zeit.geschichte

Die Queen und ihre Premiers

Bis heute müssen die britischen Premierminister jede Woche im Buckingham Palast vorsprechen. Die Dokumentation zeigt die Beziehungen von Queen Elizabeth II. zu ihren Regierungschefs.

zeit.geschichte: Die Queen und ihre Premiers

Dokumentation, 2016

Samstag, 19.5.2018, 21.45 Uhr
Wh. So 10.20 und 22.45 Uhr

Die Queen hatte zu ihren Premiers ein zuweilen nicht ganz spannungsfreies Verhältnis. Bis heute muss der jeweilige Regierungschef jede Woche hinter verschlossenen Türen bei der Queen vorsprechen. Die Dokumentation beleuchtet die Hintergründe dieser besonderen Beziehung - vom Haudegen Winston Churchill, der in seine junge hübsche Königin verliebt war, über den „Zickenkrieg“ mit Margaret Thatcher, bis zum konfliktträchtigen Verhältnis zu Tony Blair - und enthüllt Machtkämpfe, Eifersüchteleien und echte Freundschaften.

Die Queen und ihre Premiers 
 
Originaltitel: The Queen and her Prime Ministers

ORF/Java Films

Zeitungsartikel

Queen Elizabeth II. ist das Symbol des jahrhundertealten Machtgefüges im britischen Königreich. Kein anderes Staatsoberhaupt ist schon so lange im Amt. Schon lange besitzen die Monarchen Großbritanniens keine direkte politische Macht mehr. Dennoch müssen jede Woche z. T. vor Nervosität schwitzende Premierminister im Buckingham Palast vorsprechen. In der Dokumentation enthüllen Privatsekretäre der Königin und intime Kenner der politischen Szene Großbritanniens auf sehr persönliche Weise, was während dieser geheimen Audienzen besprochen wird und wie sehr persönliche Vorlieben und Abneigungen das Verhältnis zwischen Königshaus und Regierung, zwischen Repräsentanz und politischer Macht bestimmen.

Die Filmemacher Katharina Wolff und Tristan Chytroschek zeigen eindrücklich und augenzwinkernd anhand von Archivaufnahmen, persönlichen Schilderungen und behutsamen Inszenierungen, wie die Queen ihre bis dahin elf Premierminister und zwei Premierministerinnen durch ihre Amtszeit aufs Engste begleitet hat.

Dokumentation, 2016


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Österreich I - Verlockung und Gewalt (8/12)

    Die achte Folge von Hugo Portischs und Sepp Riffs (1928-2000) großer Dokumentationsreihe in der Neubearbeitung von ORF III, steht im Zeichen der Vereinnahmung der Österreicher und Österreicherinnen durch den Nationalsozialismus.

  • Österreich I - Der Sturm bricht los (9/12)

    ie neunte Folge von „Österreich I“, Hugo Portischs und Sepp Riffs große Dokumentationsreihe in der Neubearbeitung von ORF III, spiegelt die Zeit vom November 1938 bis zum März 1939 wider.

  • Österreich I (6/12) Abschied von Österreich

    Der sechste Teil von Hugo Portischs und Sepp Riffs (1928-2000) großer Dokumentationsreihe in der Neubearbeitung von ORF III, widmet sich der tragischen und turbulenten Zeit des Bürgerkriegs bis zum Untergang Österreichs durch den Anschluss an das Deutsche Reich.

  • Österreich I (7/12) Die Heimsuchung Österreichs

    Folge sieben beschäftigt sich mit dem Einmarsch der Nationalsozialisten in Österreich und den ersten Monaten ihrer Herrschaft.