Im Brennpunkt

Europa Drama - Hinter den Kulissen der Macht

„Du bist das Problem deines Landes. Du musst zurücktreten“ sagt Sarkozy zu Berlusconi. Der Dokumentarfilm der preisgekrönten Regisseurin Norma Percy blickt hinter sonst verschlossene Türen und zeigt, mit wieviel Drama Politik gemacht wird.

Im Brennpunkt: Europa Drama - Hinter den Kulissen der Macht

Dokumentation, 2019

Donnerstag, 16.5.2019, 22.15 Uhr

Das Chaos rund um den Brexit und das Erstarken der Rechtspopulisten in vielen europäischen Ländern stellen zusehends eine Zerreißprobe für die Europäische Union dar. Formiert zu einer Allianz wollen die Rechtspopulisten nach den EU-Wahlen im Mai als stärkste Fraktion im Europaparlament hervorgehen. Auch ohne absolute Mehrheit könnten sie dann die EU-Gesetzgebung nachhaltig beeinflussen. Dringend notwendige Reformen könnten damit verhindert werden.

„Im Brennpunkt“ zeigt den Dokumentarfilm der preisgekrönten Regisseurin Norma Percy, der den erbitterten Machtpoker sowie die diplomatischen Abgründe enthüllt, die hinter den großen Umbrüchen der vergangenen Jahre in Europa stehen - von der Euro- und Flüchtlingskrise bis zum verhängnisvollen Brexit.

Präsidenten und Premierminister, Kanzler und Kommissare wie Nicolas Sarkozy, Jean-Claude Juncker, Wolfgang Schäuble, Matteo Renzi, Francois Hollande und Donald Tusk geben nie gesehene Einblicke in das, was in den entscheidenden Jahren der EU-Krise passierte und kaum nach außen drang: wer hat mit wem Allianzen geschmiedet, sie wieder gebrochen und neue Deals verhandelt, wer konnte Angela Merkel zum Weinen bringen und welcher EU-Politiker hat Alexis Tsipras so unter Druck gesetzt, dass er am Abend seines Referendum-Sieges doch kleinlaut nachgeben musste? Welche geheimen Absprachen gab es zwischen Sarkozy und Merkel? Wie kam es dazu, dass sich David Cameron für seinen Machterhalt gegen jede Vernunft für den Brexit entschieden hat?

In den Hinterzimmern der Macht spielen sich Szenen ab, die menschlicher und dramatischer nicht sein können: „Da habe ich das erste Mal Angst in seinen Augen gesehen“, sagt Tusk über Cameron. Sarkozy konfrontiert Berlusconi: „Du bist das Problem deines Landes. Du musst zurücktreten“. Renzi beschimpft Angela Merkel: „Das ist die dümmste Entscheidung, die man treffen kann“. Hollande ruft Tsipras noch in der Nacht seines größten Erfolges an: „Du hast gewonnen, aber Griechenland hat verloren“. Und Juncker sagt am Ende des Films über den Brexit: “Es war ein dunkler Schatten, der sich über die Europäische Union legte“.

„Hinter den Kulissen der Macht“ ist eine brisante Inside-Story, die zeigt, was sich in den Brüsseler Hinterzimmern abspielt: wie in einem Shakespeare Drama geht es um Eitelkeiten und um Machtkampf, Ängste und Nervenkitzel, Druck und Gegendruck - und immer sind die Akteure getrieben von der Notwendigkeit schneller Entscheidungen, oft nachts gefällt, nach stundenlangem, ermüdendem Taktieren.

Europa Drama - Hinter den Kulissen der Macht

ORF/LOOKS International

Angela Merkel, die Mächtige, Barack Obama, der Mächtigere: 2011, am Rande des G20-Treffens in Cannes kämpfte die Kanzlerin mit den Tränen.

Dokumentation, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Die Staatsaffäre: Wie Ibiza Österreich verändert hat

    Nach der Veröffentlichung des sog. Ibiza-Videos bleibt in Österreich kein Stein mehr auf dem anderen. In der Dokumentation wird die Affäre aus den vier Blickwinkeln der Protagonisten beleuchtet und von Experten analysiert.

  • Italien - Willkommen im Salvini-Land

    Matteo Salvini hat versprochen auf den Straßen Italiens aufzuräumen und das Europa von Angela Merkel und Emmanuel Macron herauszufordern. Für die einen ist er Heilsbringer für die italienische Politik, für andere ein menschenfeindlicher Rassist.

  • H. C. Strache - Aufstieg und Fall

    Angesichts der turbulenten Ereignisse rund um seine Person in den letzten Tagen lässt ORF III in dieser Neuproduktion Straches Laufbahn Revue passieren und lässt Wegbegleiter, Gegner, Biografen und Politikberater zu Wort kommen.

  • Theresa May - Die Kämpferin

    Reporter Benedict Feichtner portraitiert die scheidende britische Premierministerin, die sich selbst als „bloody difficult woman“ bezeichnet.