Kulturnachrichten - Von Montag bis Freitag

KulturHeute

Peter Fässlacher präsentiert heute u.a. die Operette „Made in Austria“ in der Wiener Stadthalle und berichtet über das vierte Album von Barbara Schöneberger. Außerdem wird in Rom eine U-Bahnstation als Museum eröffnet.

Dienstag, 15.05.2018, 19.50 Uhr
Wh. Mi 06.40 Uhr

„Operette made in Austria“

Es sind Melodien, die ins Ohr gehen und die jeder schon einmal - zumindest - gehört hat: Heute und morgen findet in der Wiener Stadthalle eine multimediale Operettengala statt. Die beiden Opernsänger Ildiko Raimondi und Herbert Lippert bringen das Programm „Operette made in Austria“ auf die Bühne. Gabi Hassler war bei den letzten Proben dabei.

Neue CD von Barbara Schöneberger

Sie ist Deutschlands erfolgreichste Entertainerin und wurde kürzlich zum schönsten TV-Gesicht der benachbarten Bundesrepublik gewählt: Barbara Schöneberger ist Moderatorin, Herausgeberin und Sängerin. Jetzt hat sie ihr mittlerweile viertes Album herausgebracht. Darin verkörpert sie verschiedene Frauenrollen: von der Karrierefrau bis zur Hausfrau, vom männerverschlingenden Vamp bis zur einsamen Trinkerin. Günther Löffelmann hat sie zum Interview getroffen.

Rom: Kunst in der U-Bahn

In Rom wurde am Wochenende die erste U-Bahnstation quasi als „Museum“ eröffnet. Die archäologischen Funde, die beim elf Jahre dauernden Bau sichergestellt wurden, sind jetzt zu besichtigen. Die Passagiere können dabei eine Art Reise durch die Geschichte machen. Unsere Rom-Korrespondentin Mathilde Schwabeneder hat sich die Station im Vorfeld angesehen.

Kulturmeldungen des Tages

  • Milliardär beschädigt Picasso-Gemälde
  • Waterloo kritisiert Song Contest
  • Schauspielerin Margot Kidder gestorben
  • English Theatre: Theater-Akademie in Wien
  • Rihanna: Stalker nach Einbruch angeklagt

Bürgertheater in St. Pölten spielt Handke

Ein Theaterstück ohne Worte - das gibt es jetzt beim Bürgertheater des Landestheaters Niederösterreich in St. Pölten zu sehen. Mehr als fünfzig Laiendarsteller verkörpern darin hunderte Rollen. Gespielt wird Peter Handkes Stück „Die Stunde, da wir nichts von einander wussten“.

„Unser Kampf“ und „Namrud“ im Kino

Anlässlich des 70. Jahrestages der Gründung Israels kommen zwei österreichische, vom ORF mitfinanzierte, Dokumentarfilme ins Kino, die sich beide aus unterschiedlichem Blickwinkeln mit der Geschichte und dem Leben des umkämpften Staates auseinandersetzen. Julia Fellerer hat sie beide angesehen und stellt sie vor.

Buchpräsentation „Jedermanns Land“

100 Jahre Republik Österreich: Die Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr haben bereits an vielen Orten begonnen und nun reiht sich auch Martin Haidinger, sozusagen, in die Schar der Gratulanten ein. Der Historiker, Autor und ORF-Wissenschaftsredakteur blickt in seinem neuen Buch „Jedermanns Land“ auf originelle Weise zurück auf die Geschichte der Republik. Gestern wurde es im Radiokulturhaus präsentiert.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr und Peter Fässlacher

Kulturmagazin, 2018


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Kultur Heute meldet sich mit einer Spezialsendung von den Bregenzer Festspielen. Heuer steht unter anderem die Oper „Das Jagdgewehr“ auf dem Programm.

  • KulturHeute

    Peter Fässlacher berichtet heute u.a. über das Open-Air-Spektakel „Sommernachtstraum“ in Bludenz und über die Premiere der Oper „Die alte Jungfer und der Dieb“ in Kärnten.

  • KulturHeute

    Peter Fässlacher bereichtet heute u.a. über die „Krönung der Poppea“ und in den „Salzburger Festspielgesprächen“ trifft Barbara Rett Helga Rabl-Stadler.

  • KulturHeute

    Peter Fässlacher spricht heute mit Philip Hochmair über seinen Einsatz als „Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen, nachdem Tobias Moretti erkrankt ist. In den „Salzburger Festspielgesprächen“ trifft Barbara Rett Chorleiter Wolfgang Götz.