Gesprächsreihe

André Hellers Menschenkinder: Marcel Hirscher

Das ganze Land spekuliert. Verkündet Skistar Marcel Hirscher am Mittwoch um 20.15 Uhr live in ORF 2 sein Karriere-Aus? Bei André Heller in ORF III erzählte er 2018 u.a., wie es ihm vor einem Rennen geht und warum er mit Schuhen fährt, die ihm viel zu klein sind.

Dienstag, 3.9.2019, 20.15 Uhr

Marcel Hirscher zählt mit sieben Gesamtweltcupsiegen im Alpinen Skizirkus zu einem der erfolgreichsten Skirennläufer aller Zeiten. Hinzu kommen zweifaches Gold bei Olympischen Spielen und sechs Mal Gold bei Weltmeisterschaften. Der gebürtige Salzburger und Sohn zweier Skilehrer, erinnert sich im Gespräch mit André Heller an seine ersten Schwünge auf der Piste, seine größten Erfolge und vieles mehr.

André Hellers Menschenkinder 
Marcel Hirscher

ORF/Dor Film

André Heller, Marcel Hirscher

Dass Marcel Hirscher Interviews gibt, ist nichts Üngewöhnliches. Interviews gehören zu seinem Tagesgeschäft beinahe wie das Skifahren selbst. Dabei ist der sportbegeisterte Zuseher meist mit folgender Gesprächssituation vertraut: nach einem ersten Durchlauf wird Hirscher von einem Sportjournalisten um die Einschätzung seiner Leistung gebeten. Hirscher antwortet knapp, denn für mehr fehlt die Zeit. Nach spätestens zwei Minuten verschwindet er schließlich in voller Skimontur aus dem Bildkader. Im Vorfeld der Kitzbühel-Woche zeigte ORF III 2018 ein Interview mit dem siebenfachen Gesamtweltcupsieger, das Seltenheitswert hat. Nicht nur, weil Sport und Kultur auf sich ergänzende Weise zusammenfinden, sondern vor allem, weil es besonders ausführlich ist: in einem fast einstündigen Gespräch mit André Heller gibt Hirscher Einblicke in den Alltag eines Profiskirennfahrers. So erzählt er zum Beispiel von den Herausforderungen einer Probefahrt: „Das für mich faszinierende am Skifahren ist, dass man eine Besichtigung hat, die 45 Minuten dauert. Man hat die Möglichkeit, einmal im Schneckentempo hinunterzurutschen. Man kann sich die Kurssetzung, das Gelände, zwar ansehen, man muss aber dann, ohne in dem Gelände jemals eine Kurve gefahren zu sein, mit 80 oder 90 kmh hinunterfahren.“ Und um den maximalen Kontakt mit der Piste zu haben, fährt Marcel Hirscher in Schuhen, die ihm drei Nummern zu klein sind.

Die Nervosität am Start

Selbst nach hunderten Rennen nimmt die Nervosität am Start nicht ab. „Dann gehts ans Eingemachte und man muss nochmals Aufwärmen. Man ist eigentlich schon recht müde und angespannt. Und dann kommt die Nervosität dazu, weil, wenn man in einer guten Position ist, man die Chance nützen will. Man muss Vollgas riskieren. Wenn man das nicht tut, ist man bestenfalls Zehnter. Im zweiten Durchgang geht sich im besten Fall aus, was man sich erhofft hat und man steht am Podium.“

Die Nervosität bleibt, die Emotionalität nicht und das ist, so der Skistar, auch gut so: „Der erste Weltcupsieg war wahnsinnig emotional. So emotional wird ein Sieg nie wieder sein. Der erste Sieg ist so besonders, der geht wirklich unter die Haut. Schlussendlich ist es auch gut, dass das so ist. Denn man kann nicht jedes Rennen so feiern wie den ersten Sieg, sonst kommt man aus dem Feiern nicht mehr hinaus. Und auch emotional würde man es nicht schaffen.“

André Hellers Menschenkinder 
Marcel Hirscher

ORF/Dor Film

Marcel Hirscher

André Hellers Menschenkinder 
Marcel Hirscher

ORF/Dor Film

Marcel Hirscher

ORF III Gesprächsreihe, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • André Hellers Menschenkinder: Armin Wolf

    Er zählt zu Österreichs bekanntesten Fernsehgesichtern. In dieser Ausgabe der Menschenkinder erzählt Anchorman Armin Wolf André Heller von seinem Werdegang aus kleineren Verhältnissen zu einem der Top-Journalisten des Landes.

  • André Hellers Menschenkinder: Elfriede Ott

    Von ihren Adoranten respektvoll „die Ott” genannt, nahm 2015 eine Grande Dame des österreichischen Volksschauspiels Platz bei André Heller. Am 12. Juni ist Elfriede Ott im Alter von 94 Jahren gestorben.

  • André Hellers Menschenkinder: Martin Weber

    Der ausgebildete Masseur und Impulsgeber Martin Weber hat sich bei Stars und Spitzensportlern einen Namen als Heiler gemacht.

  • André Hellers Menschenkinder: Erika Pluhar

    Im Gespräch mit ihrem Ex-Mann André Heller gibt Erika Pluhar persönliche Einblicke in ihr Privatleben, das von Tragödien und Schlagzeilen geprägt war und erzählt, wie ihr das Schreiben hilft, nach vorne zu blicken.