MERYNS sprechzimmer

Cybermobbing, Sexting und Co.

Dr. Siegfried Meryn diskutiert mit seinen Gästen diesmal über die Auswirkungen von Fake News, Dirty Campaigning und Cyberbullying auf Kinder und Jugendliche.

MERYNS sprechzimmer: Cybermobbing, Sexting und Co. - die neuen Kinderkrankheiten?

Gesundheitstalk, 2018

Mittwoch, 28.2.2018, 22.35 Uhr
Wh. Do. 03.15 und 04.45 Uhr,
Sa. 04.10 Uhr

The Medium ist the Message: dieser Grundstein der Medientheorie des kanadischen Philosphen Marshall McLuhan (1911-1980) stammt aus der Mitte des 20. Jahrhunderts und ist aktueller denn je. Ein Großteil unserer Kommunikation wird per Mausklick oder mit einem „Wisch“ digital erledigt. Die Nachricht selbst tritt zuweilen in den Hintergrund, die Schnelligkeit ihrer Verbreitung gewinnt an Bedeutung: Das Medium ist die Botschaft. Die Auswirkungen spüren wir zunehmend, vor allem in den sozialen Medien: Meinungsblasen, Fake News und Dirty Campaigning.

Ein Aspekt ist besonders besorgniserregend: Cyberbullying, das Mobbing im Netz. Jugendliche sind vermehrt davon betroffen, zum Teil mit tragischen Entwicklungen und vermeidbarem Ausgang. Festzuhalten ist: Mobbing gibt und gab es auch „analog“, doch der große Unterschied besteht in der sekundenschnellen Verbreitung an tausende Nutzer digitaler Medien. Daher erfordern - nicht nur - digitale Medien die Kompetenz ihrer Nutzer. Denn die Technik ermöglicht Chancen, birgt aber auch Risiken, deren oft fatale Auswirkungen vielen nicht bewusst sind.

Wie verändern digitale Phänomene das Heranwachsen von Kindern und Jugendlichen? Sind diese Erscheinungen einem Krankheitsbild unterzuordnen? Was kann man tun, um seine Kinder zu schützen? Diese Fragen diskutieren DI Barbara Buchegger, Medienpädagogin, Dr. Peter Teuschel, Psychiater und Mobbingexperte, und DSAin Monika Pinterits, Kinder- und Jugendanwältin Wien unter der Gesprächsführung von Prof. Siegfried Meryn.

Gesundheitstalk, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe: