zeit.geschichte

Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs

Die zwölfteilige Doku-Reihe schildert den Untergang der Nazi-Herrschaft von August 1944 bis zum Sommer 1945.

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - August 1944 (1/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - September 1944 (2/12)

zeit.geschichte: Das lange ende des Zweiten Weltkriegs - Oktober 1944 (3/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - November 1944 (4/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - Dezember 1944 (5/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - Jänner 1945 (6/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - Februar 1945 (7/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - März 1945 (8/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - April 1945 (9/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - Mai 1945 (10/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - Juni 1945 (11/12)

zeit.geschichte: Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs - Juli 1945 (12/12)

Nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 werden noch mehr Menschen sterben als in allen Kriegsjahren vorher. Warum kämpften die Deutschen bis zum bitteren Ende weiter?

Die Dokumentation zeigt die Ereignisse von August 1944 bis Juli 1945 in chronologischer Reihenfolge und erläutert Zusammenhänge. Anhand von seltenen Filmaufnahmen, Fotos, Interviews und Zeitzeugenberichten wird die dramatische Entwicklung sichtbar. Prominente Historiker analysieren die militärische Lage.

Samstag, 8.6.2019, 10.55 Uhr

August 1944

Im Sommer 1944 tritt der Zweite Weltkrieg in seine Endphase. Angesichts des Vormarsches der alliierten Armeen an allen Fronten ist das Dritte Reich zum erbitterten Widerstand entschlossen.

  • 01.08.: Anne Frank schreibt den letzten Eintrag in ihr Tagebuch.
  • 01.08.: Albert Speer übernimmt die Rüstungsproduktion für die Luftwaffe.
  • 07.08.: Beginn der Prozesse gegen die „Verschwörer des 20. Juli“.
  • 10.08.: US-Truppen befreien Guam.
  • 15.08.: Beginn der alliierten Landung in Südfrankreich.
  • 25.08.: Die Befreiung von Paris.
  • 31.08.: Die Rote Armee erobert Bukarest.
Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs

ORF/ZDF

Sogenannte Kriegsfreiwillige der Hitlerjugend

11.40 Uhr

September 1944

Während die Kämpfe weltweit weitergehen, beraten Churchill und Roosevelt bereits über die deutsche Nachkriegsordnung. Die US-Truppen erreichen am 13. September die deutsche Grenze an der so genannten „Siegfried-Linie“.

  • 03.09.: Britische Truppen nehmen Brüssel ein.
  • 05.09.: Anne Frank trifft mit ihrer Familie in Auschwitz ein.
  • 08.09.: Die erste V2 trifft London.
  • 25.09.: Hitler ordnet die Aufstellung des „Deutschen Volkssturms“ an.
  • 28.09.: SS-Massaker an den Einwohnern von Marzabotto, Italien.

12.25 Uhr

Oktober 1944

Die neu gegründete nationalsozialistische Untergrundbewegung „Werwolf“ versucht in den besetzten Gebieten des Deutschen Reiches hinter den feindlichen Linien Sabotageakte zu verüben.

  • 10.10.: Die Rote Armee erreicht die Grenze Ostpreußens.
  • 14.10.: Freitod von Feldmarschall Erwin Rommel.
  • 19.10.: Niederschlagung des Warschauer Aufstands.
  • 20.10.: Befreiung Belgrads.
  • 21.10.: US-Truppen besetzen mit Aachen die erste deutsche Großstadt.
  • 30.10.: Anne Frank wird von Auschwitz nach Bergen-Belsen deportiert.
Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs

ORF/ZDF

US Soldaten am Westwall

13.10 Uhr

November 1944

Franklin Delano Roosevelt wird am 6. November 1944 für eine vierte Amtszeit zum US-amerikanischen Präsidenten gewählt. Der Wahlkampf war erfolgreich, jedoch auch zehrend und Roosevelt ist gesundheitlich am Ende seiner Kräfte.

  • 16.11.: Zerstörung Dürens durch alliierte Bombardements.
  • 20.11.: Hitler verlässt sein Hauptquartier in der Wolfsschanze.
  • 23.11.: Französische Truppen erobern Straßburg.
  • 24.11.: US-Bomber greifen Tokio an.
  • 26.11.: Himmler befiehlt die Zerstörung der Krematorien von Auschwitz und Birkenau.

14.00 Uhr

Dezember 1944

Mitte Dezember beginnt die letzte deutsche Offensive in den Ardennen. Die Alliierten kommen von allen Seiten näher.

  • 02.12.: US-Truppen erreichen die Saar.
  • 03.12.: Ende der Deportationen ungarischer Juden.
  • 13.12.: Die Japaner fliegen Kamikaze-Angriffe auf amerikanische Zerstörer.
  • 16.12.: V2-Raketen treffen Antwerpen.
  • 24.12.: Kampf um Budapest - geht als „Stalingrad an der Donau“ in die Geschichte ein.

14.45 Uhr

Jänner 1945 Uhr

Mit 2,2 Millionen Soldaten, 35.000 Geschützen und 4.500 Panzern beginnt die Rote Armee am 12. Jänner ihren Großangriff (Winteroffensive) auf das Dritte Reich. Die Evakuierungen aus Ostpreußen beginnen kurz darauf am 17. Jänner.

  • 03.01.: Alliierte Gegenoffensive in den Ardennen.
  • 23.01.: Operation „Hannibal“ der deutschen U-Boote.
  • 27.01.: Die Befreiung von Auschwitz.
  • 30.01.: Die „Wilhelm Gustloff“ wird versenkt - mehr als 9.000 Menschen kommen dabei ums Leben.
Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs

ORF/ZDF

Zerstörte Innenstadt von Wesel

15.30 Uhr

Februar 1945

In der Nacht zum 2. Februar 1945 unternehmen etwa 500 Häftlinge bei -8°C Kälte einen Fluchtversuch aus dem Todesblock 20 des KZ Mauthausen. Alle, die nicht in die Wälder entkommen, und die im Block zurückgebliebenen Kranken werden noch in derselben Nacht exekutiert. Insgesamt gelingt über 300 Häftlingen vorerst die Flucht. Doch die SS-Lagerleitung ruft eine „Treibjagd“ aus und nennt diese zynisch „Mühlviertler Hasenjagd“.

  • 01.02.: Berliner bauen die Stadt zur Festung aus.
  • 03.02.: Anne Frank in Bergen-Belsen.
  • 04.02.: Die Konferenz von Jalta beginnt.
  • 13.02.: Bombardierung Dresdens.
  • 15.02.: NS-Verordnung über die Errichtung von Standgerichten.
  • 17.02.: Ende der internationalen Gewerkschaftskonferenz in London.
  • 18.02.: Eroberung der Zitadelle von Posen.
  • 19.02.: US-Truppen landen auf Iwo Jima.
  • 23.02.: Beginn der US-Offensive an der Rur bei Jülich.
  • 26.02.: Erneuter Bombenangriff auf Berlin.
Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs

ORF/ZDF

US Sanitäter bergen Verwundete auf Iwo Jima

16.15 Uhr

März 1945

Während am 2. März britische Truppen den Rhein erreichen und US-Truppen Köln erobern, erleben viele die Befreiung durch die Alliierten nicht mehr. Anfang März 1945 stirbt Anne Frank im KZ Bergen-Belsen an Fleckfieber. Sie ist erst 15 Jahre alt.

  • 06.03.: US-Truppen erobern Köln.
  • 07.03.: Eroberung der Brücke von Remagen.
  • 10.03.: Bombardierung Tokios.
  • 11.03.: Propaganda-Auftritte von Joseph Goebbels an der Oder.
  • 18.03.: Eroberung der Stadt Kolberg.
  • 19.03.: Hitler ordnet die Zerstörung aller lebenswichtigen Versorgungsanlagen an.
  • 20.03.: Hitlers letzter Auftritt im Garten der Reichskanzlei.
  • 22.03.: Die westlichen Alliierten überqueren den Rhein.
  • 26.03.: Ende der Kämpfe auf Iwo Jima.
  • 27.03.: Eroberung der Stadt Danzig.
  • 30.03.: US-Truppen erreichen Frankfurt am Main.

17.00 Uhr

April 1945

Die Rote Armee erobert am 8. April 1945 die ostpreußische Stadt Königsberg. Noch am selben Tag werden Dietrich Bonhoeffer, Hans von Dohnanyi und andere Widerstandskämpfer von den Nationalsozialisten erschossen.

  • 10.04.: Befreiung des Konzentrationslagers Ohrdruf.
  • 12.04.: US-Präsident Roosevelt stirbt. Truman wird sein Nachfolger.
  • 13.04.: Einnahme von Bamberg.
  • 16.04.: Schlacht um die Seelower Höhen.
  • 24.04.: US-Truppen und Rote Armee treffen in Torgau aufeinander (24./25.04.).
  • 25.04.: Bombardierung des Obersalzbergs.
  • 28.04.: Tod Benito Mussolinis in Italien.
  • 29.04.: US-Truppen befreien das Konzentrationslager Dachau.
  • 30.04.: Selbstmord Adolf Hitlers.
Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs

ORF/ZDF

Sowjetische Soldaten mit einem Gefallenen

17.50 Uhr

Mai 1945

Bis zuletzt wird in Berlin im Mai 1945 erbittert gekämpft. Am 2. Mai wird die Stadt endgültig von der Roten Armee erobert. Noch am selben Tag entstehen in Dachau die weltbekannten Filmaufnahmen des US-amerikanischen Filmemachers und Soldaten George Stevens. Die Aufnahmen zeigen die Schrecken des Lagers. Sie prägen bis heute das Bild des Grauens und des Horrors des Vernichtungslagers.
An den Gräueltaten des Krieges war Generaloberst und Chef des Wehrmachtführungsstabes Alfred Jodl an führender Stelle beteiligt. Er kapituliert im französischen Reims. Am 8. Mai 1945 kapituliert die deutsche Wehrmacht bedingungslos. Die Kapitulationserklärung wird in derselben Nacht in Berlin-Karlshorst - dem Hauptquartier der sowjetischen 5. Armee - unterzeichnet.

  • 04.05.: George Stevens auf dem Berghof in Berchtesgaden
  • 07.05.: Kapitulation Jodls in Reims
  • 23.05.: Selbstmord Himmlers

18.35 Uhr

Juni 1945

Am 5. Juni 1945 übernimmt ein Kontrollrat der Alliierten die Regierung in Deutschland. Er übt somit die höchste Regierungsgewalt aus. Anfang Juni 1945 entstehen im zerstörten Hamburg Filmaufnahmen von George Stevens. Sie erinnern bis heute an die Zerstörung, die der Krieg hinterlassen hat.

Die Schrecken des Zweiten Weltkrieges sollen sich niemals wiederholen. Um dem vorzubeugen werden am 26. Juni 1945 bei der Konferenz von San Francisco die Vereinten Nationen gegründet. Nach Einbeziehung Frankreichs in den Kreis der hauptverantwortlichen Mächte konnte die Charta der Vereinten Nationen 1945 auf der Konferenz von Jalta fertiggestellt werden. In San Francisco wird sie jetzt von 50 Staaten unterzeichnet.

  • 18.06.: Siegesparade in Paris
  • 21.06.: US-Sieg in der Schlacht von Okinawa
  • 21.06.: Erlass der Benes-Dekrete in der Tschechoslowakei
  • 24.06.: Siegesparade in Moskau
  • 26.06.: Gründung der Vereinten Nationen in San Francisco
Das lange Ende des Zweiten Weltkriegs

ORF/ZDF

Berlin Juli 1945

19.25 Uhr

Juli 1945

Britische und amerikanische Truppen besetzen am 1. Juli ihre Sektoren. Die umkämpften Gebiete werden zwischen den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs, den USA, der Sowjetunion, Großbritannien und Frankreich aufgeteilt.

Der US-amerikanische Präsident Harry S. Truman kommt am 15. Juli nach Berlin. Hier wird zwei Tage danach die Potsdamer Konferenz der Alliierten beginnen. Dort erfährt Truman, dass die Atombombe in der Wüste von New Mexico gezündet wurde. Der erste US-Atombombentest, der sogenannte Trinity-Test; war erfolgreich. Die USA ist somit im Besitz von einsatzfähigen atomaren Waffen.

  • 13.07.: George Stevens in Berlin und Potsdam
  • 16.07.: Erster US-Atombombentest in der Wüste von New Mexico
  • 17.07.: Beginn der Konferenz von Potsdam
  • 26.07.: Nach verlorener Wahl tritt Winston Churchill zurück

Doku-Reihe, 2014


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • ORF Legenden - Fritz Muliar

    Die ORF-III-Portraitreihe stellt Personen und Persönlichkeiten vor, die das künstlerische, kulturelle und gesellschaftliche Leben der zweiten Republik gestaltet und geprägt haben.

  • Hitlers Zirkel des Bösen 1939 bis 1945

    ORF III zeigt als Österreich-Premiere die aufsehenerregende Doku-Reihe „Hitlers Zirkel des Bösen“. Gräuel und Schreckensherrschaft wären ohne willige Helfer nicht möglich gewesen.

  • Hitlers Zirkel des Bösen: 1933 - 1941

    ORF III zeigt als Österreich-Premiere die aufsehenerregende Dokumentationsreihe über die Männer, die Hitlers Schreckensherrschaft mitermöglichten. Sie zeigt die Geschichte von maßloser Eifersucht, Gier und Rivalität im innersten Kreis von Hitlers Vertrauten.

  • Hitlers Zirkel des Bösen

    ORF III zeigt als Österreich-Premiere die aufsehenerregende Doku-Reihe „Hitlers Zirkel des Bösen“. Adolf Hitler ging als einer der schlimmsten Gewaltherrscher aller Zeiten in die Geschichte ein. Doch ohne willige Helfershelfer, Intrigen und Machtkämpfe wäre seine Schreckensherrschaft nicht möglich gewesen.