zeit.geschichte

ORF-Legenden: Fritz Muliar | Der ewige Dienstmann - Hans Moser im Porträt

ORF III zeigt das Porträt zweier Legenden und Publikumslieblinge. Fritz Muliar und Hans Moser

Der ewige Dienstmann - Hans Moser im Porträt

Samstag, 16.12.2017, 20.15 Uhr

Wh. So 11.25 Uhr, Mo 01.20 Uhr, Di 11.10 Uhr

ORF-Legenden: Fritz Muliar

Als Schauspieler, Kabarettist, Regisseur und Autor gehörte Fritz Muliar (1919-2009) über Jahrzehnte zu den erfolgreichsten Bühnenpersönlichkeiten Österreichs.

Prof. Fritz Muliar.

ORF/Hubert Mican

Prof. Fritz Muliar

Grantler, Volksschauspieler, rastloser Kritiker des Zeitgeschehens, genialer Erzähler jüdischer Witze und altösterreichische Verkörperung des Soldaten Schwejk - Muliar war vielseitig und wandelbar, aber auch ein Künstler, der aus seiner politischen Überzeugung kein Geheimnis machte und offen zu gesellschaftspolitischen Entwicklungen Stellung bezog.

Im Bild: Fritz Muliar (Melchior), Michael Janisch(Zangler).

ORF

Fritz Muliar (Melchior) und Michael Janisch (Zangler) in „Einen Jux will er sich machen“, Aufführung aus dem Burgtheater, 1981

Dokumentation, 2014

Samstag, 16.12.2017, 21.00 Uhr

Wh. So 10.30 Uhr, Mo 00.30 Uhr, Di 11.55 Uhr

Der ewige Dienstmann - Hans Moser im Porträt

Begnadeter Schauspieler, Komiker und Filmstar mit zeitloser Popularität. Legendärer Wienerlieder-Interpret und liebenswürdiger Grantler mit Hang zum Geiz. So bleibt der am 6. August 1880 in Wien geborene Johann Julier alias Hans Moser vielen in Erinnerung. Aber wie war Hans Moser wirklich?

14.12.17 zeit.geschichte ORF-Legenden: Fritz Muliar | Der ewige Dienstmann - Hans Moser im Porträt 161217

ORF/Thalia-Film/Robert Angst

Im Bild: Christoph Waltz.

14.12.17 zeit.geschichte ORF-Legenden: Fritz Muliar | Der ewige Dienstmann - Hans Moser im Porträt 161217

ORF/Thalia-Film/Robert Angst

Im Bild: Otto Schenk.

Mit neu entdeckten Fakten, Erzählungen seiner ihm vertrauten Nichte und prominenten Schauspielkollegen zeichnet Regisseur Wolfgang Liemberger ein differenziertes Bild des privaten Menschen Hans Moser.

14.12.17 zeit.geschichte ORF-Legenden: Fritz Muliar | Der ewige Dienstmann - Hans Moser im Porträt 161217

ORF/Thalia-Film/Robert Angst

Im Bild (v.li.): Dodo Kresse (Mosers Großnichte) und Lotte Michner (Mosers Nichte)

Dokumentation, 2010


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Krieg vor der Haustür: Tirol im 1. Weltkrieg | Frontland Kärnten

    Die Dokumentation von Georg Laich gibt anhand von selten gezeigten Aufnahmen und Aufzeichnungen von Zeitzeugen einen Einblick in das Leben an und hinter der Front des sog. „Bergführerkrieges“. Helga Suppan besucht in ihrem Film Kriegsschauplätze in und um Kärnten.

  • Die Schlacht von Verdun

    Die Dokumentation erzählt nahezu durchgehend in Originalbildern von der zehn Monate dauernden Kriegshölle in Verdun und beleuchtet die Motive für die äußerst brutale Menschen- und Materialschlacht.

  • Trauma, Träume und Tragödien - Ein Friedensvertrag und seine Folgen

    „Schandvertrag“, „Siegerdiktat“, „Knebelpapier“: Das waren noch die höflichen Prädikate für die Friedensverträge mit Österreich nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg. 1919 legten die Siegermächte die staatspolitische und geografische Neuordnung Österreichs fest.

  • Arisierung: Der große Raubzug | Die verlorenen Jahre

    Mit dem Anschluss Österreichs an Deutschland 1938 wurde die jüdische Kultur in Wien ausgelöscht. Bis dahin war sie fixer Bestandteil - Wissenschaft, Kunst und Wirtschaft waren - besonders in der Zeit der Jahrhundertwende - von den Wiener Juden geprägt.