Kulturnachrichten - Von Montag bis Freitag

KulturHeute Spezial: 120 Jahre Volksoper

Das ORF-III-Kulturmagazin meldet sich heute mit einer Spezialsendung aus der Wiener Volksoper, die dieses Jahr ihr 120-jähriges Bestehen feiert.

Freitag, 14.9.2018, 19.45 Uhr
Wh. Sa 06.35 Uhr

Die Volksoper feiert Geburtstag

Der 120. Geburtstag der Volksoper wird mit einem Jubiläumskonzert gefeiert. Zu hören gibt es Lieder aus aktuellen Produktionen, gesungen von Stars wie Lukas Perman, Drew Sarich und Maria Happel.

120 Jahre Volksoper Wien

Ani Gülgün-Mayr und Peter Fässlacher blicken mit zahlreichen prominenten Gästen auf die Geschichte des Hauses zurück und sprechen mit Volksopern-Direktor und Schauspieler Robert Meyer über die Premiere des Stücks „Die Csárdásfürstin“.

Die Csardasfürstin 
aus der Volksoper Wien

ORF/Volksoper Wien/Johannes Ifkovits

Elissa Huber als Sylva Varescu.

Programmhinweis:
Am Sonntag, dem 16. September um 20.15 Uhr, überträgt ORF III „Die Csardasfürstin“ live/zeitversetzt aus der Volksoper.
LIVE „Die Csardasfürstin“ | Werkeinführung mit Christoph Wagner-Trenkwitz

Ani Gülgün-Mayr und Peter Fässlacher sprechen mit der Schauspielerin und Sängerin Maria Happel, Schauspieler und Sänger Lukas Permann, Volksoperndirektor Robert Meyer, und Musicaldarsteller Drew Sarich über die kommende Saison an der Volksoper. So wird Lukas Perman als Dr. Fleurot an der Seite von Mara Mastalir in „Meine Schwester und ich“ zu sehen sein.

Interview mit Maria Happel

Lukas Perman im Gespräch

Sänger Lukas Perman erzählt von seinen Erinnerungen an die Volksoper und seine Rolle in „Meine Schwester und Ich“.

Spielprogramm der Volksoper

Ihre Jubiläumssaison feiert die Volksoper mit neun Premieren. Den Beginn macht das Stück „Die Csardasfürstin“. Zu den weiteren Premieren zählen unter anderem „Zar und Zimmermann“ und „Der fliegende Holländer“.

Interview mit Robert Meyer

Interview mit Drew Sarich

In der neuen Saison werden Albert Lortzings Spieloper „Zar und Zimmermann“ und George Gershwins Folk Opera „Porgy und Bess“ zur Aufführung gebracht, zudem Richard Wagners „Der fliegende Holländer“, der bereits vor 110 Jahren in der Volksoper zu sehen war.

Zur Geschichte des Hauses

1898 wurde die Volksoper als Sprechteheater anlässlich des 50jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph innerhalb von 10 Monaten gebaut. Der Kaiser kam nicht einmal zur Eröffnung. 5 Jahre später kam der Konkurs.

Als „Volksoper“ wurde es wiedereröffnet und wird zur Erfolgsgeschichte. Sämtliche Operetten-Klassiker - von der „Fledermaus“ bis zu "Lustigen „Witwe“, vom „Wiener Blut“ bis zur „Csardasfürstin“ wurden in den letzten 120 Jahren hier inszeniert und aufgeführt. Marcel Prawy brachte als Dramaturg 1956 mit „Kiss me Kate“ das erste amerikanische Musical nach Österreich.

Seit 2007 leitet Robert Meyer die Volksoper. Der ehemalige Burgschauspieler ist der 23. Volksoperndirektor nach Eberhard Wächter, Klaus Bachler oder Karl Dönch.

Kulturmeldungen des Tages

Bachler übernimmt Osterfestspiele Salzburg | Morricone will nicht mehr komponieren | Cynthia Nixon wird nicht Gourverneurin | Jahrbuch der österreichischen Auslandskultur | Hockney-Gemälde könnte Rekord brechen

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute Spezial: Romy Schneider

    "Verzeihen Sie, wenn ich das so simpel sage, aber das hätte alles sehr viel besser laufen können mit meinem Leben“, erklärte Romy Schneider in einem ihrer letzten Interviews. Autor Georg Markus hat sich in seinen Büchern mit der Schauspielikone beschäftigt. Heute ist er zu Gast bei Ani Gülgün-Mayr.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr hat heute Opernsängerin Camilla Nylund zum Gespräch eingeladen. Die Sopranistin wird morgen im Wiener Konzerthaus mit neuem Repertoire auftreten.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger hat heute Autor Thomas Brezina zum Gespräch eingeladen. Die „Knickerbocker-Bande“ ist erwachsen geworden und ermittelt wieder. Morgen erscheint das neue Buch.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger hat heute den österreichischen Opernsänger Günther Groissböck, der morgen zusammen mit dem Pianisten Gerold Huber in der Wiener Staatsoper das erste Solistenkonzert der Saison singen wird, zum Gespräch eingeladen.