Erlebnis Bühne mit Barbara Rett

Elina Garanca - Klassik unter Sternen 2019

Barbara Rett präsentiert die große Gala vor der Kulisse des barocken Stift Göttweig. Elina Garanca und ihre Gäste singen Arien von Berlioz, Gounod, Delibes, Bizet, Puccini, Verdi und Sorozábal.

Erlebnis Bühne mit Barbara Rett: Elina Garanca - Klassik unter Sternen 2019

Stift Göttweig 2019

Sonntag, 14.7.2019, 20.15 Uhr

Die große Gala „Klassik unter Sternen“ mit Operndiva Elina Garanca in der besonderen Atmosphäre des barocken Stift Göttweig hat im Programm von ORF III bereits Tradition.

Hoch über der Donau thront das Stift und bildet die wunderbar mystische Kulisse für die Open-Air-Bühne. Das bunte Programm bietet klassische Opernarien und bekannte internationale Lieder. Highlights, die sowohl eingefleischte Opernfans als auch Einsteiger begeistern. Das Motto des diesjährigen Open-air-Konzertes ist „Romantik“. Elina Garanca singt Arien, die in Göttweig noch nie zu hören waren, wie „Plus grand dans son obscurité“ aus Charles Gounods „La Reine de Saba“ oder die Zarzuela aus Pablo Sorozábals „La tabernere del puerto“ „No Puede Ser“, die stets von einem Tenor gesungen wird - der Komponist hatte sich immer eine Frauenstimme für diese Partie gewünscht, und so erteilten die Erben Sorozábals Elina Garanca eine besondere Erlaubnis für ihre Interpretation.

Elina Garanca und ihre Gäste werden außerdem Arien aus „Romeo et Juliette“, „La Traviata“, „Lucia di Lammermoor“, „La Bohème“, „Tosca“ uam. singen. Das von Karl Mark Chichon jedes Jahr neu arrangierte Medley ist auch heuer wieder ein Höhepunkt des Konzerts. Es trägt den Titel „Sol y Vida“ (Sonne und Leben).

Elina Garanca und ihr Ehemann Karel Mark Chichon setzen seit Jahren auf Auftritte mit jungen, aufstrebenden Talenten der Opernwelt. Gemeinsam haben sie den Wettbewerb „ZukunftsStimmen“ ins Leben gerufen. Der erste Gewinner ist der junge steirische Bassbariton Alexander Grassauer, der bei „Klassik unter Sternen“ an der Seite von Elina Garanca singen darf.

Das Programm:

  • Ungarischer Marsch (aus Fausts Verdammnis op 24) von Hector Berlioz, Orchester
  • Plus grand, dans son obscurité (aus „Die Königin von Saba“) von Charles Gounod, Elina Garanca
  • Je veux vivre (aus „Romeo et Juliette“) von Charles Gounod, Nadine Sierra
  • Ah! lève-toi, soleil (aus „Romeo et Juliette“) von Charles Gounod, Dmytro Popov
  • Viens, Mallika (aus „Lakmé“) von Leo Delibes, Nadine Sierra und Elina Garanca
  • Danse bohème (aus „Carmen“) von George Bizet, Orchester
  • Je vais danser en votre honneur, La fleur que tu m’avais jetée und Non, tu ne m’aimes pas (aus „Carmen“) von George Bizet, Elina Garanca und Dmytro Popov
  • La calunnia è un venticello (aus „Der Barbier von Sevilla“) von Giacomo Puccini, Alexander Grassauer
  • Caro nome (aus „Rigoletto“) von Giuseppe Verdi, Nadine Sierra
  • No puede ser! (Arie des Leandro aus „La Tabernera del Puerto“) von Pablo Sorozábal, Elina Garanca
  • Medley Sol y Vida: Torna a Surriento, Nadine Sierra; Voce ’e notte, Elina Garanca; Vai lava-la cara, Dmytro Popov; Lela und Brazil.

Dirigent: Karel Mark Chichon

Solisten:
Elina Garanca
Nadine Sierra
Dmytro Popov
Alexander Grassauer

Symphonieorchester der Volksoper Wien
Stift Göttweig 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Aus Mörbisch: Das Land des Lächelns

    Mörbisch-Comeback für Harald Serafin! Sieben Jahre nach dem Ende seiner Intendanz kehrt Serafin zu den „Seefestspielen Mörbisch“ auf die Seebühne zurück: als Obereunuch in Franz Lehárs „Das Land des Lächelns“.

  • Sommernachtsgala aus Grafenegg 2019

    Große Stimmen und die Magie der Violine – so eröffnet bereits zum dreizehnten Mal Grafenegg mit der Sommernachtsgala die Saison 2019.

  • Aus Grafenegg: Beethovens Neunte

    Das European Union Youth Orchestra steht für musikalische Lebensfreude. Heuer gaben sie Beethovens Menschheitssymphonie mit der „Ode an die Freude“ zum Besten.

  • Aus der Mailänder Scala: Die Nacht der Stars 2019

    Barbara Rett präsentiert heute ein Konzert aus einem der berühmtesten Opernhäuser der Welt mit Placido Domingo, Gustavo Dudamel, Sonya Yoncheva, Yuja Wang, Jonas Kaufmann und Juan Diego Florez.