Themenmontag

Auf der Spur der Superkeime | Resistente Keime - Die Entdeckung neuer Antibiotika

Schätzungsweise mehrere Tausend Menschen sterben pro Jahr an Erkrankungen durch multiresistente Keime. Eine Gruppe von Medizinerinnen und Medizinern suchen an ungewöhnlichen Stellen nach neuen antibiotischen Substanzen.

Themenmontag: Auf der Spur der Superkeime

Dokumentation, 2018

Themenmontag: Resistente Keime - Die Entdeckung neuer Antibiotika

Dokumentation, 2015

Montag, 11.2.2019, 21.55 Uhr
Wh. Di 00.55 Uhr und 03.45 Uhr

Auf der Spur der Superkeime

Dokumentation, 2018

Ein Mann fällt in einen Bach, ertrinkt fast. Im Krankenhaus finden die Ärzte multiresistente Erreger in seiner Lunge. Kurz darauf stirbt der Mann. Die genaue Todesursache bleibt ungeklärt. Klar ist aber: nach dem Todesfall untersucht das Gesundheitsamt das Bachwasser und entdeckt tatsächlich gefährliche, resistente Keime. Daraufhin wurden aus Bächen, Flüssen und zwei Badessen, dem Zwischenahner Meer und der Thülsfelder Talsperre Proben entnommen und überall fanden die Wissenschafter Keime, die gegen viele Antibiotika resistent sind. Und es wurden Erreger nachgewiesen, bei denen besonders wichtige Medikamente, sogenannte Reserveantibiotika, nicht mehr wirken.

In Deutschland sterben Schätzungen zufolge mehrere tausend Menschen pro Jahr an Erkrankungen durch multiresistente Keime. Gefährdet sind insbesondere vorerkrankte, geschwächte Menschen, Ältere und Neugeborene.

Film von Oda Lambrecht

Resistente Keime - Die Entdeckung neuer Antibiotika 
 
Originaltitel: The Antibiotic Hunters

ORF/ARTE France

Forscher entnehmen einem Faultier Haarproben.

22.30 Uhr
Wh Di 01.25 Uhr

Resistente Keime - Die Entdeckung neuer Antibiotika

Dokumentation, 2015

Antibiotika sind Moleküle, die auf natürliche Weise von Mikroorganismen hergestellt werden, um konkurrierende Bakterien in der eigenen Umgebung zu bekämpfen. 99 Prozent der Antibiotika, die in den letzten 60 Jahren auf den Markt gekommen sind, werden mithilfe von Mikroorganismen erzeugt, vor allem Bakterien. Aufgrund missbräuchlicher Verwendung hat allerdings ein Großteil davon seine Wirksamkeit eingebüßt. Mittlerweile sind Antibiotika-Resistenzen zum weltweiten Problem geworden.

Einige Bakterienstämme sind multiresistent, das heißt resistent gegen mehrere unterschiedliche Antibiotika. Andere sind sogar schon vollresistent, können also durch keines der verfügbaren Antibiotika bekämpft werden. Dies ist zwar noch immer die Ausnahme, doch die Fälle häufen sich. Die Dokumentation besucht Wissenschafter, die in den USA, in Kanada und Panama nach neuen antibiotisch wirksamen Substanzen forschen, darunter auch antimikrobielle Peptide, die aus unterschiedlichen Organismen gewonnen werden können. Mehrere Hundert dieser Peptide, die seit Millionen von Jahren Pflanzen und Tiere schützen, indem sie bakterielle Angreifer schnell und wirkungsvoll abtöten, sind bereits bekannt.

Bis 2020 müssen einige Dutzend dieser neuen Molekülgruppen identifiziert werden, um dem Fortschreiten der Antibiotika-Resistenz Einhalt zu gebieten. Die Dokumentation zeigt, dass die Lösung unter Umständen in Substanzen liegen könnte, die Biologen im Fell von Faultieren gefunden haben. In einem Labor an der George Mason University in Virginia ist es gelungen, Peptide aus dem Blut eines Alligators zu isolieren, die Bakterien sehr gut abtöten. Außerdem beleuchtet die Dokumentation die Forschung zu Bakteriophagen, in der Natur vorkommenden Viren, die Bakterien befallen, mit deren Hilfe bestimmte Resistenzen endgültig besiegt werden könnten.

Film von Bruce Mohun


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Der Dom, der Halbmond und die Kreuzritter - Babenbergs Visionen für St. Stephan

    Der 5. Teil der ORF-III-Dokureihe widmet sich den frühen Anfängen des gotischen Gotteshauses in den Jahren, in denen Österreichs Herrscher das Heilige Land zurückerobern wollten.

  • Stift Heiligenkreuz - Ein Stift im Wienerwald

    Das Zisterzienserhaus Heiligenkreuz gehört zu den bedeutendsten Stiften im Wiener Umland. Die Dokumentation folgt behutsam dem Tagesablauf der Mönche von Chorgebet zu Chorgebet und fragt, was die Mönche tun, wenn sie nicht singen.

  • Klosterneuburg - Ein Stift an der Donau

    Malerisch an der Donau und vor den Toren Wiens gelegen, ist das Stift Klosterneuburg seit jeher ein Anziehungspunkt und beliebtes Ausflugsziel. Hier, wo die Schulklassen zu Leopoldi zum Fasslrutschen herkommen, liegt auch ein geistiges Zentrum, das die Menschen aus dem Umland prägt.

  • Geheimnisse der Kirche: War Jesus verheiratet? | Rätsel um Maria

    Die Doku-Reihe „Geheimnisse der Kirche“ erforscht die Wissenschaft hinter dem Glauben. Bedeutende archäologische Funde und einige der beliebtesten Symbole der jüdisch-christlichen Religion werden untersucht und uralte Geheimnisse gelüftet.