Hans Niessl. Pragmatiker und Tabubrecher

Nach 18 Jahren an der Spitze des Burgenlandes legt Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) am 28. Februar sein Amt zurück.

Hans Niessl. Pragmatiker und Tabubrecher

TV-Portrait, 2019

Donnerstag, 21.2.2019, 21.05 Uhr
Wh. Fr 03.05 Uhr,
Do, 28.2., 13.35 Uhr

18 Jahre lang hat Landeshauptmann Hans Niessl die Entwicklung im Burgenland entscheidend geprägt. Seine vierte Amtszeit hat im Jahr 2015 durch die Bildung einer rot-blauen Koalition mit heftigen Diskussionen und viel Kritik begonnen. Innerhalb der SPÖ sahen diese Entscheidung viele als Tabubruch, die Parteispitze hatte Erklärungsbedarf.

Hans Niessl. Pragmatiker und Tabubrecher

ORF/ORF III

Hans Niessl

Am 28. Februar übergibt Hans Niessl sein Amt an den designierten Nachfolger Hans Peter Doskozil. Was sagen die Kritiker heute zu dieser Regierung? Welche Bilanz kann Niessl für das Burgenland insgesamt vorweisen? Was sagen Weggefährten und Parteifreunde wie Norbert Darabos, Doris Bures oder Heinz Fischer, die ehemaligen Landeshauptleute von Wien und Niederösterreich Michael Häupl und Erwin Pröll, politische Mitbewerber wie Hans Tschürtz, Norbert Hofer, Regina Petrik oder Niki Berlakovich sowie Persönlichkeiten des Landes wie die Olympiasiegerin Julia Dujmovits und der Eisenstädter Bischof Ägidius Zsifkovits über den Langzeitlandeshauptmann und Fußballfan?

ORF III blickt in dieser Dokumentation zurück auf die politischen Höhepunkte und Tiefschläge in den 18 Jahren des scheidenden Landesvaters des Burgenlandes.

Hans Niessl. Pragmatiker und Tabubrecher

ORF/ORF III

Hans Niessl beim Papstbesuch im Jänner 2019

TV-Portrait, 2019