Erlebnis Bühne mit Barbara Rett

Michael Schade singt Haydns „Die Schöpfung“

Anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens besinnen sich die Barocktage Melk auf ihre Wurzeln als Pfingstkonzerte. ORF III zeigt mit Haydns „Schöpfung“ eines der berührendsten Werke aller Zeiten.

Erlebnis Bühne mit Barbara Rett: Michael Schade singt Haydns Schöpfung

Stiftskirche Melk, 2018

Sonntag, 20.5.2018, 20.15 Uhr

Die Internationalen Barocktage Stift Melk feiern ihr 40. Jubiläum. Ihr künstlerischer Leiter Michael Schade hat erneut den berühmten Concentus Musicus als Residenzorchester der Barocktage eingeladen.

Unter der musikalischen Leitung von Stefan Gottfried geben Michael Schade selbst, Anna Lucia Richter, Florian Boesch, der großartige Salzburger Bachchor und der Stifts-Chor Melk Haydns „Die Schöpfung Hob XXI:2“ zum Besten - passend zum diesjährigen Motto „il suono dell’universo - Die Schöpfung und ihre Naturgewalten“.

Michael Schade singt Haydns Schöpfung

ORF/Barocktage Melk/Daniela Matejschek

Michael Schade, Künstlerische Leiter der Internationalen Barocktage Stift Melk.

Dirigent: Stefan Gottfried

Solisten:
Michael Schade (Tenor)
Anna Lucia Richter (Sopran)
Florian Boesch (Bass)

Chöre:
Salzburger Bachchor unter der Leitung von Alois Glaßner
Stifts-Chor Melk unter der Leitung von Thomas Foramitti

Orchester: Concentus Musicus Wien

Michael Schade singt Haydns Schöpfung

ORF/Barocktage Melk/Daniela Matejschek

Concentus Musicus Wien

Michael Schade singt Haydns Schöpfung

ORF/Barocktage Melk/Daniela Matejschek

Stefan Gottfried, Künstlerische Leiter des Cocentus Musicus Wien.

Stiftskirche Melk, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kulissengespräche | „Idomeneo“

    Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der Wiener Staatsoper zeigt ORF III die diesjährige Inszenierung des Hauses der ersten großen Mozartoper. Davor hat Barbara Rett mit den Protagonisten u.a. darüber gesprochen, wie sie sich auf die Aufführung vorbereiten.

  • Pfingsten mit Cecilia Bartoli „Das Versailles-Konzert“

    Cecilia Bartoli und Philippe Jaroussky singen vor der wunderschönen Kulisse von Versailles Arien aus Opern von Agostino Steffani.

  • Aus der Wiener Staatsoper „Peer Gynt“

    Barbara Rett entführt mit Henrik Ibsens Stück und Edward Griegs Musik in der grandiosen Ballettversion von Edward Clug in die magische Sagenwelt des hohen Nordens.

  • Kulissengespräche | „Falstaff“ (2019)

    Giuseppe Verdis letzte Oper ist eine gnadenlose Abrechung mit der Doppelmoral der bürgerlichen Gesellschaft und Eitelkeit. ORF III zeigt die diesjährige Inszenierung der Wiener Staatsoper mit Carlos Alvarez in der Titelrolle.