Erbe Österreich

Hinter den Fassaden - Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße

Am Beginn des Ringstraßenprojekts stand der Erlass Kaiser Franz Josephs, anstelle der Stadtmauern eine Prachtstraße zu bauen. Heute stehen dort Kultur-Paläste wie die Staatsoper, das Burgtheater und der Musikverein.

Dienstag, 14.05.2019, 22.45 Uhr

Wh. Mi 01.15 Uhr und 04.30 Uhr,
Do 02.30 Uhr, Sa 03.35 Uhr,

Was wäre Wien ohne die Ringstraße? Erst als die Hauptstadt Mitte des 19. Jahrhunderts ihren mittelalterlichen Kokon abwarf und an Stelle der Stadtmauern eine Prachtstraße erbaut wurde, bekam Wien das Aussehen, für das es Millionen Menschen weltweit kennen und lieben.

Das gigantische Bauensemble besticht noch heute durch seine zukunftsweisende Architektur: So ist es kein Zufall, dass der Musikverein als einer der besten akustischen Räume weltweit gilt.

Man sollte also meinen, das Projekt „Ringstraße“ entstand nach einem ausgeklügelten Plan. Doch bei der Entstehung hat auch der Zufall gehörig Regie geführt. Aufwändige Computersimulationen zeigen, wie anders diese Straße heute aussehen könnte, hätte man sie so gebaut, wie es die Architekten vorgesehen hatten.

Hinter den Fassaden - Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße

ORF/epo-film

Blick auf Naturhistorisches Museum, Kunsthistorisches Museum und Heldenplatz.

Hinter den Fassaden - Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße

ORF/Epo-Film/Petro Domenigg

Maximilian Schell

Hollywood-Star und „Kind der Stadt“ Maximilian Schell (1930-2014) führt hinter die Fassaden und erzählt Anekdoten und Fakten aus der Zeit, in der die Ringstraße ihr Gesicht erhalten hat.

Regisseur: Alfred Vendl

Dokumentation, AUT 2004


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Wien und der Orientexpress „Die Kaiserin Elisabeth Westbahn“

    Die neue Dokumentation von Wolfgang Scherz verrät, wie die Bahnstrecke der Kaiserin-Elisabeth-Westbahn Wien und den Orientexpress zusammenbrachte.

  • Die Eroberung des Südens - Mythos Südbahngesellschaft

    „Durch die Eisenbahnen schwinden die Distanzen, die materiellen Interessen werden gefördert, die Kultur gehoben und verbreitet“, sagte Carl Ritter von Ghega. Er war neben Kaiser Franz Joseph, Erzherzog Johann und Baron von Rothschild einer der Pioniere in der Geschichte der Südbahn.

  • Wiener Ecken - Der Siegeszug der Werbung

    Die Erbe-Österreich-Neuproduktion thematisiert die Veränderung des Stadtbildes von Wien durch Werbeplakate.

  • Die Habsburger in Mariazell

    Otto Habsburg konnte, da er Österreich damals nicht betreten durfte, nicht hier heiraten, feierte aber hier mit seiner Frau die Silberne und die Goldene Hochzeit und Karl Habsburg heiratete hier Francesca Thyssen-Bornemisza.