Wilde Reise mit Erich Pröll

Wildes Baltikum (1/2) Die geheimnisvollen Moorwälder

Einfühlsam porträtiert Tierfilmer Christoph Hauschild die stillen Regionen im Nordosten Europas und gibt seltene Einblicke in eine Natur, die man andernorts bereits nicht mehr kennt.

Wildes Baltikum (1/2)

Dokumentation, 2014

Donnerstag, 7.3.2019, 20.15 Uhr
Wh. Fr 02.45 Uhr

Im Nordosten Europas, wo die Ostsee „Westsee“ heißt, liegen die drei Länder Estland, Lettland und Litauen. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation von Christoph und Almut Hauschild führt in die entlegenen Moorwälder im europäischen Nordosten, die vom Menschen seit Jahrhunderten zwar genutzt, aber dennoch naturnah geblieben sind. Die eindrucksvollen Flugaufnahmen geben ein Gefühl für die Weite und Einsamkeit der baltischen Wälder, die extremen Zeitlupen von Luchs, Bär oder Prachtlibelle gewähren Einblicke in die Welt ihrer tierischen Bewohner.

Wildes Baltikum (1) 
Die geheimnisvollen Moorwälder

ORF/NDR Naturfilm/Christoph Hauschild

Der Wasserfall Jägala in Estland ist zu jeder Jahreszeit einzigartig. Im Winter erstarrt er zu einem Eisvorhang.

Das Hinterland des Baltikums ist übermäßig reich an Wäldern, Mooren und Seen. Die weite, oft unberührte Wildnis gibt vielen anderswo selten gewordenen Tieren noch genügend Raum zum Leben. Die estnischen Urwälder von Alutaguse gelten als Wald der Bären - in der faszinierenden Moorlandschaft leben mehr als 350 Braunbären. Wenn die Bärin mit ihren Jungen aus dem Winterschlaf erwacht, muss sie aufmerksam sein: große Bärenmännchen können ihrem Nachwuchs gefährlich werden. Besonders während der Paarungszeit sind sie aggressiv und töten Jungbären, die sich in der Nähe der Weibchen aufhalten.

Wildes Baltikum (1) 
Die geheimnisvollen Moorwälder

ORF/NDR Naturfilm/Christoph Hauschild

Rund 700 Braunbären leben in Estland, die Hälfte davon im Wald von Alutaguse.

Moore, Seen, Flüsse

Überall im Baltikum bestimmt Wasser den Rhythmus der Natur. Im Frühling verwandelt sich der Soomaa Nationalpark im Westen Estlands in einen riesigen See. Es ist die sogenannte fünfte Jahreszeit: Kurz nach der Schneeschmelze füllt sich die Region mit Wasser und ist nur noch mit dem Boot zu erreichen.

Wildes Baltikum (1) 
Die geheimnisvollen Moorwälder

ORF/NDR Naturfilm/Christoph Hauschild

Die Gauja in Lettland ist einer der unzähligen naturbelassenen wilden Flüsse des Baltikums.

In Lettland liegt Europas breitester Wasserfall. Anfang Mai ziehen Rußnasen, Verwandte des Karpfens, den Fluss Venta hinauf. Die bis zu einen halben Meter langen Fische müssen eine 400 Meter lange Felsbarriere überwinden, um zu ihren Laichgebieten zu gelangen. Ein Hindernis, das viele an den Rand der Erschöpfung bringt.

Auch wenn die baltischen Moorwälder ruhig und ein bisschen verzaubert scheinen, das Baltikum hält viele Superlative bereit: hier brütet ein Fünftel des Weltbestandes an Schreiadlern, in Lettlands Flussauen liegt eine der größten Balz-Arenen für Doppelschnepfen und in den Wäldern dieses kleinen Landes gehen mehr als 1.000 Wölfe auf die Jagd. Litauen ist hingegen das Land der Störche - mit über 13.000 Paaren zählt es die meisten Weißstörche im Baltikum.

Wildes Baltikum (1) 
Die geheimnisvollen Moorwälder

ORF/NDR Naturfilm/Christoph Hauschild

Der insektenfressende Sonnentau – eine der typischen Pflanzen im nährstoffarmen Moor.

Wildes Baltikum (1) 
Die geheimnisvollen Moorwälder

ORF/NDR Naturfilm/Christoph Hauschild

Roter Sandstein: Der Fluss Gauja in Lettland schneidet sich bis zu 80 Meter tief in das weiche Gestein.

Wildes Baltikum (1) 
Die geheimnisvollen Moorwälder

ORF/NDR Naturfilm/Christoph Hauschild

Die Burg Turaida in Lettland thront oberhalb der Gauja.

Dokumentation, 2014

Programmhinweiss:
Teil 2 sehen Sie am Donnerstag, 14. März, um 20.15 Uhr in ORF III.


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Das Kap - Zwischen Tropen und Eismeer

    In atemberaubenden Bildern zeigt die Dokumentation das kontrastreiche Leben am Kap zwischen Indischem und Atlantischem Ozean.

  • Sonnenberge - Von der Rax zur Buckligen Welt

    Schon im 19. Jahrhundert sind die Menschen dem Charme der Sonnenberge erlegen. Hier ist die Wiege der Sommerfrische, hier nahm Österreichs erste Seilbahn 1926 den Betrieb auf.

  • Sahara - Mächtiges Meer ohne Wasser

    Sie ist die größte Wüste der Erde - beinahe so groß wie die USA. Die Dokumentation zeigt, wie Leben in dieser lebensfeindlichen Region ist.

  • Namibias Erdmännchen

    Erdmännchen sind die Stars der Kalahari: ihre natürliche Komik begeistert, ihr genial organisiertes Sozialleben beschäftigt die internationale Forschung seit Jahrzehnten.