Erlebnis Bühne mit Barbara Rett

Der vergessene Mozart: Thamos, König in Ägypten

Im Hauptabend schließt der „Erlebnis Bühne“-Mozartwochen-Schwerpunkt mit der Neuproduktion „Der vergessene Mozart: Thamos, König in Ägypten“ aus der Felsenreitschule Salzburg.

Erlebnis Bühne mit Barbara Rett: Der vergessene Mozart: Thamos, König in Ägypten

Oper, 2019

Sonntag, 03.02.2019, 20.15 Uhr

Die katalanische Theatergruppe La Fura dels Baus kreiert für die von Rolando Villazón geführte Mozartwoche 2019 eine spektakuläre Aufführung. Mozarts Bühnenmusik „Thamos, König in Ägypten“ wird mit Tanz, Text, Artistik, neuen Medien und Stücken aus der Zauberflöte verwoben. Diese Symbiose verspricht einen vielseitigen Abend rund um Ägypten, Freimaurertum und Aufklärung. Passendere Sänger als René Pape, dem Sarastro schlechthin, und die junge ägyptische Senkrechtstarterin Fatma Said gibt es wohl kaum. Die musikalische Leitung hat die mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra inne.

Der vergessene Mozart: Thamos, König in Ägypten

ORF/Marcelo Augelli

Handlung:

Der König Ägyptens, Menes, ist von dem Rebellen Ramesses entthront worden. Während sein Volk, das ihn für tot hält, um ihn trauert, wissen nur seine Vertrauten Hammon und der Feldherr Phanes, dass Menes als weiser, oberster Priester unter dem Namen Sethos im Sonnentempel der Stadt Heliopolis weilt. Sethos Tochter Tharsis, die der Vater verbrannt wähnt, ist derweil von Ramesses als Sais in die erziehenden Hände der Sonnenjungfrauenoberen Mirza gegeben worden.

Nachdem Ramesses gestorben ist, übernimmt sein Sohn Thamos das Zepter. Thamos und Sais lieben sich, doch Mirza ist bestrebt sie in die Hände des Aufrührers Pheron, einem missgünstigen Höfling, der Sais gleichfalls liebt und mit ihrer Hilfe selbst den Thron erlangen möchte, zu lenken, was ihr auch gelingt. Erst die Worte des Weisen Sethos bewirken, dass Thamos und Sais Pheron und Mirza an der Thronbesteigung hindern. Als Pheron schließlich zu den Waffen greift, um sein gescheitertes Ziel doch noch zu erreichen, stellt sich Sethos zwischen die beiden und gibt sich schließlich als der einzig rechtmäßige Herrscher Menes zu erkennen.

Die Liebenden Thamos und Sais haben die Gefahr überstanden und werden dafür von Menes auf den Thron gesetzt. Mirza wählt daraufhin den Freitod durch den Dolch. Pheron hingegen gibt sich der Götterlästerung hin – und wird dafür durch einen niederfahrenden Blitz hinweggerafft.

Der vergessene Mozart: Thamos, König in Ägypten

ORF/Marcelo Augelli


Dirigentin: Alondra de la Parra
Regie: Carlus Padrissa/La Fura dels Baus

Darsteller: René Pape, Fatma Said und Nutthaporn Thammathu


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Live Frühling in Wien 2019

    ORF III überträgt live aus dem Wiener Konzerthaus das Osterkonzert der Wiener Symphoniker mit Werken französischer Komponisten.

  • Ein Tag im Leben von Christian Thielemann

    Barbara Rett begleitet den künstlerischen Leiter der Salzburger Osterfestspiele beim Pobenalltag, hinter die Kulissen und in den Orchestergraben und spricht mit den Stars der Produktion.

  • Konzert im Vatikan

    Am 20. Oktober 2005 wurde in der Aula Paolo VI. in Anwesenheit des heiligen Vaters, der Kurie und geladener Gäste zu Ehren von Papst Benedikt XVI. ein klassisches Konzert veranstaltet. ORF III zeigt am Palmsonntag die Höhepunkte des Konzerts.

  • Flórez singt Mozart: Das Festkonzert aus München

    Anlässlich des 20. Bühnenjubiläums von Juan Diego Flórez zeigt ORF III ein aktuelles Exklusiv-Interview von Barbara Rett mit dem Künstler und ein Konzert aus dem Jahr 2017.