Im Brennpunkt

ToxiCity: Der hochgiftige Elektronik-Friedhof

Die riesige Müllhalde Agbogbloshie am Rand der ghanesischen Hauptstadt Accra ist ein Ort kreativer Wiederverwertung und die Menschen leben hier zwischen Chemikalienpfützen und Elektroschrott... .

Im Brennpunkt: ToxiCity

Dokumentation, 2015

Donnerstag, 11.1.2018, 21.55 Uhr
Wh. Fr. 02.05 Uhr

Smartphones, Tablets, Computer, Fernseher - nicht zuletzt nach Weihnachten werden Unmengen an Altgeräten zu Elektroschrott. Tonnenweise wird dieser von Industrie- und Entwicklungsländern illegal nach Ghana verschifft und landet in Agbogbloshie, der weltgrößten Elektromüll-Deponie.

Im Brennpunkt 
ToxiCity: Der hochgiftige Elektronik-Friedhof 
Originaltitel: ToxiCity: A Graveyard for Electronics... and People

ORF/RT Documentary

Müllhalde

Die Bewohner der Millionenmetropole Accra, wo sich die Müllhalde befindet, bezeichnen den Ort auch als „Sodom und Gomorra“. Gearbeitet wird auf der Deponie ohne übergreifende Organisation und ohne Gesundheits- oder Sicherheitsvorschriften. Die Arbeitsbedingungen sind katastrophal. Luft und Boden sind mit giftigen Chemikalien verseucht und übersteigen die Grenzwerte um ein Vielfaches.

Im Brennpunkt 
ToxiCity: Der hochgiftige Elektronik-Friedhof 
Originaltitel: ToxiCity: A Graveyard for Electronics... and People

ORF/RT Documentary

Samisa Abubakari verkauft Essen auf der Mülldeponie.

Im Brennpunkt 
ToxiCity: Der hochgiftige Elektronik-Friedhof 
Originaltitel: ToxiCity: A Graveyard for Electronics... and People

ORF/RT Documentary

Kühe auf der Müllhalde.

Die Umweltorganisation Blacksmith Institute spricht von einem der am schlimmsten verseuchten Orte weltweit. Die Arbeiter - unter ihnen auch Kinder - sind einem enormen Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Trotzdem gilt die Elektromüll-Industrie in Ghana als unverzichtbar.

Dokumentation, 2015


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Die EU am Scheideweg

    Österreich übernimmt in einer Krisensituation am 1. Juli 2018 den Vorsitz in der europäischen Union. Der Europa-Experte des ORF, Roland Adrowitzer, bittet die Spitzen der europäischen Politik zum Gespräch

  • Fußball-WM 2018: Putin, Russland und die FIFA

    Die Dokumentation von Olga Sviridenko, Robert Kempe und Philipp Sohmer blickt hinter die Kulissen des Prestigeprojekts Wladimir Putins, wo Kostenexplosion, Korruption und Menschenrechtsverletzungen die Agenda bestimmten.

  • Jung, extrem und rechts: Neonazi-Aufmarsch in der Schweiz

    Ein Dorf mit ein paar hundert Einwohnern wurde 2016 zum Mittelpunkt der europäischen Neonazi-Szene. 5.000 Rechtsextreme pilgerten nach Unterwasser, um das größte Neonazi-Konzert der vergangenen 20 Jahre zu besuchen.

  • Das Tschernobyl-Vermächtnis

    1986 explodierte der Reaktorblock 4 des Atomkraftwerks Tschernobyl. Rund 50 Menschen starben an den Folgen des Super-GAUs, in Europa sorgte die radioaktive Wolke für Panik. Der Film von Tetyana und Alexander Detig gewährt u.a. mit brisanten Tonbandaufnahmen seltene Einblicke in den innersten Kreis des sowjetischen Krisenmanagements.