Werktäglich Kulturnachrichten

KulturHeute

Peter Fässlacher hat heute zwei Hauptdarsteller des Daniel Glattauer-Stückes „Wunderübung“ zum Gespräch eingeladen. Kristina Sprenger und Manfred Dungl sind in der Komödie über eine Paartherapie am Freitag im Theater Akzent zu sehen.

Mittwoch, 16.1.2019, 19.45 Uhr
Wh. Do 06.30 Uhr

Anna Netrebko eröffnet den Wiener Opernball

Mehr als 450 Bälle finden in Wien in einer Saison statt. Der größte, den Österreich zu bieten hat, findet am 28. Februar statt: der Wiener Opernball. Es ist das dritte Jahr für Organisatorin Maria Großbauer. Heute wurden die Neuerungen vor dem gesamten Team präsentiert. Lichtkunst und Opernstars stehen am Programm: Anna Netrebko wird den Ball eröffnen.

Film über Trump von Michael Moore

2004 hat der amerikanische Filmemacher Michael Moore den bisher erfolgreichsten Dokumentarfilm der Geschichte gedreht: „Fahrenheit 9/11“ über George W. Bush und seinen „Krieg gegen den Terror“ nach den Anschlägen vom 11. September. In „Fahrenheit 11/9“ widmet sich Moore einem anderen, noch umstritteneren Präsidenten: Donald Trump. Ab Freitag in unserem Kinos.

„Wunderübung“ im Theater Akzent | Studiogäste

Der österreichische Autor Daniel Glattauer hat 2006 mit dem E-Mail-Roman „Gut gegen Nordwind“ seinen Durchbruch gefeiert. Mit dem Stück „Die Wunderübung“ hat er es 2015 auch als Theaterautor auf die österreichischen Bühnen geschafft: ein 3-Personen-Stück über ein Liebespaar in Paartherapie. Letzten Herbst wurde „Die Wunderübung“ für die Festspiele Berndorf neu inszeniert und ist diesen Freitag noch einmal im Theater Akzent in Wien zu sehen. Hauptdarsteller Kristina Sprenger und Manfred Dungl sind heute zu Gast im KulturHeute-Studio.

Gespräch mit Kristina Sprenger und Manfred Dungl

Joana und Valentin sind ein Ehepaar in der Krise. Früher rasend verliebt, hat man sich im Alltag verloren. Wie sie die Komödie auf die Bühne bringen – das erzählen Kristina Sprenger und Manfred Dungl.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Spielberg verfilmt „West Side Story“
  • Peter Alexanders Sohn in Türkei gestorben
  • Van der Bellen geht ins Kino
  • Pariser Oper lädt Tänzer aus
  • Sunnyi Melles als „Dancing Star"
    Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

Thomas Königstorfer zurück im Linzer Landestheater

Nach fünf Jahren Wiener Burgtheater kehrt Thomas Königstorfer als kaufmännischer Geschäftsführer ans Landestheater Linz zurück. Zu tun gibt es dort einiges: einerseits muss Königstorfer mit einem verringerten Landestheater-Budget auskommen. Andererseits warten - nach der Kündigung des Theatervertrags durch die Stadt Linz - nicht ganz einfache Kooperationsverhandlungen mit dem Brucknerhaus.

"Tarzan“ im Bronski und Grünberg

Im „Bronski und Grünberg“ ist man ab heute auf der Suche nach einem neuen Tarzan. Das kleine Theater mit 66 Sitzplätzen zeigt großes Kino auf der kleinen Bühne. Im letzten Jahr lief „Titanic“.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger berichtet heute u. a. über die Auferstehung der Kultfigur Ostbahn Kurti und außerdem sind Koloratursopranistin Daniela Fally und Tenor Zurab Zurabishvili zu Gast im Studio und sprechen über „Hoffmanns Erzählungen“ in der Operklosterneuburg.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger berichtet heute u. a. von „Liliom“ in Salzburg, Streit um Sanierung des Volkskundemuseums, den finanziellen Problemen in „Komödie am Kai“, schwimmenden Salon und Festtagsmatinée in Salzburg.

  • KulturHeute

    Peter Fässlacher berichtet heute u. a. von der Premiere „Die Empörten“ in Salzburg, 180 Jahre Fotografie, „Ottone, Re di Germania“ in Innsbruck, der Autobiografie der Renate Welsh, Alexei Lubimov in Obersteiermark, Peter Lohmeyer als Maler und Festspielgespräch mit Sopranistin Marina Rebeka bei Barbara Rett

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger berichtet heute u. a. von „Simon Boccanegra“ in Salzburg, „Vier Jahreszeiten“ ins Grafenegg, die „Krönungsmesse“ in Wien und Festspielgespräch mit Dirigentin und Orchesterleiterin Laurence Equilbey