Erlebnis Bühne am Sonntag

Sommernachtsgala 2018

Die Sommernachtsgala in Grafenegg ist der Auftakt des sommerlichen Musikreigens in Österreich und Inbegriff der festlichen Lebensfreude.

Erlebnis Bühne mit Barbara Rett: Sommernachtsgala 2018

Sonntag, 8.7.2018, 20.15 Uhr

2018 singen erstmals die aus Südafrika stammende Sopranistin Pretty Yende und der aus Malta gebürtige Tenor Joseph Calleja vor der märchenhaften Kulisse von Schloss Grafenegg. Als dritte Solistin ist die aufstrebende junge Cellistin Harriet Krijgh zu erleben, die nicht nur in Österreich ihr Studium abgeschlossen hat, sondern hier auch durch Auftritte beim eigenen Festival auf Burg Feistritz und im Wiener Musikverein bekannt geworden ist.

Das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich spielt unter der Leitung von Chefdirigent Yutaka Sado.

Kulturexpertin Barbara Rett führt durch den Abend.

Sommernachtsgala 2018

ORF/Thomas Jantzen

(v.li.) Joseph Calleja mit Pretty Yende und Yutaka Sado

Sommernachtsgala 2018

ORF/Thomas Jantzen

Harriet Krijgh

Sommernachtsgala 2018

ORF/Hans Leitner

Yutaka Sado mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Sommernachtsgala 2018

ORF/Thomas Jantzen

Barbara Rett

Konzert, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • La donna del lago

    ORF III feiert 135 Jahre MET. In dieser satten und reich inszenierten Produktion der Rossini-Oper von Paul Curran aus dem Jahr 2015 glänzen Superstars wie Joyce DiDonato und Juan Diego Flórez.

  • LIVE „Die Csardasfürstin“ | Werkeinführung mit Christoph Wagner-Trenkwitz

    Die Wiener Volksoper feier ihr 120-jähriges Bestehen und ORF III feiert mit. Erstmalig überträgt der Sender live aus dem Haus an der Währinger Straße und zeigt Emmerich Kálmáns Operette „Die Csardasfürstin“.

  • Il barbiere di Siviglia

    Barbara Rett präsentiert heute die äußerst vergnügliche Inszenierung der Rossini-Oper der Metropolitan Opera New York aus dem Jahr 2014.

  • Die Gräfin in der Geige | „Gräfin Mariza“

    ORF III zeigt Emmerich Kálmáns Operettenklassiker in der Inszenierung der diesjährigen Seefestspiele Mörbisch. Davor (um 19.40 Uhr) setzt sich eine Dokumentation mit dem Bühnenbild auseinander.