Werktäglich akutelle Kulturnachrichten

KulturHeute

Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u. a. „Ganymed in Love“ im Kunsthistorischen Museum Wien, den neuen Film „Aufbruch“ von Ludwig Wüst und 60 Jahre Barbie.

Mittwoch, 13.3.2019, 19.45 Uhr
Wh. Do 06.35 Uhr

Elina Garanca in der Wiener Staatsoper

Nach fünf Jahren steht die Oper „Cavalleria rusticana“ wieder auf dem Spielplan der Wiener Staatsoper. In der klassischen Inszenierung von Jean-Pierre Ponnelle (1932-1988) wird in das tragische Spiel um Liebe, Eifersucht und Mord gezeigt. Und erstmals ist Elina Garanca in Wien als Santuzza zu erleben. Der ehemalige Staasoperndirektor Ioan Holender erinnert sich.

Performance „Ganymed in Love“ im KHM

Das Kunsthistorische Museum bei Nacht kann man ab morgen im Rahmen der Performance „Ganymed in Love“ erleben. Schon zum sechsten Mal wird das Museum Schauplatz einer außergewöhnlichen „Führung“ durch die Gemälde-Galerie: Musikerinnen und Musiker, Schauspielerinnnen und Schauspieler führen vor ausgewählten Bildern IHRE Interpretation der Werke vor. Nach „Ganymed Nature“ im Vorjahr steht diesmal die Liebe im Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung.

„Abenteuerliche Reise durch mein Zimmer“ von Karl-Markus Gauß

Der vielfach ausgezeichnete Essayist und Autor Karl-Markus Gauß erregt mit seinem neuen Buch Aufsehen. Darin setzt er sich mit den kleinen Gegenständen des Alltags, mit den Dingen auf seinem Schreibtisch auseinander. In Salzburg hat er erstmals sein sehr persönliches Buch mit dem Titel „Abenteuerliche Reise durch mein Zimmer“ einem breiten Publikum präsentiert.

Neuer Film „Aufbruch“ von Ludwig Wüst

Ludwig Wüst ist Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent. Mit der Trilogie „Das Haus meines Vaters“, „Abschied“ und „Heimatfilm“ hat er sich mit der Suche nach Identität beschäftigt. Wüsts aktueller Film „Aufbruch“ wurde 2018 bei der Berlinale uraufgeführt. Die diesjährige Diagonale widmet dem vielseitigen österreichischen Künstler ein Tribute.

„What, How & for Whom“: Neue Wege für die Kunsthalle

Die Kunsthalle Wien war einmal angesagter Hotspot für zeitgenössische Kunst. In den letzten Jahren ist das Interesse immer weniger geworden und die Besucherzahlen sanken massiv. Jetzt soll alles anders werden: vergangene Woche wurde eine neue Führung bestellt. Die Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler hat sich für drei Kuratorinnen aus Zagreb entschieden. Markus Greussing und Harald Wilde haben die drei Direktorinnen in spe getroffen und mit ihnen über ihre Pläne für die Kunsthalle Wien gesprochen.

60 Jahre Barbie

Barbara Millicent Roberts feiert dieser Tage ihren 60. Geburtstag. Besser bekannt ist die Dame unter ihrem Spitznamen „Barbie“. Im Jahr 1959 ist das knapp 30 Zentimeter große Plastikspielzeug erstmals auf einer New Yorker Spielemesse vorgestellt worden. Über Generationen hinweg hat die Puppe seither nicht nur für Begeisterung gesorgt, sondern auch für heftige Diskussionen und Kritik.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Volkstheater: 52,4% Auslastung
  • Maria-Lassnig-Preis geht an Sheela Gowda
  • Künstler Werner Schrödl gestorben
  • Innsbruck: Reiterstatue wird kopiert
  • Staatsoper: Trauerfeier für Hilde Zadek
    Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

Mit Regina Fritsch im Burgtheater

Kammerschauspielerin Regina Fritsch ist seit 34 Jahren Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. Sie nimmt uns heute mit zu ihrem Arbeits- und Wirkungsort und hat ein paar Insider-Tipps parat für die aktuellen Produktionen.

Schlagzeuglegende Hal Blaine gestorben

Die Musikwelt trauert um eine ihrer ganz großen Legenden: Hal Blaine ist gestern im Alter von 90 Jahren gestorben. Vielen ist sein Name nicht bekannt, aber dafür seine Musik: „Der berühmteste, unbekannte Drummer der Welt“, schrieb zum Beispiel die Tageszeitung „Der Standard“ über den Verstorbenen Künstler. Ein Nchruf von Dietmar Petschl.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr hat heute Gregor Seberg zum Gespräch eingeladen, der morgen mit seinem Kabarettprogramm „Wunderboi“ Premiere in der Kulisse Wien feiert.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr berichtet heute u. a. von der Premiere „Die Stühle“ im Akademietheater, vom größten Bestechungsskandal an amerikanischen Universitäten und präsentiert das Operettenjuwel „Polnische Hochzeit“ im Musiktheater Linz.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger hat heute den Schauspieler und Sänger Franz Morak zum Gespräch eingeladen, der am 15. März mit seiner Band unter dem Titel „morak/alles - Abend mit Clowns“ im Kasino am Schwarzenbergplatz auftritt.

  • KulturHeute Spezial: In memoriam Elizabeth T. Spira

    Mit ihren Reportagen hat sie das Land oft gespalten: zu kritisch, zu unverblümt, zu wahr. Ihrem genauen Blick ist nichts entgangen. Von sich selbst hat sie gesagt, dass sie niemals objektiv war. Am Samstag ist mit Elizabeth T. Spira eine einzigartige Journalistin gestorben.