zeit.geschichte

Die AUA - 60 Jahre österreichische Fluggeschichte

Die Austrian Airlines sind 60 Jahre alt. Aus diesem Anlass widmet sich diese neue ORF III-Dokumentation der bunten und wechselhaften Geschichte des rot-weiß-roten Flugunternehmens.

zeit.geschichte: Die AUA - 60 Jahre österreichische Fluggeschichte

Dokumentation, 2018

Samstag, 8.9.2018, 20.15 Uhr
Wh. So 01.55, 12.25 und 22.55 Uhr

Ins Leben gerufen wurden die Austrian Airlines durch den Zusammenschluss der 1955 gegründeten ÖVP-nahen Air Austria und der SPÖ-nahen Austrian Airways. Der Jungfernflug führte im März 1958 von Wien nach London.

In der Dokumentation erzählen die beiden allerersten Flugbegleiterinnen, wie in den Anfängen der Fluglinie das Essen in 10.000 Metern Höhe serviert wurde und welche Meinung die beiden damals über die von Fred Adlmüller (1909-1989) designten Uniformen hatten. Eine junge Pilotin schildert ihre Betroffenheit, als die Terroranschläge am 11. September 2001 die gesamte Luftfahrt auf den Kopf stellte. Und ein AUA-Vielflieger, der ehemalige Vorstand der Wiener Philharmoniker Clemens Hellsberg, gibt Einblick, wie kostbare Musikinstrumente im Flugzeug untergebracht werden.

60 jahre aua

Austrian Airlines

Der Jungfernflug der Austrian Airlines

Vorstandsmitglieder der Austrian Airlines sprechen über die Schwierigkeiten, ein derart großes Unternehmen durch die wechselvollen Zeiten zu führen.

Das 60 Jahre-Fest im Airlines-Hangar am Flughafen Schwechat sowie Archivbilder aus sechs Jahrzehnten Flugverkehr geben einen seltenen Einblick, weshalb man einst „gereist“ ist und warum man dagegen heute von A nach B fliegt.

60 jahre aua

Austrian Airlines

Die erste Uniform der Stewardessen - entworfen von Fred Adlmüller

Die AUA - 60 Jahre österreichische Fluggeschichte

ORF/ORFIII

Die Austrian Airlines sind 60 Jahre alt

Film von Alex Hesse
Dokumentation, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Hitlers Zirkel des Bösen

    ORF III zeigt als Österreich-Premiere die aufsehenerregende Doku-Reihe „Hitlers Zirkel des Bösen“. Adolf Hitler ging als einer der schlimmsten Gewaltherrscher aller Zeiten in die Geschichte ein. Doch ohne willige Helfershelfer, Intrigen und Machtkämpfe wäre seine Schreckensherrschaft nicht möglich gewesen.

  • Attentat auf Hitler: Stauffenberg - Die wahre Geschichte

    Die Dokumentation liefert einen sehr persönlichen Blick auf den letzten Tag im Leben von Claus Schenk Graf von Stauffenberg – jenen Tag, der den Lauf der Geschichte ändern sollte.

  • Attentat auf Hitler: Robert Bernardis, ein vergessener Held

    Der Tiroler Robert Bernardis war als Oberstleutnant des Generalstabs in Berlin der einzige österreichische Offizier, der beim Hitlerattentat am 20. Juli 1944 eine Schlüsselrolle spielte.

  • Attentat auf Hitler: Carl Szokoll - Der letzte Kronzeuge Stauffenbergs

    Warum blieb Carl Szokoll unentdeckt, während alle anderen Mitstreiter von Stauffenberg verhaftet und hingerichtet wurden? Er hatte Glück, erzählt er in dieser Dokumentation - und riskierte wenig später noch einmal Kopf und Kragen.