Film am Freitag

Der zweite Frühling - Im Tal des Schweigens

Anna Wallner entdeckt auf ihrem Grund eine Quelle und plant die Erschließung mittels einer kleinen Abfüllanlage für Mineralwasser. Leider gewährt ihr die Bank für das umweltfreundliche Projekt keinen Kredit.

Freitag, 31.1.2020, 21.55 Uhr

Wh So 17.05 Uhr

Ein Sturm legt auf dem Hof der Wallners eine Quelle frei. Ein Segen für Anna, die hofft, sich durch den Verkauf des Quellwassers finanziell sanieren zu können. Voraussetzung ist, dass sie einen Partner findet, der in ihr Projekt investieren will. Bürgermeister Stadlhuber bietet sich generös an, doch Anna ist skeptisch. Tatsächlich denkt Stadlhuber bereits in anderen Dimensionen und versucht hinter Annas Rücken, ihren Mann Johannes für seine ambitionierten Pläne zu gewinnen. Als Anna herausfindet, dass Stadlhuber die Natur mit einer Mineralwasserfabrik verschandeln will und ihr Mann Johannes dafür auch noch die Pläne anfertigt, hängt bei den Wallners der Haussegen schief ...

Der zweite Frühling - Im Tal des Schweigens 4 
 
Originaltitel: Der zweite Frühling - Im Tal des Schweigens 4 (DEU 2008), Regie: Peter Sämann

ORF/Ziegler Film/Reiner Bajo

Triumphierend präsentiert Bürgermeister Stadlhuber (Alexander Held, mi.) Anna (Christine Neubauer) ein gefälschtes Dokument, mit dem er beweisen will, dass ihre lukrative Quelle in Wahrheit auf dem Grund von Markus (Timothy Peach) liegt.

Der zweite Frühling - Im Tal des Schweigens 4 
 
Originaltitel: Der zweite Frühling - Im Tal des Schweigens 4 (DEU 2008), Regie: Peter Sämann

ORF/Ziegler Film/Reiner Bajo

Anna (Christine Neubauer, li.) und ihre Mutter Zensi (Veronika Fitz) haben eine Meinungsverschiedenheit.

Der zweite Frühling - Im Tal des Schweigens 4 
 
Originaltitel: Der zweite Frühling - Im Tal des Schweigens 4 (DEU 2008), Regie: Peter Sämann

ORF/Ziegler Film/Reiner Bajo

Anna Wallner (Christine Neubauer) und ihr Mann Johannes (Sascha Hehn) haben große Pläne.

Drehbuch: Felix Huby, Ulrike Münch
Regie: Peter Sämann

Darsteller:
Christine Neubauer (Anna Wallner)
Sascha Hehn (Johannes Wallner)
Timothy Peach (Markus Wallner)
Julias Gschnitzer (Leni Wallner)
Claudine Wilde (Sabine von Auen)
Veronika Fitz (Zensi Christeiner)
Ronja Forcher (Elise, Annas Tochter)
Alexander Held (Bürgermeister Stadlhuber)
Franz Froschauer (Bauunternehmer Penzinger)
uam.

Fernsehfilm, 2008


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Zwei Väter einer Tochter | Zwei Väter einer Tochter (2) Frechheit siegt

    Ein verhängnisvolles Testament, ein längst vergessener Seitensprung und 40 Jahre Alimente stellen die beiden Ex-Freunde Albert und Paul vor einige Probleme.

  • Der Bockerer

    Franz Antels und Rainer C. Eckes Klassiker des passiven Widerstands gegen das Regime der Nationalsozialisten aus dem Jahr 1981. Karl Merkatz wurde für die Darstellung des Vorstadt-Fleischhauers Karl Bockerer beim Internationalen Filmfestival Moskau als „Bester Darsteller“ ausgezeichnet.

  • Wer früher stirbt ist länger tot

    Regisseur Marcus H. Rosenmüller erzählt humorvoll und dramatisch eine urbayerische Lausbubengeschichte zwischen alpenländischer Idylle und surrealen Tagträumen und stellt sämtliche Heimatfilm-Klischees auf den Kopf. Fritz Karl als Dorfwirt, der seinen Sohn auf dem Weg durchs rustikale Fegefeuer begleitet.

  • Amour Fou

    Das Drama wurde beim Österreichischen Filmpreis 2015 in den Kategorien „Bestes Drehbuch“ und „Bester Schnitt“ ausgezeichnet. Jessica Hausners Historienfilm handelt vom Doppelselbstmord des Schriftstellers Heinrich von Kleist und seiner Vertrauten Henriette Vogel.