Erbe Österreich

Schloss Hof - Das barocke Jagdschloss Prinz Eugens

Hinter sieben abfallenden Gartenterassen, exotischen Orangerien und üppigen Prunkappartements verbirgt sich die Geschichte eines Schlosses, dessen zeitweilige Bewohner nicht erlesener hätten sein können.

Erbe Österreich: Schloss Hof - Das barocke Jagdschloss Prinz Eugens

ORF-III-Magazin, 2018

Dienstag, 11.6.2019, 21.05 Uhr
Wh. 23.35 Uhr, Mi 02.45 Uhr,
Do 00.30 Uhr, Fr 10.35 Uhr

Das größte der sieben Marchfeldschlösser, Schloss Hof, diente schon Prinz Eugen von Savoyen als Sitz zur Jagd und Ort barocken Lustwandelns, Maria Theresia vermählte ihre Lieblingstochter in der bescheidenen Schlosskapelle und Joseph II. brachte die Anlage nach seinen Vorstellungen auf Vordermann. Kunstkenner Karl Hohenlohe begibt sich in dieser Folge zur Sommerfrische aufs Land, erkundet barocke Gartenkunst und besichtigt die neueste Ausstellung rund um das Thema Kulinarik.

Prinz Eugen von Savoyen selbst, der große Feldherr und Türkenbezwinger, erwarb das Schloss im Jahr 1725 im Alter von 62 Jahren - neben seinen Niederlassungen in Wien, dem Schloss Belvedere und dem Stadtpalais in der Himmelpfortgasse diente es ihm als Landsitz. Hier in der barocken Gartenanlage empfing er seine illustren Jagdgesellschaften und vergaß den Trubel des Stadt. Später prägte Maria Theresia die Erscheinung der kaiserlichen Anlage, indem sie Schloss Hof zu ihrem Witwensitz großzügig ausbauen ließ.

Aus dem Rahmen 
Schloss Hof - Das barocke Jagdschloss Prinz Eugens

ORF/Clever Contents

Karl Hohenlohe und Historikerin Katrin Harter mit den Plänen des restaurierten Brunnen in Schloss Hof

Im April 1766 heiratete Erzherzogin Marie Christine, Lieblingstochter Maria Theresias, in der Kapelle von Schloss Hof den Wettiner Albert Kasimir von Sachsen-Teschen. Der Wohnsitz des Paares lag in unmittelbarer Nähe von Schloss Hof: Die frisch Vermählten bezogen ihr neues Zuhause in Pressburg, wo Albert Kasimir von Sachsen-Teschen im Auftrag Maria Theresias als Statthalter für das Königreich Ungarn fungierte. Nach dem Tode Maria Theresias im Jahre 1780 und der Ernennung ihres Schwiegersohns zum Generalgouverneur der Österreichischen Niederlande mit Amtssitz in Brüssel geriet Schloss Hof in Vergessenheit und wurde fortan kaum mehr von der kaiserlichen Familie genutzt. Nach Jahrzehnten, in denen das malerische Schloss im Marchfeld in Vergessenheit geraten schien, wurde es in der jüngeren Vergangenheit nun wieder restauriert und Stück für Stück an seinen alten Glanz herangeführt.

Aus dem Rahmen 
Schloss Hof - Das barocke Jagdschloss Prinz Eugens

ORF/Clever Contents

Karl Hohenlohe mit Kuratorin Birgit Lindner

Aus dem Rahmen 
Schloss Hof - Das barocke Jagdschloss Prinz Eugens

ORF/Clever Contents

Karl Hohenlohe mit Kuratorin Birgit Lindner

Aus dem Rahmen 
Schloss Hof - Das barocke Jagdschloss Prinz Eugens

ORF/Clever Contents

Karl Hohenlohe mit Kuratorin Birgit Lindner

Moderator: Karl Hohenlohe
ORF-III-Magazin, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe: