Wilde Reise mit Erich Pröll

Wilde Heimat - Sommer

Die Dokumentation von Andrea Gastgeb und Hiomar Rathjen zeigt das Natur- und Kulturgeschehen im Sommer - von den Hochalpen bis zu den Küsten der Nord- und Ostsee - in einer Symphonie aus Bildern und Musik.

Wilde Reise mit Erich Pröll: Wilde Heimat - Sommer

Dokumentation, 2006

Donnerstag, 28.5.2020, 20.15 Uhr
Wh. Fr 04.35 Uhr, Mo 04.20 Uhr

In den österreichischen Hochalpen hält sich die winterliche Kälte bis weit über den Frühling hinaus. Wenn schließlich auch dort die letzten Schneefelder schmelzen, ist der Sommer ins Land gezogen. In den dichten Bergwäldern und auf den Sommerwiesen der Täler, entlang mächtiger Flüsse, rund um die großen Seen und an den Wattstränden der Nordsee - überall entfaltet die Natur nun ihre sommerliche Pracht. Selbst die rauen Hochalmen der Alpen überzieht ein farbenprächtiger Blütenteppich. Es ist die Zeit der Insekten: Schmetterlinge und Bienen nutzen den Überfluss an Pollen und süßem Nektar, die Luft ist erfüllt von den Geräuschen der Heuschrecken und Feldgrillen. In den Hochalpen gehört das frische saftige Gras fast zur Gänze den Gämsen und Steinböcken. Nur noch wenige Hirten treiben ihr Vieh auf die Hochweiden.

Wilde Heimat - Sommer

ORF/NDR Naturfilm/Günter Goldmann

Sommerwiese, Bulgarien

Nach der langen Winterzeit und den meist kühlen Frühlingstagen kümmert sich die Tierwelt nun intensiv um ihren Nachwuchs. Während in den dichten Wäldern Österreichs eine Braunbärin ihre drei Jungen erstmals durchs Dickicht streifen lässt, sind in der Schwäbischen Alb die Wanderfalken fast flügge. In den Donauauen nisten die Zwergdommeln und im Eifeler Wald kreuzen sich die Wege von Waschbärfamilie und Wildschweinrotte. An der Nordsee lässt der Nachwuchs noch auf sich warten: im äußersten Norden vor der Küste der Insel Sylt versammeln sich im Hochsommer Schweinswale, um inmitten des sommerlichen Ferientrubels ihre Jungen zur Welt zu bringen.

Der Sommer ist traditionell auch die Ferienzeit und damit auch die Saison der großen Festivals. Hunderttausende Urlaubshungrige zieht es zum Baden an die Küsten von Nord- und Ostsee, an die Seen im Binnenland und zum Wandern ins Gebirge. Und jede landschaftliche Großregion hat dabei eine Besonderheit: heidnische Feste, wie die Sonnwendfeiern in der Wachau, das Duhner Wattrennen an der Nordsee oder die Kaltenberger Ritterspiele in Bayern - der Sommer lockt mit den vielfältigsten Freuden und Genüssen.

Wilde Heimat - Sommer

ORF/NDR Naturfilm/Günter Goldmann

Jedes Jahr im Sommer finden die wohl bekanntesten Ritterspiele im bayerischen Kaltenberg statt.

Die Dokumentation erzählt in einem großen Bilderbogen von den jahreszeitlich typischen Naturspektakeln und Festen des deutschsprachigen Raumes von der Nordsee bis zur Adria und stellt die Highlights aus Natur- und Kulturgeschehen in einer Symphonie aus Bildern und Musik vor. Der Soundtrack zu den atemberaubenden Bildern der Serie wurde von einem großen Symphonieorchester eingespielt: der NDR Radiophilharmonie Hannover.

Wilde Heimat - Sommer

ORF/NDR Naturfilm/Günter Goldmann

Im August steht die Lüneburger Heide in voller Blüte. Die ehemals ausgedehnten Heiden Norddeutschlands wurden bis auf wenige Flächen kultiviert oder aufgeforstet.

Wilde Heimat - Sommer

ORF/NDR Naturfilm/Günter Goldmann

Zauberwald und Blütenmeer die Rhön Blumenwiese.

Wilde Heimat - Sommer

ORF/NDR Naturfilm/Günter Goldmann

Schweinswale sind die einzige heimische Walart in der Nordsee. Zu ihrem Schutz wurde 1999 das erste europäische Schweinswalschutzgebiet vor der Insel Sylt eingerichtet.

Wilde Heimat - Sommer

ORF/NDR Naturfilm/Günter Goldmann

Das neue Geweih der Damhirschmännchen bildet sich unter einer samtartigen Haut, die Ende des Sommers abgescheuert wird.

Wilde Heimat - Sommer

ORF/NDR Naturfilm/Günter Goldmann

Blühendes Wollgras bedeckt im Sommer die Moore im Nationalpark Jasmund auf Rügen.

Wilde Heimat - Sommer

ORF/NDR Naturfilm/Günter Goldmann

Steinhuder Meer - Morgennebel kündigen den nahenden Herbst an.

Film von Andrea Gastgeb und Hilmar Rathjen
Dokumentation, 2006


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Die Rückkehr der Wölfe - Das Wunder im Yellowstone Nationalpark

    1926 wurde der letzte Wolf im Yellowstone Nationalpark getötet. 70 Jahre lang fehlte das oberste Raubtier und seine Beute, die Wapitis, vermehrten sich ungezügelt auf über 20.000 Exemplare. Mit der Wiederansiedlung der Wölfe kam das natürliche Gleichgewicht in den Nationalpark zurück.

  • Wilde Reise mit Erich Pröll: Exoten unter uns

    Erich Pröll hat sich in Urfahr-Umgebung (Oberösterreich) umgesehen und so manche tierische oder pflanzliche Überraschung vor die Kamera bekommen.

  • Traun - Ein Fluss wie ein Kristall

    Die Traun wird gespeist von tosenden Gletscherbächen, Wasserfällen, 76 Seen, zahllosen Quellen, Höhlengewässern und Tausenden Kilometern von Bach- und Flussläufen. Von einer Anhöhe nördlich der Donau sieht man die gesamte Länge des Flusses - von den wilden, streng geschützten Traunauen im Linzer Stadtgebiet bis zum Dachstein.

  • Wilde Heimat - Frühling

    Die aufwendig produzierte Dokumentation zeigt große Naturschauspiele aus Deutschland und Österreich, und berichtet über traditionelle Bräuche und prächtige Feste im Frühling.