Heimat Österreich

Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

Wolfgang Scherz und Werner Huemer haben Arbeiterinnen und Arbeiter in den steirischen Alpen bei ihren täglichen Tätigkeiten begleitet. Sie waren u. a. bei der Stationsleiterin Brendlalm, bei der Harrer Hüttenwirtin, beim Sägewerk, beim Schwenden und blicken in die Vergangenheit der Holzknechte.

Heimat Österreich: Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

Dokumentation, 2019

Mittwoch, 7.8.2019, 20.15 Uhr
Wh. Do 02.30 Uhr, Fr 02.30 Uhr und 11.55 Uhr, Sa 02.45 Uhr, So 03.50 Uhr

Holzfällen, Bänderzäune aufstellen, Gebüsch zurückschneiden, Almpferde betreuen - viele Berufe auf der Alm sind bis heute meistens nur von Hand zu erledigen. Es ist eine schwere körperliche Arbeit, nicht ungefährlich, und sie hinterlässt ein Tagwerk, auf das die Menschen stolz sind.

Koralm, Gleinalm, das Gebiet um Teich- und Sommeralm - vielen Menschen gelten diese hoch gelegenen Weidegegenden der Steiermark als Orte der Sehnsucht und Ursprünglichkeit. Doch für die, die ihren Arbeitsalltag mitten in der oft rauen Natur verbringen, ist das Leben auf der Alm mühevoll.

Urbaner Stress mag belastend sein, doch das Leben in der Einsamkeit fordert in ganz anderer Weise: Holta, Zaunmacher und Almhüttenbetreiber, Holzfäller, Säger und Senner, manchmal ganz auf sich allein gestellt, gehen ihrer anstrengenden Arbeit nach. In der Dokumentation werden alte, selten gewordene Berufe vorgestellt und Menschen, die gerade darin ihre Berufung sehen, portraitiert.

Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

ORF/Visualize

Max Trieb ist als Holzfäller noch mit Pferden unterwegs.

Der Blick zurück auf die Traditionen, die auf den steirischen Almen bis heute sorgfältig gepflegt und weitergegeben werden, vermittelt Hoffnung für die Zukunft. Denn der leider oft zum leeren Schlagwort verkommene Begriff der „Nachhaltigkeit“ ist in der Arbeit auf der Alm eine Selbstverständlichkeit. Wer in und mit der Natur lebt, kommt nicht umhin, die natürlichen Rhythmen und Entwicklungszyklen zu beachten. Und er weiß, welche weit reichenden Folgen es hätte, wenn die wichtige Arbeit auf den Weidegebieten nicht mehr geleistet würde.

Die Schönheit und Einzigartigkeit der steirischen Almlandschaften - von den Sommerweiden der Lipizzaner bis zur Heimat der Almochsen, die ihren Sommer auf dem größten zusammenhängenden Weidegebiet Mitteleuropas verbringen, bildet den optisch reizvollen Rahmen für diese Dokumentation.

Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

ORF/Visualize

Gerrit Korthals, Außenstationsleiterin des Gestüts Piber

Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

ORF/Visualize

Gerrit Korthals und die Lipizzaner-Damen

Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

ORF/Visualize

Sennerin Waltraud Leitner im Naturpark Almenland

Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

ORF/Visualize

Jause bei der Harrerhütte

Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

ORF/Visualize

Morgenstimmung auf der Alm

Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

ORF/Visualize

Wetterumschwung beim Prentlstall

Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

ORF/Visualize

Steirische Almlandschaft

Buch und Regie: Wolfgang Scherz
Dokumentation, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Almhütten - Leben über der Baumgrenze

    Eine amüsante Reise in die Berge zu Alm- und Schutzhütten und ihren Bewohnern - Charakterköpfen, wie sie nur dort oben gedeihen.

  • Südtirol - Leben unter den Felsen

    Stefan Nicolini zeigt die Region mit ihren hochalpinen Bergketten und tiefen Tälern, das harte, karge Leben der Bergbauern und alte Traditionen.

  • Almleben rund um’s Murtal

    Das Leben auf der Alm: Dem Himmel ein Stück näher, dem Ursprünglichen verbundener. Ein Leben geprägt von Tradition und Naturverbundenheit, einem Miteinander der Menschen und ihrer Heimat.

  • Kitzbüheler Almleben

    Regisseur Wolfgang Niedermair portraitiert Kitzbühel abseits von Apres Ski und Schickimicki auf ursprünglichen Almen und bäuerlicher Kultur in Reith, Aurach und Jochberg.