zeit.geschichte

Reagan und Gorbatschow - Der letzte Akt des Kalten Kriegs

Ronald Reagan und Michail Gorbatschow leiteten in den 1980er Jahren das Ende des Kalten Krieges zwischen den beiden Supermächten USA und Sowjetunion ein.

Reagan und Gorbatschow - Der letzte Akt des Kalten Kriegs

Dokumentation, 2016

Samstag, 15.9.2018, 22.25 Uhr
Wh. So 10.15 und 23.55 Uhr

Anfang der 1980er Jahren schien Frieden zwischen den beiden Supermächten USA und Sowjetunion fast unmöglich. Ronald Reagan (1911-2004), seit 1981 Präsident Amerikas, hatte die Sowjetunion zuvor noch als „Reich des Bösen“ bezeichnet. So war die Situation, als Michail Gorbatschow Generalsekretär der kommunistischen Partei wurde. Als De-facto-Anführer der Sowjetunion führte er die Konzepte Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umstrukturierung) ein. Begriffe, die wie kaum andere in die Geschichte Russlands eingegangen sind. Es kam zu historischen Treffen mit Margaret Thatcher (1925-2013) und schließlich auch mit Ronald Reagan.

Der Versöhner Gorbatschow und der Hardliner Reagan, zwei Politiker die unterschiedlicher nicht sein könnten, leiteten schließlich das Ende des Kalten Krieges ein. Doch ist der Konflikt tatsächlich verschwunden? Ist die Situation in Osteuropa heute - Zustände die an den Kalten Krieg erinnern - eine Erbschuld dieses Duells zwischen Ronald Reagan und Michail Gorbatschow vor 30 Jahren? Denn obwohl beide das Ende eines 4o Jahre dauernden Konfliktes einleiteten indem sie sich darauf einließen den anderen zu treffen und zu verhandeln, blieben viele Fragen ungelöst. Fragen, für die heute noch genauso wenig Antworten gefunden wurden wie damals. Was für Absichten hegten beide Seiten? Ging es darum eine Lösung zu finden oder lediglich den Gegner auszustechen? War Reagans aggressive Politik damals ein Auslöser für notwendige Reformen in der Sowjetunion? Die Antworten zu diesen Fragen sind komplett unterschiedlich - je nachdem ob man sie in Russland stellt oder im Westen. Kurz, man steht wieder dort, wo man vor 30 Jahren schon stand - in einer Pattsituation.

Reagan und Gorbatschow - Der letzte Akt des Kalten Kriegs 
 
Originaltitel: Gorbachev - Reagan, Quid Pro Quo at the Top

ORF/Illegitimedefense

1987; Präsident Ronald Reagan und Generalsekretär Michail Gorbatschow.

Regie: Antoine Dauer, Antoine Vitkine
(Originaltitel: „Gorbachev - Reagan, Quid Pro Quo at the Top“)

Dokumentation, 2016


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Der Mann, der die Welt rettete

    Die wahre Geschichte der Kuba-Krise. ORF III erinnert an Vasili Arkhipov, der während der Kuba-Krise den Abschuss nuklearer Torpedos verweigerte. Sein Name wurde 2002, zum 40. Jahrestag der Kuba-Krise, erstmals genannt.

  • Kalter Krieg - Wettrüsten um die größte Bombe

    Die Dokumentation von Andy Webb beschäftigt sich mit einer der mächtigsten Druckmittel des Kalten Krieges, der sowjetischen „Zar-Bombe“.

  • Die AUA - 60 Jahre österreichische Fluggeschichte

    Die Austrian Airlines sind 60 Jahre alt. Aus diesem Anlass widmet sich diese neue ORF III-Dokumentation der bunten und wechselhaften Geschichte des rot-weiß-roten Flugunternehmens.

  • Duell in der Luft - Kampfflieger im Ersten Weltkrieg

    Der Erste Weltkrieg beschleunigte die Enwicklung der Luftfahrt. Die Dokumentation erzählt vom Wettlauf der Ingenieure um die Lufthoheit - dabei kommen auch originalgetreue Maschinen aus dem Privatbesitz von „Hobbit“-Regisseur Peter Jackson zum Einsatz.