Niki Lauda zum 70sten Geburtstag

Niki Lauda: Von Höhenflügen und Tragödien | Rennlegenden

Am Freitag, dem 22. Februar, feiert Rennsportlegende Niki Lauda seinen 70sten Geburtstag. ORF III feiert mit und widmet ihm einen fünfteiligen Programmabend im Zeichen des Rennsports.

Rennlegenden - Rivalen

Dokumentation, 2015

Rennlegenden - Taktiker

Dokumentation, 2015

Rennlegenden - Alleskönner

Dokumentation, 2015

Freitag, 22.2.2019, 20.15 Uhr
Wh. Sa 00.05 Uhr

Niki Lauda - Von Höhenflügen und Tragödien

Dokumentation, 2012

Niki Lauda gilt vielen bis heute als Rennsportlegende. Der Österreicher war drei Mal Weltmeister der Formel I und hat auch sonst viel gewagt - und viel verloren. Sein Unfall, der ihn 1976 fast das Leben gekostet hätte, hielt ihn nicht davon ab, mit dem Rennsport weiterzumachen. Damals zog er sich schwere Kopfverbrennungen zu, die sein Gesicht teilweise entstellten. Seit dieser Zeit trägt er eine rote Baseballkappe, die über die Jahre zu seinem Markenzeichen wurde.

Lauda ist bis heute ein fleißiger und aggressiver Geschäftsmann, der so arbeitet, wie er seine Rennen fuhr: stets auf volles Risiko und mit dem Mut zum Scheitern. Unerschrocken und wagemutig investierte er in Autovermietungen und Serviceunternehmen. Kurz vor dem Ende seiner aktiven Rennsportkarriere gründete der begeisterte Hobbyflieger Lauda eine Fluglinie, der er seinen Namen gab, die er aber wegen finanzieller Schwierigkeiten vor einigen Jahren verkaufen musste. So gründete Lauda eine neue Airline, bei der er selbst als Pilot angestellt ist. Der Dienstplan eines Berufspiloten bestimmte ab jetzt sein Leben.

Niki Lauda ist ein bekennender und grenzenloser Egoist. An andere zu denken fällt ihm schwer. Er ist ein Mensch der Aktion, arbeitet wie besessen 16 Stunden täglich und am schlimmsten ist es, wenn alles nach Plan läuft. Er sucht die Herausforderung, nichts hasst er mehr als Stillstand.

Niki Lauda - Von Höhenflügen und Tragödien

ORF/ZDF

Niki Lauda

21.00 Uhr
Wh. Sa 00.50 Uhr

Rennlegenden - Die Rivalen

Dokumentation, 2015

Niki Lauda vs. James Hunt (1947-1993) – das Konkurrenzverhältnis der beiden war auch Stoff des Kinohits „Rush“. Der Kampf der beiden Formel-1-Fahrer um den Gesamtsieg im Jahr 1976 war legendär und wurde zur bisher spannendsten Fehde der Renngeschichte.

Die Dokumentation blickt auf die Vergangenheit der Rennrivalen sowie auf den weiteren Verlauf ihrer Leben nach 1976. Im Interview gibt Niki Lauda Einblicke in seine außergewöhnlichen Freundschaft mit dem Briten Hunt und wie er seine Zeit in der Königsklasse des Rennsports erlebte.

Rennlegenden

ORF/Lion Television/Getty Images

Niki Lauda, James Hunt

21.45 Uhr
Wh. Sa 01.35 Uhr

Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel 1

Dokumentation, 2015

Er lebte wild, starb jung und wurde zur Legende. Ein Deutscher mit schiefer Nase und Hinkebein wird in den 1960er-Jahren zum Idol für Millionen Österreicher. Jugend- und Schulfreunde wie Helmut Marko erleben die Leistungsexplosion des schüchternen Burschen. Weggefährten wie Motorsportjournalist Helmut Zwickl oder Rennfahrerlegende Dieter Quester begleiten den kompromisslosen Piloten bis zu seinem letzten Sieg auf dem Salzburgring.

Das junge Talent Niki Lauda wird von Jochen Rindts Charisma bis heute genauso geprägt wie Fotograf Peter Coeln oder Biograph Erich Walitsch. Hätte es ohne das Marketinggenie die Grand-Prix-Rennstrecke in Spielberg oder die Erfolge eines Lauda überhaupt geben können? Peter Brunner begibt sich auf die Spuren eines Mannes, der mehr ist als nur ein Name in der langen Liste der Todesopfer im internationalen Motorsport: vom kleinen Karl-Jochen als Mopedfahrer in Graz bis zum tödlichen Trainingsunfall in Monza 1970.

jochen rindt popstar

ORF/ORF III

Jochen Rindt (1942-1970)

22.35 Uhr

Rennlegenden - Die Taktiker

Dokumentation, 2015

Jackie Stewart war der Taktiker unter den Rennsportlern. Als starker Legastheniker war ihm die Boxengasse lieber als das Klassenzimmer. Mit präziser Renntaktik errang er in den 1960er und 70er Jahren drei Weltmeistertitel. Er erzählt im Interview von einer Zeit, als es noch nicht zum Standard gehörte, dass ein Team aus Notfallärzten jederzeit bereit stand.

Jahre zuvor sorgte Juan Manuel Fangio (1911-1995) als Pionier der Formel 1 für Aufsehen. Trotz seines, für einen Rennfahrer hohen Alters - er begann seine Karriere mit knapp 40 - wurde er fünffacher Weltmeister, ein Rekord, den erst Michael Schumacher 2003 einstellte.

Rennlegenden

ORF/n-tv

Juan Manuel Fangio

23.20 Uhr

Rennlegenden - Die Alleskönner

Dokumentation, 2015

Neben der Formel 1 sind Langstreckenrennen wie das 24-Stunden Rennen von Le Mans oder Tourenwagenrennen herausfordernde Bewerbe des Motorsports. Wenige Vielseitigkeitstalente haben es geschafft, Titel in den unterschiedlichsten Rennklassen zu erringen. Zu ihnen gehören Jochen Mass und Jacky Ickx oder Hans „im Glück“ Hermann, der äußerst waghalsige Rennen fuhr.

Die Dokumentation zeigt auch die Schattenseiten des Motorsports. Unfälle, wie die Katastrophe von Le Mans, bei der Pierre Levegh (1905-1955) und mehr als 80 Zuschauer starben, erschütterten die Welt.

Interviewpartner erzählen auch von den Sonnenseiten des Lebens als Rennfahrer. Stirling Moss berichtet unter anderen von seiner Karriere als „Silberpfeil“, dem Alltag auf der Rennstrecke und den Boxengirls.

Rennlegenden

ORF/n-tv

Katastrophe von Le Mans, 1955

Rennlegenden

ORF/n-tv

Stirling Moss

Rennlegenden

ORF/n-tv/LAT Photographic

1994 Pacific Grand Prix. Tanaka International, Aida, Japan, 15. - 17. April 1994, RD2. Ayrton Senna, Williams FW16-Renault und Nicola Larini, Ferrari 412T1, enden am Kies zusammen an der ersten Ecke.