zeit.geschichte

1918 - Depression und Jubel

Ein vielschichtiges Epochen-Porträt, das zeigt, wie der Neubeginn nach dem Ersten Weltkrieg in neue Krisen, Bürgerkriege und einen zweiten Weltkrieg führte. Robert Gokl hat mit 100-jährigen Zeitzeugen in Österreich, Tschechien, Ungarn, Kroatien und Italien über ihre Kindheit und Jugend gesprochen.

1918 - Depression und Jubel

Dokumentation, 2018

Samstag, 9.2.2019, 20.15 Uhr

100 Jahre Untergang der Monarchie und 100 Jahre 1. Republik: am 12. November 1918 wird sie proklamiert, der Vielvölkerstaat ist zerfallen. Aus der ehemaligen Donaumonarchie gehen neue, nun unabhängige Nationalstaaten hervor darunter Ungarn, die Tschechoslowakei, Polen und Kroatien als Teil Jugoslawiens. Während die politische und wirtschaftliche Überlebensfähigkeit in der zum Restpartikel des einstigen Großreiches reduzierten Republik Österreich stark angezweifelt wird, jubeln die Nachfolgestaaten über ihre Nationwerdung. Nicht nur die Friedensverträge von St. Germain und Versailles sollten für ein lediglich kurzes Intermezzo von Freiheit und Demokratie sorgen.

1918 - Depression und Jubel

ORF/Familie Hass

Maria Hass, geboren 1918 in Stetteldorf (NÖ), mit ihrer Familie

1918 - Depression und Jubel

ORF/Robert Gokl

Maria Hass, geboren 1918 in Stetteldorf, Niederösterreich

Robert Gokl sprach mit hundertjährigen Zeitzeugen in Österreich, Tschechien, Ungarn, Kroatien und Italien über ihre Kindheit und Jugend und die politischen wie privaten Zukunftshoffnungen nach 1918. Die Dokumentation zeigt in einem vielschichtigen und analytischen Epochen-Portrait, wie der Neubeginn nach dem 1. Weltkrieg schließlich in neue Krisen, Bürgerkriege und einen zweiten Weltkrieg führte. In den Archiven der Nachfolgestaaten der Monarchie fand der Gestalter bisher unbekanntes Filmmaterial.

1918 - Depression und Jubel

ORF/Familie Reiter

Mario Reiter, geboren 1917 in Triest, mit seiner Mutter und seinen Schwestern.

1918 - Depression und Jubel

ORF/Robert Gokl

Mario Reiter, geboren 1917 in Triest, im Interview

1918 - Depression und Jubel

ORF/Robert Gokl

Josef Fritzenwanker, geboren 1918 in Saalbach, im Interview.

1918 - Depression und Jubel

ORF/Robert Gokl

Jelka Zubović, geboren 1919 in Trnava, Slawonien, im Interview.

1918 - Depression und Jubel

ORF/Robert Gokl

Bohumil Puffer, geboren 1918 in Trebin bei Budweis, im Interview

1918 - Depression und Jubel

ORF/Robert Gokl

Gräfin Krisztina Zichy, geboren 1918 in Budapest, im Interview

1918 - Depression und Jubel

ORF/Robert Gokl

Leopold Heissenberger, geboren 1918 in Zöbern, Niederösterreich

Film von Robert Gokl
Dokumentation, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Geheimauftrag Pontifex - Der Vatikan im Kalten Krieg

    Die zweiteilige Dokumentation von Jan Peter und Yury Winterberg gibt Einblicke in die Geheimdienstaktivitäten im Kalten Krieg, bei denen der Vatikan unter dem Papst Johannes Paul II. eine Schlüsselrolle spielte.

  • Die wahre Macht des Vatikan

    Die Dokumentation beschäftigt sich mit der Rolle der Päpste und des Vatikans während des Ersten Weltkriegs, der russischen Oktoberrevolution und des Nationalsozialismus’ in Deutschland.

  • Die Wahrheit über Franco - Spaniens vergessene Diktatur

    Francisco Franco war einer der brutalsten Diktatoren Europas. Bis heute ist Spanien von den Spuren seiner Gewaltherrschaft gezeichnet. Und noch immer umgeben den Generalissimo Geheimnisse. Die Dokureihe begibt sich auf Spurensuche in die Vergangenheit und untersucht die fast 40-jährige Herrschaft von General Franco.

  • Wir kämpften für Spanien. Von Ottakring zum Ebro

    1300 Österreicher gingen in den Jahren 1936 bis 1939 nach Spanien, um dort die Republik gegen den Putsch des Faschisten-Generals Francisco Franco zu verteidigen. 30.000 Antifaschisten aus über 50 Nationen kämpften damals an der Seite der jungen spanischen Republik gegen Franco und seine Verbündeten Hitler und Mussolini.