Erbe Österreich

Habsburgs Ende: Die Thronfolger, die keine waren

Ein dreiviertel Jahrtausend herrschte die Casa d’Austria und schrieb sich damit in die Weltgeschichte ein. Diese Dokumentation geht der Frage nach, wie die Welt aussehen würde, wenn es die Kugeln von Mayerling und von Sarajevo nicht gegeben hätte.

Erbe Österreich: Habsburgs Ende - Die Thronfolger, die keine waren

Dokumentation, 2017

27.12.17 Die Akte Habsburg 1 - Die Thronfolger, die keine waren 291217

ORF/Vaughan Video

Franz Ferdinand

27.12.17 Die Akte Habsburg 1 - Die Thronfolger, die keine waren 291217

ORF/Vaughan Video

Kronprinz Rudolf tot

Dienstag, 4.5.2021, 21.05 Uhr
Wh. Mi 00.25 Uhr und 03.40h,
Do 01.50 Uhr, Sa 05.45 Uhr

Habsburgs Ende kam nicht von heute auf morgen. Der Abstieg der Dynastie war ein langer, von Niederlagen begleiteter Prozess. Die gewaltsamen Tode der zwei Thronfolger in den Jahren 1889 und 1914 waren dafür bedrohliche Menetekel - zwei Thronfolger, die letztlich keine wurden: Kronprinz Rudolf (1858-1889) und Erzherzog Franz Ferdinand (1863-1914).

Beide verfolgten ganz unterschiedliche Konzepte als der greise Franz Joseph (1830-1916). Beide hätten, jeder auf seine Weise, eine andere Monarchie gebaut, eine, die sich vermutlich nicht in den Abgrund des Ersten Weltkriegs gestürzt hätte. Das Regieteam Ronald und Roswitha Vaughan fragt sich, wie die Welt aussehen würde, wenn es die Kugeln von Mayerling und von Sarajevo nicht gegeben hätte.

Publikumsliebling Friedrich von Thun führt als Erzähler durch die Dokumentation.

27.12.17 Die Akte Habsburg 1 - Die Thronfolger, die keine waren 291217

ORF/Vaughan Video

Kronprinz Rudolf

27.12.17 Die Akte Habsburg 1 - Die Thronfolger, die keine waren 291217

ORF/Vaughan Video

Rudolf bei der Redaktionssitzung

Dokumentation, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe: