Erlebnis Bühne

Polnische Hochzeit

Barbara Rett präsentiert mit dem lange vergessenen, grandiosen Bühnenwerk von Joseph Beer die Operettensensation des Jahres 2019!

Aus der Oper Graz: Die polnische Hochzeit

Operette, 2019

Sonntag, 24.3.2019, 20.15 Uhr

Die Oper Graz hat in der laufenden Saison einen lange vergessenen Operettenschatz geborgen: Joseph Beers (1908-1987) „Polnische Hochzeit“ hatte von Beginn an das Potenzial, zum internationalen Verkaufshit: innige junge Liebe, ein lüsterner Onkel, eine falsche Braut und Qualen in der Hochzeitsnacht, wie sie schon Gunther durch Brünhild erfahren musste.

Joseph Beer galt als Hoffnungsträger der neuen Wiener Operette nach Franz Lehár. Bei der Uraufführung seiner „Polnischen Hochzeit“ 1937 schwärmte man von der „frischen, schwungvollen Partitur, die den sehnsüchtigen Liedern ihren Schmelz, den Tänzern ihr zündendes Feuer und den lustigen Singnummern und Szenen einen pikanten, geschmeidigen Elan“ verleiht. Tatsächlich hatte das Werk durchschlagenden Erfolg, und wurde noch im selben Jahr in acht Sprachen übersetzt und an über 40 Theatern aufgeführt.
Schon im Jahr darauf aber wurden infolge des Anschlusses sämtliche Aufführungen Beers gestrichen. Die „Polnische Hochzeit“ geriet hierzulande und im deutschen Sprachraum in Vergessenheit. Lediglich in Skandinavien erfreute sie sich bis zu Beers Tod 1987 großer Beliebtheit.

Nach der österreichischen Erstaufführung beim Wiener Operettensommer 2012 zeigt nun die Oper Graz Beers „Polnische Hochzeit“ in einer bunten Inszenierung mit Kostümen des „Kostümbildners des Jahres 2018“, Andy Besuch, Libretto und Texte stammen von Fritz Löhner-Beda und Alfred Grünwald.

Aus der Oper Graz: Die polnische Hochzeit

ORF/Oper Graz/Werner Kmetitsch

Mareike Jankowski, Ivan Orescanin, Ballett der Oper Graz.

Aus der Oper Graz: Die polnische Hochzeit

ORF/Oper Graz/Werner Kmetitsch

Szabolcs Brickner, Katharina Melnikova

Aus der Oper Graz: Die polnische Hochzeit

ORF/Oper Graz/Werner Kmetitsch

Szabolcs Brickner, Josef Forstner, Markus Butter

Aus der Oper Graz: Die polnische Hochzeit

ORF/Oper Graz/Werner Kmetitsch

Josef Forstner (Mitte)

Regisseur: Sebastian Ritschel
Dirigent: Marius Burkert

Besetzung:
Josef Forstner (Baron Mietek Oginsky)
Katharina Melnikova (Jadja)
Markus Butter (Graf Staschek Zagorsky)
Szabolcs Brickner (Graf Boleslav Zagorsky)
Andrea Purtic (Suza)
Roman Straka (Casimir von Kawietzky)
David McShane (Mazurkiewitsch)
Helmut Höllriegl (Sergius Korrosoff)
Mikhail Gusev (Leutnant Alexandrowitsch)
Aleksandra Todorovic (Stasi)
Martin Simonovski (Stani)
Daniel Doujenis (Watzek)

Chorleiter: Georgi Mladenov

Orchester: Grazer Philharmoniker
Dirigent Marius Burkert, Regie Sebastian Ritschel
Oper Graz 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kulissengespräche | „Idomeneo“

    Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der Wiener Staatsoper zeigt ORF III die diesjährige Inszenierung des Hauses der ersten großen Mozartoper. Davor hat Barbara Rett mit den Protagonisten u.a. darüber gesprochen, wie sie sich auf die Aufführung vorbereiten.

  • Pfingsten mit Cecilia Bartoli „Das Versailles-Konzert“

    Cecilia Bartoli und Philippe Jaroussky singen vor der wunderschönen Kulisse von Versailles Arien aus Opern von Agostino Steffani.

  • Aus der Wiener Staatsoper „Peer Gynt“

    Barbara Rett entführt mit Henrik Ibsens Stück und Edward Griegs Musik in der grandiosen Ballettversion von Edward Clug in die magische Sagenwelt des hohen Nordens.

  • Kulissengespräche | „Falstaff“ (2019)

    Giuseppe Verdis letzte Oper ist eine gnadenlose Abrechung mit der Doppelmoral der bürgerlichen Gesellschaft und Eitelkeit. ORF III zeigt die diesjährige Inszenierung der Wiener Staatsoper mit Carlos Alvarez in der Titelrolle.