ORF III Filmfreitag

Kottan ermittelt: Mabuse kehrt zurück

In Wien werden Prominente entführt und wenig später wieder freigelassen. Die Opfer scheinen nach ihrer Rückkehr nicht mehr sie selbst zu sein. Kottan gerät durch Zufall in das Hauptquartier des Entführers.

Kottan ermittelt: Mabuse kehrt zurück

Krimi-Reihe, AUT 1984

Freitag, 6.7.2018, 21.50 Uhr

Kottan ist nach wie vor vom Dienst suspendiert. Als auf einem Bahnsteig eine Menschenhand gefunden wird, stehen Kottans ehemalige Kollegen vor einem Rätsel. Es stellt sich heraus, dass die Hand aus Rindfleisch ist.

Zur gleichen Zeit häufen sich Entführungen von Politikern und Prominenten. Sie werden nach wenigen Tagen scheinbar unversehrt frei gelassen, ohne dass Forderungen gestellt wurden. Der Innenminister persönlich erteilt Pilch den Auftrag, sich der Sache anzunehmen und eine Panik zu verhindern. Hierzu braucht Pilch Kottans Hilfe, er bietet ihm sogar die Wiederaufnahme in den Polizeidienst an. Kottan lehnt ab, er betätigt sich lieber als Straßenmusikant und meldet sich auf eine Stellenanzeige, mit der ein gewisser Dr. Buesam einen Diener sucht. Kottan stellt sich dort vor und wird sofort eingestellt. So erfährt er, dass der wahre Name des Doktors Mabuse lautet, und dass dieser Superverbrecher dabei ist, alle Schlüsselpositionen der Stadt mit kopierten Menschen zu besetzen, die als seine Marionetten handeln sollen.

kottan ermittelt

ORF/Satel-Film

Franz Suhrada, Kurt Weinzierl und Hans Krankl.

Kottan ermittelt 
Mabuse kehrt zurück

ORF/SATEL

Gusti Wolf (li.), Bibiane Zeller (mi.)

Buch: Helmut Zenker
Regie: Peter Patzak

Darsteller:
Lukas Resetarits (Kottan)
Walter Davy (Schremser)
Curt A. Tichy (Schrammel)
Bibiana Zeller (Frau Kottan)
Kurt Weinzierl (Pilch)
uam.

Krimi-Reihe, AUT 1984


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kottan ermittelt: Hartlgasse 16a | Wien Mitte

    Schriftsteller und Drehbuchautor Helmut Zenker wäre am 11. Jänner d. J. 70 Jahre alt geworden. Mit der Kultserie „Kottan ermittelt“ erlangte er große Bekanntheit. Aus diesem Anlass zeigt ORF III am Freitag zwei Kottan-Folgen.

  • Der Bockerer

    Franz Antels und Rainer C. Eckes Klassiker des passiven Widerstands gegen das Regime der Nationalsozialisten aus dem Jahr 1981. Karl Merkatz wurde für die Darstellung des Vorstadt-Fleischhauers Karl Bockerer beim Internationalen Filmfestival Moskau als „Bester Darsteller“ ausgezeichnet.

  • Herrn Josefs letzte Liebe

    Herr Josef ist ein Herrschaftsdiener alten Schlages und arbeitet im Hause des Bankiers Türkheim. Eines Tages verliebt er sich in einen herrenlosen kleinen Hund. Als er das zutrauliche Tier heimlich zu sich nimmt, beginnen für den alten Diener bittere Stunden.

  • Ein Schutzengel auf Reisen | Mein Opa und die 13 Stühle

    ORF III präsentiert zwei Otto-Schenk-Komödien, beginnend mit „Ein Schutzengel auf Reisen“, aus dem Jahr 1997. Otto Schenk ist auch anschließend gemeinsam mit Rebecca Horner in Helmuth Lohners „Mein Opa und die 13 Stühle“ zu sehen.