ORF III Filmfreitag

Im Visier des Bösen

ORF III zeigt anlässlich des 75. Geburtstages von Klaus Maria Brandauer die zweiteilige Verfilmung des französischen Bestsellers „Daddy“ von Loup Durand.

Im Visier des Bösen (1/2)

Literaturverfilmung, DEU/FRA/ITA 2002

Im Visier des Bösen (2/2)

Literaturverfilmung, DEU/FRA/ITA 2002

Freitag, 8.6.2018, 20.15 Uhr
Wh. So 14.25 Uhr
Teil 1

Mit großer Zivilcourage hat der Bankier von Gall im Sommer 1942 700 Millionen Reichsmark auf Schweizer Geheimkonten transferiert. Mit dem Geld will er verfolgten Juden zur Flucht aus Nazideutschland verhelfen. Eine SS-Brigade unter Führung des ehrgeizigen Jürgen Müller sucht fieberhaft nach den für die Kriegsmaschinerie benötigten Millionen. Müller und seine Schergen spüren von Gall in Südfrankreich auf und bringen ihn ins Münchner Gestapo-Hauptquartier. Doch der Bankier widersteht der Folter und nimmt sein Wissen um die geheimen Nummernkonten mit in den Tod. Der verschlagene Gestapo-Offizier Joachim Gortz ist überzeugt, dass von Galls Tochter Maria im Besitz einer Liste mit den Nummernkonten ist. Gortz erpresst Marias Philosophielehrer Dr. Lämmle und zwingt ihn, nach seiner ehemaligen Studentin zu suchen. Maria war Lämmles große Liebe; seit sie ihn zurückgewiesen hat, ist er ein gebrochener Mann, der nur noch eine Leidenschaft kennt: das Schachspiel. Mit kühl berechnender Strategie treibt er die Frau, die ihm einst die Liebe verweigerte, nun Zug um Zug in die Enge. Maria bemerkt, wer ihr auf den Fersen ist, und macht einen Gegenzug. Ihr 11-jähriger Sohn Thomas ist ebenfalls ein brillanter Schachspieler: mit seinem Erinnerungsvermögen, das Tausende von Spielzüge birgt, prägt Thomas sich die für viele Juden überlebenswichtigen Zahlencodes der Bankkonten ein, um sie im Notfall in die Schweiz zu retten. Doch davon ahnt Lämmle nichts, als er den Jungen in seine Gewalt bringt. Im Glauben, das Spiel für sich entschieden zu haben, geht er auf Marias Angebot ein, Thomas als Gegenleistung für die Codes freizulassen. So kommt es auf dem Schachbrett des Lebens zu einem tödlichen Figurentausch.

Im Visier des Bösen (2/2) 
 
Originaltitel: (DEU/FRA/ITA 2002), Regie: Giacomo Battiato.

ORF/ARD/Degeto Film

Die zurückgewiesene Liebe seiner einstigen Studentin Maria von Gall (Giovanna Mezzogiorno) schmerzt den Philosophieprofessor Dr. Lämmle (Klaus Maria Brandauer) bis heute.

Im Visier des Bösen (2/2) 
 
Originaltitel: (DEU/FRA/ITA 2002), Regie: Giacomo Battiato.

ORF/ARD/Degeto Film

Der elfjährige Thomas (Thomas Sangster) ist noch ein Kind, doch er muss eine schwierige und gefährliche Mission erfüllen.

21.45 Uhr
Wh. So 16.00 Uhr
Teil 2

Gregor Lämmle hat im Auftrag der Nazis Thomas von Gall in seine Gewalt gebracht. Mit dem Jungen als Druckmittel will er dessen Mutter Maria zwingen, ihm eine Codeliste auszuhändigen, die den Nazis den Zugang zu jüdischen Millionen auf Schweizer Geheimkonten eröffnen würde. Doch beim geplanten Gefangenenaustausch wird Maria tödlich verletzt, nur Thomas gelingt die Flucht. Lämmle, den von Anfang an Thomas’ Schachkenntnisse und sein enormes Gedächtnis beeindruckt haben, ahnt, dass der Junge die begehrte Liste auswendig gelernt hat, und nimmt die Verfolgung auf. Thomas versucht, sich derweil nach Genf durchzuschlagen, was ihm dank der Hilfe des Amerikaners David Quattermain zu gelingen scheint. Der reiche Playboy ist Thomas’ Vater, der von der Existenz seines Sohnes bis vor kurzem nichts wusste. Erst ein verzweifelter Anruf Marias hat David dazu bewogen, sofort nach Frankreich zu kommen.

Als David mit den alltäglichen Gräueltaten der Deutschen konfrontiert wird und herausfindet, dass der Reichtum seiner Familie auf schmutzigen Geschäften mit den Nazis basiert, stellt er sein bisheriges Leben in Frage, um sich nun ganz seinem Sohn zu widmen. Die schwierige Annäherung zwischen Vater und Sohn wird jedoch von Thomas’ Trauer um seine Mutter überschattet. Außerdem darf Thomas seinen „Daddy“ nicht zu lieb haben: Denn er glaubt fest daran, dass auch David nur eine Figur im Spiel gegen Lämmle ist. Und als versierter Schachstratege weiß Thomas, dass er sich, um den Sieg gegen Lämmle zu erzielen, von jeder seiner Figuren trennen können muss.

Im Visier des Bösen (2/2) 
 
Originaltitel: (DEU/FRA/ITA 2002), Regie: Giacomo Battiato.

ORF/ARD/Degeto Film

Der ehrgeizige Nazi-Offizier Jürgen Müller (Ken Duken, re.) hat Zweifel an Dr. Lämmles (Klaus Maria Brandauer) Auftrag.

Im Visier des Bösen (2/2) 
 
Originaltitel: (DEU/FRA/ITA 2002), Regie: Giacomo Battiato.

ORF/ARD/Degeto Film

David Quattermain (Stephen Moyer, re.) rettet seinem Sohn Thomas (Thomas Sangster). Dem Jungen fällt es zunŠchst sehr schwer zu glauben, dass David sein Vater sein soll.

Drehbuch: Giacomo Battiao, Nicola Lusuardi
Regie: Giacomo Battiato

Darsteller:
Klaus Maria Brandauer (Gregor Lämmle)
Giovanna Mezzogiorno (Maria von Gall)
Ken Duken (Jürgen Müller)
Claire Keim (Catherine)
Thomas Heinze (Joachim Görtz)
Dominique Pinon (Henri Lafont)
Gottfried John (Thomas von Gall sen.)
Thomas Brodie-Sangster (Thomas)
uam.

Literaturverfilmung, DEU/FRA/ITA 2002


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Otto - Der Film | Otto - Der Außerfriesische

    Anlässlich des 70. Geburtstags von Otto Waalkes zeigt ORF III zwei „Otto“-Filme, beginnend mit „Otto – Der Film“ von Regisseur Xaver Schwarzenberger aus dem Jahr 1985. Weitere Katastrophen stehen danach in „Otto – Der Außerfriesische“ auf dem Plan.

  • Probieren Sie’s mit einem Jüngeren

    Die Autorin Karina Norden, alias Anna Haslböck, propagiert in ihrem jüngsten Werk eine besondere Verjüngungskur: Sie empfiehlt ihren gleichaltrigen Frauen einen jüngeren Lebenspartner. Als Verkaufsstrategie geht sie mit gutem Beispiel mit Nicolas voran.

  • Lamorte

    In Xaver Schwarzenbergers Spielfilm „Lamorte“ aus dem Jahr 1996 sind unter anderem Christiane Hörbiger, Nicole Heesters und Bibiane Zeller zu sehen.

  • Mord auf Rezept

    Tobias Moretti in einem packenden Thriller über persönliche Moral, den Wert eines Menschenlebens und profitorientierte Mediziner - von Isabell Kleefeld aus dem Jahr 2006.