Wilde Reise mit Erich Pröll

Chiemgau im Wandel (2/2)

Jan Haft zeigt in seinem Film die Vielfältigkeit der Natur der spektakulären Landschaft des Chiemgaus in Bayern, und er liefert die Erkenntnis, dass hier alles – auch Flora und Fauna – einem permanenten Wandel unterliegt.

Wilde Reise mit Erich Pröll: Chiemgau im Wandel (2/2)

Dokumentation, 2018

Donnerstag, 22.11.2018, 20.15 Uhr
Wh. Fr 01.40 und 03.00 Uhr

Dreimal kam es am Chiemsee in den letzten beiden Jahrzehnten zu Jahrhunderthochwassern. Tierarten, die in den Überschwemmungsgebieten leben, entwickeln raffinierte Überlebensstrategien: die Knotenameisen etwa nehmen die Königin in die Mitte und bilden aus ihren Leibern ein Floß und erobern neuen Lebensraum.

Hochwasser ist weniger eine Katastrophe für die Natur, es trifft vor allem die Menschen. Auf den oft jahrhundertealten Feuchtwiesen im Überschwemmungsgebiet des Chiemsees wachsen botanische Schönheiten wie Trollblumen, Mehlprimel und die Sibirische Schwertlilie. Doch die meisten derartigen Wiesen im Chiemgau sind mittlerweile entwässert und gedüngt, um die Qualität des Viehfutters zu verbessern und die Flächen rentabler zu machen. Überall, nicht nur im Chiemgau, fällt auf, dass besonders Tierarten der Feldflur rapide weniger werden. Auch Arten, die vormals häufig waren wie der Brachvogel. Oder die Schwalben, die eigentlich untrennbar mit Wiesen, Weiden und Kuhställen verbunden sind.

Wilde Reise mit Erich Pröll 
Chiemgau im Wandel (2/2)

ORF/Autentic/Andreas Hartl

Seeufer

Bis zu einhundert Mal im Jahr gibt es am Chiemsee Sturmwarnung. Dann fegen Böen mit bis zu 100 Stundenkilometern über das Wasser. Für die Natur ist aber nicht entscheidend, ob es künftig mehr oder weniger Sturm und Hochwasser gibt – entscheidend ist der Umgang des Menschen mit der Chiemgauer Landschaft.

Wilde Reise mit Erich Pröll 
Chiemgau im Wandel (2/2)

ORF/Autentic/Andreas Hartl

Wasserspinne

Wilde Reise mit Erich Pröll 
Chiemgau im Wandel (2/2)

ORF/Autentic/Andreas Hartl

Singschwäne

Wilde Reise mit Erich Pröll 
Chiemgau im Wandel (2/2)

ORF/Autentic/Andreas Hartl

Iriswiese

Dokumentation, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Savanne - Im Reich der Vulkane

    Im Krater des Nyiragongo Vulkans liegt der größte Lavasee der Erde. Das angrenzende Grün verdankt seine Existenz dem Ascheregen, der aus den aktiven Vulkanen am Ostafrikanischen Grabenbruch hervorgeht und Lebensraum für die exotische Tierwelt rund um Flughunde, Flamingos und Berggorillas bietet.

  • Kalahari - Im Bann der Wüste

    Auftakt zum spektakulären Afrika: Kein Kontinent ist so umweht vom Nimbus der wilden Natur, keiner so bekannt für die Ursprünglichkeit seiner Tierwelt.

  • Bärenkinder

    Vaclav Chaloupek ist Ersatzmutter für zwei Bärenwaisen. Er lebt mit ihnen und erklärt ihnen die Welt - und findet heraus, dass Bären äußerst klug und anpassungsfähig sind.

  • Die Wunder Arabiens

    In der Dokumentation besucht Filmemacher Nicolas Hulot weitläufige, lebensfeindliche Wüsten und fruchtbare Oasen sowie die Insel Sokotra, deren spezielle Fauna und Flora es nirgendwo auf der Welt noch gibt.