Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence

All the Time we Need

ORF III startet die neue Staffel „Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence“ mit dem Kölner Künstler Philipp Hamann und seinem Projekt, in dem er vier audiovisuelle Briefe Menschen und Orten widmet, die ihn berühren.

Sonntag, 14.1.2018, 12.00 Uhr

Der Kölner Künstler Philipp Hamann widmet seine beiden audiovisuellen Briefe Menschen und Orten, die ihn in seiner Annäherung an die Lebenswelt berühren: Seinem Großvater, den er nur über mediale Hinterlassenschaften kennengelernt hat (Dear Captain), und seiner Tochter, die sein Leben und die Rolle der Kunst darin verwandelt hat (Dear Ruby).

In einem Collageverfahren auf dem Desktop des Computers und einem alles verbindenden Voice-Overs bekommen wir so einen Weg gezeigt, Fragen zu stellen und tauchen ein in mikroskopische Betrachtungen der Welt.

Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence 
Philipp Hamann: All the Time we Need

ORF/Philipp Hamann

Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence 
Philipp Hamann: All the Time we Need

ORF/Philipp Hamann


Kurz-Bio:

Philipp Hamann ist neben seiner freien künstlerischen Tätigkeit auch als Lehrender im Bereich fablab/Making tätig. In seinen Videos und Installationen beschäftigt er sich mit Wahrnehmungsmustern und Versuchen der humorvollen Annäherungen an die Lebenswelt.
www.philipphamann.com
Instagram: wilmsworldwilms


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Inseln der Ordnung

    ORF III startet die neue Staffel „Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence“ mit dem Filmemacher und Medienkünstler Benedict Reinhold und seinem Projekt, in dem er Gegenstände sortiert, um dem Chaos der Welt etwas entgegenzustellen.

  • Anna Vasof „Hitting my head on the world“

    Die aus Griechenland stammende Künstlerin Anna Vasof begibt sich auf eine Reise rund um die Welt. Ausgestattet mit einem Richtmikrophon auf dem Kopf, besuchte die Künstlerin 8 Großstädte.

  • A Film about the desire to make it work

    In ihrem Kurzfilm beschäftigen sich die beiden Medienkünstlerinnen Franziska Kabisch und Laura Nitsch mit dem Stimmverlust. Wie damit umgehen, wenn einem die Stimme versagt? Wie die eigene Stimme finden?

  • Wilma Calisir „(in)visible audience 1+1000“

    Die Filmemacherin und Künstlerin Wilma Calisir beleuchtet in ihrem crossmedialen Kunstprojekt das Medium Fernsehen am Schnittpunkt zum Publikum.