Heimat Österreich

Almhütten - Leben über der Baumgrenze

Eine amüsante Reise in die Berge zu Alm- und Schutzhütten und ihren Bewohnern - Charakterköpfen, wie sie nur dort oben gedeihen.

Heimat Österreich: Almhütten - Leben über der Baumgrenze

Dokumentation, 2011

Mittwoch, 14.3.2018, 20.15 Uhr
Wh. Do. 01.45 Uhr,
Sa. 01.30 und 14.15 Uhr,
Fr., 23.3., 09.00 Uhr

Almhütten bieten Lebensraum, Arbeit, Unterkunft und Schutz. Ihre Abgeschiedenheit hat Menschen hervorgebracht und angezogen, die ihre eigenen Ansichten vom Leben haben. Der Film besucht Menschen in Kärnten, Tirol und Südtirol und beobachtet sie, wie sie das Leben über der Baumgrenze meistern: Bauern, die Almen bewirtschaften, Wirte, die Alm- und Schutzhütten betreiben, und einen Künstler, der sich mit seinem Zelt jedes Jahr aufs Neue ins Gebirge zurückzieht. In ihren Handlungen erkennen wir immer wieder ihre tiefsten Beweggründe.

Almhütten - Leben über der Baumgrenze

ORF/ORF III

Becherhaus

Theresia Köll aus Matrei in Osttirol war eine der Frauen, die seinerzeit den Bau einer 200 Meter hohen Staumauer verhindern half. Das ganze Dorfertal hätte geflutet werden sollen. Dank der Hartnäckigkeit der Frauen aus der Gegend wurde von den Kraftwerksplänen Abstand genommen und der Naturpark Hohe Tauern wurde Realität.

Erich Pichler betreibt in 3.200 Metern Höhe das Becherhaus, das ursprünglich Kaiserin Elisabeth gewidmet war. Sein täglicher Kampf mit der Logistik der Schutzhütte würde andere verzweifeln lassen.

Rupert Bürgler ist Hüttenwirt der Berliner Hütte, eines Prachtbaus aus dem 19. Jahrhundert, die den Städtern einst allen Luxus bot, von Strom über Telefon bis zum Postamt. Heute geht er mit seinen Gästen anders um.

Egon Rusina verbringt seit 30 Jahren jeden Sommer in den Dolomiten. Er ist Künstler und teilt seine Einöde mit drei Ziegen und einem Huhn.

Isolde Daldoss hat sich am Jochgrimm einen Traum erfüllt und sich ein Wirtshaus in den Bergen gebaut. Für sie ist Gastwirtschaft von Gastfreundschaft nicht zu trennen. Mit dem „narrerten“ Leben im Tal kann sie nichts mehr anfangen.

Franz Mulser ist Koch und hat sein Handwerk bei den besten Köchen Europas gelernt. Jetzt lebt und arbeitet er auf der Seiser Alm und bietet seinen Gästen den Geschmack der Region an, indem er ungewöhnliche Pflanzen in seine Speisen mischt. Von der Heusuppe bis zu Bockshornschlutzkrapfen mit Zirbenpesto: Seine Speisekarte wächst und wächst.

Almhütten - Leben über der Baumgrenze

ORF/ORF III

Egon Moroder Rusina, Künstler aus Gröden

Almhütten - Leben über der Baumgrenze

ORF/ORF III

Erich Pichler, Hüttenwirt Becherhaus

Almhütten - Leben über der Baumgrenze

ORF/ORF III

Küche im Becherhaus

Almhütten - Leben über der Baumgrenze

ORF/ORF III

Rupert Bürgler, Hüttenwirt Berliner Hütte

Almhütten - Leben über der Baumgrenze

ORF/ORF III

Berliner Hütte

Almhütten - Leben über der Baumgrenze

ORF/ORF III

Sissi-Treppe unter dem Becherhaus

Almhütten - Leben über der Baumgrenze

ORF/ORF III

Wanderer im Schnee unter dem Becherhaus


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Hubert von Goisern „Brenna tuat’s schon lang“

    Die Dokumentation von Markus Rosenmüller wirft einen Blick auf die Lebensgeschichte Hubert von Goiserns. Seine Beziehungen zwischen den Welten und Kulturen, sein Denken und Schaffen, untermalt mit den bekannten Klängen seiner Musik, ergeben einen Musikfilm der besonderen Art.

  • Vergelt’s Gott - Erntedank im Gebirge und zu Erden

    Die Dokumentation von Christian Papke wirft einen Blick auf die herbstliche Vielfalt der österreichischen Regionen zwischen angestammter Tradition, kultureller Schönheit und natürlicher Farbenpracht.

  • Das Mondseeland

    Die neue Dokumentation von Christian Papke führt in die einzigartige Region zwischen Irrsee und Mondsee, wo die Menschen dem traditionellen Leben im Einklang mit der Natur bis heute nachgehen.

  • Leben am Bodensee

    Der Bodensee zählt zu den faszinierendsten Winkeln unseres Landes: riesengroß, von den Alpen umgeben, voller Traditionen und Bräuche. Die ORF-III-Neuproduktion zeigt, wie sich an den Ufern des Bodensees die alpine und bäuerliche Lebensweise mit dem Flair des Kulturlandes verbindet.