Alles Walzer!

Der Opernball in ORF III

Glamouröse Roben, prunkvolle Logen und wunderbare Walzerklänge – das ist der Opernball. Dem Ball der Bälle widmet ORF III ab Freitag, dem 22. Februar, einen umfangreichen Programmschwerpunkt mit zahlreichen ORF-III-Neuproduktionen. „Kultur Heute“ berichtet außerdem eine Woche lang ab Montag, dem 25. Februar, direkt aus dem Haus am Ring, begrüßt interessante Interviewgäste zum Gespräch und zeigt sowohl die Vorbereitungen – als auch die Abbauarbeiten, einen Tag nach dem Großereignis.

alles walzer

Thomas Jantzen

Die Debütanten ziehen ein

„Alles Walzer“ heißt es ab Freitag, dem 22. Februar, in ORF III. Eine Woche lang dreht sich alles um das Thema Opernball. Den Auftakt bilden dabei am 22. Februar der Franz-Antel-Filmklassiker „Kaiserwalzer“ (20.15 Uhr) mit Willi Danek, Maria Holst, Rudolf Prack, Gunther Philipp und Winnie Markus aus dem Jahr 1953 sowie „Wir bitten zum Tanz“ (22.00 Uhr) von Hubert Marischka mit Elfie Mayerhofer, Paul Hörbiger und Hans Moser aus 1941.

Am Samstag, dem 23. Februar, beleuchtet ORF III den Balltrubel aus zeitgeschichtlicher Perspektive, beginnend mit der Dokumentation „Der Wiener Opernball – Mythos, Tradition und Kult“ (21.00 Uhr). Der Film von Lisbeth Bischoff führt auf eine dokumentarische Reise durch die vergangenen 90 Jahre der Geschichte des Wiener Opernballs mit den spannendsten Aufregern, Impressionen und Anekdoten sowie staatstragenden Ereignissen. Um 21.45 Uhr präsentiert die „zeit.geschichte“ die ORF-III-Neuproduktion „Österreich privat – Land der Bälle“. Regisseur Ernst A. Grandits hat sich durch Tausende Minuten österreichischer Privatfilme gewühlt, die das Filmarchiv Austria gesichert und archiviert hat. Entstanden ist eine unterhaltsame Collage privater Filmschätze, wie sich Herr und Frau Österreicher optimal für die Ballsaison zurechtmachen. Robert Neumüllers historische Dokumentation „Schatten der Vergangenheit: Die Wiener Philharmoniker im Nationalsozialismus“ (22.30 Uhr) thematisiert anschließend die Geschichte des berühmten Orchesters während des Dritten Reichs.

„Operette sich wer kann“ zeigt am Sonntag, dem 24. Februar, passend zum bevorstehenden Ballereignis den Spielfilm „Opernball“ (18.30 Uhr) in der Regie von Ernst Marischka mit Johannes Heesters, Hans Moser, Hertha Feiler und Josef Meinrad aus dem Jahr 1956. „Alles Walzer – der Ball in der Oper!“ (20.15 Uhr) heißt es schließlich auch in „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“. In der ORF-III-Neuproduktion präsentiert die ORF-Kulturlady ihre Auswahl der besten und erinnerungswürdigsten Ballszenen der Operngeschichte. Mit „Ein Maskenball“ (21.20 Uhr) aus der Bayerischen Staatsoper 2016 steht anschließend ein unterhaltsamer Opernklassiker auf dem Programm. Es dirigiert Zubin Mehta, die Titelrollen singen Anja Harteros und Piotr Beczala.

alles walzer

Thomas Ramstorfer

Barbara Rett moderiert den Wiener Opernball und führt durch einen Programmabend in ORF III

Die „Expeditionen“ entführen von Montag, dem 25., bis Donnerstag, den 28. Februar, tagsüber in mehreren Ausgaben in die Welt des Tanzes und der Oper, darunter Dokus wie „Walzerklänge – Die Geburtsstunde eines Tanzes“ (15.45 Uhr) und „Lebensraum Wiener Staatsoper“ (26. Februar, 18.30 Uhr). Der „ORF III Themenmontag“ am 25. Februar blickt mit u. a. „Die ORF III Opernball-Parade mit Kari und Christoph“ (20.15 Uhr) auf die humoristische Seite des Großevents. Präsentiert wird eine teils skurrile, teils heitere Mischung aus Höhe-, aber auch Tiefpunkten vom Ball der Bälle. Nichts und niemand bleibt verschont, wenn Hohenlohe und Wagner-Trenkwitz mit ihrer Expertise zum Kommentar ausholen. „Abenteuer Opernball“ (21.05 Uhr) wirft anschließend einen Blick auf die aufwendigen Vorbereitungen aus Sicht der Wiener Staatsoper. Danach sind die Dokumentationen „Der Wiener Opernball – Die guten Geister“ (21.55 Uhr) und „Die Opernball-Revue: Mode von damals“ (22.45 Uhr) zu sehen.

Am „ORF III Kulturdienstag“, dem 26. Februar, steht auch das Kunst- und Antiquitätenmagazin „Was schätzen Sie ..?“ (20.15 Uhr) im Zeichen des Opernballs. So empfängt Karl Hohenlohe prominenten Besuch von Starsopranistin Olga Peretyatko, Opernball-Moderator Alfons Haider und Kokommentator Christoph Wagner-Trenkwitz. Ab 21.05 Uhr folgt ein „Erbe Österreich“-Tripel mit den Dokumentationen „Bälle der Herzen – Liebesgeschichten in Frack und Seide“ (21.05 Uhr), „Österreichs Wahrzeichen – Geschichten rund um die Bälle“ (21.55 Uhr) und „Opernball-Rückschau: Das Fest von 1973“ (22.45 Uhr).

alles walzer

produktionsraum

Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz – das legendäre Opernball-Duo

„Heimat Österreich“ stimmt am Vortag des Wiener Opernballs mit der Doku „Sehen und gesehen werden“ (20.15 Uhr) auf das gesellschaftliche Ereignis des Jahres ein. Lisbeth Bischoff porträtiert den Tummelplatz der Eitelkeiten und zeigt die Aufregung rund ums Rampenlicht, die der Opernball oft mit sich bringt. Danach bittet Karl Hohenlohe in „Opernball – Die Diskussion“ (21.05 Uhr) prominente Gäste zum Gespräch über Sinn, Unsinn und Zweck des Ballspektakels. Da vor allem in der Ballsaison kaum jemand ein Gläschen Sekt verschmäht, befassen sich „Quantensprung“ – Das Magazin (21.55 Uhr) und die Doku (22.45 Uhr) mit (übermäßigem) Alkoholkonsum und seinen möglichen Folgen.