Mozartwoche 2019

„Erlebnis Bühne“ vier Wochen im Zeichen des Festivals

Von 24. Jänner bis 3. Februar findet die Mozartwoche 2019 statt – „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ begleitet das renommierte Salzburger Musikfestival vier Wochen lang ab Sonntag, dem 13. Jänner, u. a. mit einem zweiteiligen „Best of Mozart“, dem neuen „Erlebnis Bühne“-Format „Ein Tag im Leben von“ mit Festspielintendant Rolando Villazón und direkt von der Mozartwoche 2019: „Der vergessene Mozart: T.h.a.m.o.s., König in Ägypten“.

Rolando Villazon ist Intendant der Mozartwoche 2019

WolfgangLienbacher

Rolando Villazón ist Intendant der Mozartwoche 2019

Den Auftakt macht am Sonntag, dem 13. Jänner, ein dreiteiliger „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“-Abend, beginnend mit dem ersten Teil der zweiteiligen ORF-III-Eigenproduktion „Best of Mozart“. Darin präsentiert Barbara Rett persönlich ausgewählte Stücke aus allen Opern, Opernfragmenten und Singspielen, die Wolfgang Amadé Mozart je geschrieben hat und die 2006 allesamt bei den Salzburger Festspielen aufgeführt wurden. Die Dokumentation „Musikalisch – Kulinarisch: Mozart und Da Ponte“ (21.05 Uhr) ist anschließend zu sehen. Ausgehend von der venezianischen Heimat von Lorenzo Da Ponte und seinem Exil im friulanischen Görz folgt der Film dem Librettisten nach Wien, dem Ort der glückhaften Begegnung mit dem Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart. Weitere Stationen sind Salzburg und Prag. Danach folgt die Doku „Die gezinkten Karten der Constanze Mozart“ (21.45 Uhr) – eine kriminologische Suche nach historischen Tatsachen rund um Mozarts Requiem.

Am Sonntag, dem 20. Jänner, präsentiert „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ das neue Format „Ein Tag im Leben von“ (20.15 Uhr) diesmal mit Mozartwoche-Intendant Rolando Villazón. ORF-Kulturlady Barbara Rett begleitet den Tenor, Autor, Entertainer und Regisseur einen Tag lang und bekommt so einen Einblick hinter die Kulissen des bedeutenden Festspiels. Danach zeigt Villazón „Mein Mexiko“ (21.15 Uhr). In dem humorvollen dokumentarischen Roadmovie legt der Publikumsliebling seine ganze Liebe in eine persönliche Hommage an seine mexikanische Heimat.

Eine Woche darauf, am Sonntag, dem 27. Jänner, steht der zweite Teil der ORF-III-Eigenproduktion „Best of Mozart“ (20.15 Uhr) auf dem Programm. Anschließend zeigt „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ die Doku „Mozart Superstar“ (21.15 Uhr). Mozart hat erreicht, wovon die meisten großen Popstars wie Lady Gaga, John Lennon und Co. heutzutage nur zu träumen wagen: denn die mit Abstand meist verkauften Platten in den vergangenen 100 Jahren enthielten seine Kompositionen. Daher bleibt kein Zweifel: der erste Popstar der Weltgeschichte heißt Wolfgang Amadeus Mozart!

Der Schwerpunkt schließt am Sonntag, dem 3. Februar, mit einer Neuproduktion von der Mozartwoche 2019: „Der vergessene Mozart: T.h.a.m.o.s., König in Ägypten KV 345"(20.15 Uhr). Die katalanische Theatergruppe „La Fura dels Baus“ kreiert für die Mozartwoche 2019 eine spektakuläre Aufführung. Mozarts Bühnenmusik „T.h.a.m.o.s., König in Ägypten KV 345“ wird mit Tanz, Text, Artistik, neuen Medien und Stücken aus der Zauberflöte verwoben. Diese Symbiose verspricht einen vielseitigen Abend rund um Ägypten, Freimaurertum und Aufklärung. Es singen René Pape und die ägyptische Senkrechtstarterin Fatma Said mit dem Salzburger Bachchor, die musikalische Leitung hat Dirigentin Alondra de la Parra.

Mozartwoche

Felix Broede

Fatma Said singt neben René Pape