Gesundheit

Themenabend Rückenschmerz

treffpunkt medizin beschäftigt sich mit der adäquaten Behandlung von Rückenschmerzen, in MERYNS sprechzimmer diskutiert Siegfried Meryn mit Experten und Betroffenen über Ursachen und Therapien.

treffpunkt medizin: Rückenschmerzen - Was nun?

MERYNS sprechzimmer: Rücken-Schmerz lass nach - Training, Tabletten oder OP-Tisch?

Mittwoch, 27.3.2019, 21.55 Uhr
Wh. Do 01.55 Uhr, Sa 04.00 Uhr

Rückenschmerzen - Was nun?

Dokumentation, 2016

Rückenschmerzen können verschiedene Ursachen haben. Liegt ein Bandscheibenvorfall vor, weiß man, wo man mit der Therapie ansetzen kann. Manchmal lässt sich aber gar nicht eindeutig sagen, woher die Schmerzen im Rücken kommen. Oft haben die Schmerzen psychische Ursachen. Auch wenn ein Bandscheibenvorfall im Kernspintomographen sichtbar ist, heißt das noch nicht, dass operiert werden muss. 90 Prozent aller Bandscheibenvorfälle lassen sich konservativ behandeln, durch Physiotherapie oder die vorübergehende Einnahme von Schmerzmitteln. Nur wenn Lähmungen (v.a. an Darm oder Blase) oder großflächige Taubheitsgefühle auftreten, wird eine sofortige Operation empfohlen.

Arzt und Journalist Dr. med. Lothar Zimmermann begleitet zwei patienten, die in einer Orthopädischen Klinik Hilfe suchen. Tanju Seker ist beim Heben einer Wasserkiste plötzlich ein Schmerz in den Rückgefahren, dass er sich kaum noch bewegen kann. Als Notfall kommt er in die Orthopädische Klinik in Markgröningen.

Wenn die Rückenschmerzen unerträglich sind, ist es sehr verlockend, mit einer OP schnell schmerzfrei zu sein. Niemand kann einem aber garantieren, dass die Schmerzen nach einer OP wirklich verschwunden sind - und ob es dauerhaft so bleibt. Außerdem sind Eingriffe an der Wirbelsäule nicht ungefährlich. Zu den Risiken gehören Nervenverletzungen, Lähmungen, Infektionen und es können auch dauerhaft Gefäße geschädigt werden.

Rückenoperationen sind für Krankenhäuser und Ärzte ein lukratives Geschäft - hier werden Milliardensummen verdient. Alternative Therapien gegen Rückenschmerzen sind dagegen für Ärzte finanziell oft unattraktiv. Wie aber kann man als Laie erkennen, ob man einen erfahrenen Arzt vor sich hat, der es gut mit einem meint und nur dann operiert, wenn es wirklich sein muss? Dr. Christoph Schätz empfiehlt, kritisch zu sein und nachzufragen.

22.45 Uhr
Wh. Do 05.05 Uhr, Sa 04.45 Uhr

MERYNS sprechzimmer: Rücken-Schmerz lass nach - Training, Tabletten oder OP-Tisch?

Gesprächsreihe, 2019

Rückenschmerzen zählen heute zu einer der häufigsten Volkskrankheiten in Österreich. Laut Experten ist vor allem Bewegungsmangel einer der Hauptgründe für Rückenschmerzen. Durch geringe körperliche Aktivität verkrümmt mit der Zeit die Muskulatur und bildet sich so nach und nach zurück. Besonders bei Schreibtischarbeit ist deshalb eine entsprechende Kompensation wichtig. Rückenschmerzen auf rein körperliche Ursachen zu reduzieren, greift hingegen zu kurz. Auch die Psyche hat einen wesentlichen Anteil bei Rückenschmerzen. Seelische Belastungen können Rückenschmerzen verursachen, verstärken oder verlängern. Wird seelischer Druck nicht ausreichend abgebaut, beginnen sich unsere Muskeln im Rückenbereich zu verhärten und zu schmerzen.

Häufig verschwinden Rückenschmerzen zwar innerhalb weniger Wochen, aber was tun, wenn Schädigungen der Wirbelsäule vorliegen? Was sind multimodale Therapien? Und wann ist eine Operation sinnvoll? Über diese und weitere Fragen klären spricht Internist Prof. Siegfried Meryn mit seinen Gästen: Susanne Fiala, chronische Schmerzpatientin und Leiterin der Selbsthilfegruppe Schmerz; Hans Georg Kress, Vorstand der Abteilung für Spezielle Anästhesie und Schmerzmedizin an der MedUni Wien; und Michael Bach, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin.

Rückenschmerzen, Arthrose

ORF/NDR

Bandscheibe: Ein Bandscheibenvorfall muss nicht unbedingt große Schmerzen verursachen. Drückt der Kern jedoch auf einen Nerv, kann es zu starken Schmerzen bis hin zu Lähmungen kommen.


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Themenabend Telemedizin

    „treffpunkt medizin“ und „MERYNS sprechzimmer“ beschäftigen sich heute mit den Chancen und Nebenwirkungen der Telemedizin.

  • Themenabend „Baby auf Bestellung“

    tpm und MERYNS sprechzimmer widmen sich den aktuellen Entwicklungen in der Geburtshilfe sowie den körperlichen, emotionalen und sexuellen Aspekten und Folgen einer Geburt. Die Themen reichen von Social Egg Freezing bis zur gesellschaftlichen und medizinischen Bedeutung von Schwangerschaft und Geburt.

  • Themenabend „Alternativ heilen“

    treffpunkt medizin und MERYNS sprechzimmer beleuchten und hinterfragen diesmal alternative Heilmethoden.

  • Themenabend Hormone

    tpm beschäftigt sich mit der Wirkung der Hormone während der Pubertät und den Wechseljahren, Siegfried Meryn spricht mit Experten über die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit von Hormonersatztherapien.