Erbe Österreich

Wiener Kaffeehausgeschichten

Das Wiener Kaffeehaus gilt als Schauplatz des Fin de Siècle, hier entstand Weltliteratur und wurde Politik gemacht - oder einfach nur Zeitung gelesen.

Dienstag, 24.10.2017, 21.05 Uhr
Wh. Mi 00.10, 03.10 und 11.30 Uhr, Fr 10.20 Uhr, Sa 02.20 Uhr,
Mo 01.00 Uhr, Di 05.35 Uhr

Kaffeehaussitzer, so nennt man landläufig jene Menschen, denen man Antriebslosigkeit und fehlenden beruflichen Ehrgeiz nachsagt. Nicht so in Wien, jener Stadt, die sich wie keine zweite jener Kunst des Lebens verschrieben hat, die zwischen Zeitunglesen, Kartenspielen, Debattieren und Genießen ihre volle Entfaltung findet. Hier geht es um Sehen und Gesehen werden, gibt es einen Mocca, ein Glas Wasser, Schaumrollen oder ein kleines Gulasch mit einem Weißen Spritzer. Das Kaffeehaus ist zum Synonym für Wiener Gemütlichkeit geworden. Allein an der Ringstraße gabe es mehr als 50 große Cafés, in denen man den ganzen Tag zwischen Zeitungen, Billard und Tarock verbringen konnte.

Wiener Kaffeehausgeschichten 
 
Originaltitel: Das Wiener Kaffeehaus

ORF/Pammer Film

Helmut Qualtinger (1928-1986) war Stammgast im Café Alt Wien.

In der ORF-III Neuproduktion „Wiener Kaffeehausgeschichten“ geht es mit dem Fiaker durch die legendäre Wiener Kaffeehausszenerie, in der Künstler, Literaten, Studenten und Wiener Originale Zuflucht suchten. Vom berühmten Literatenkaffeehaus, dem Cafe Zentral in der Wiener Herrengasse mit seinen berühmt gewordenen „Zentralisten“, wie Oskar Kokoschka, Leo Trotzki, Adolf Loos oder Peter Altenberg geht es über die historische Ringstraße zum denkmalgeschützten Cafe Landtmann, Cafe Schwarzenberg oder Cafe Prückl.

Vom Studentenbeisl, Künstlerrefugium, Trinkerloch oder Spielhinterzimmer – in Wien war schon immer für jeden etwas dabei. Die Traditionsunternehmen, sie alle haben Geschichten von Berühmtheiten und Begebenheiten zu erzählen, wie sie eben nur hier stattfinden konnten und mittlerweile auch zur Tourismusmarke Wien gehören.

Wiener Kaffeehausgeschichten 
 
Originaltitel: Das Wiener Kaffeehaus

ORF/Pammer Film

Café Zentral

Wiener Kaffeehausgeschichten 
 
Originaltitel: Das Wiener Kaffeehaus

ORF/Pammer Film

Wiener Kaffeehaus

Wiener Kaffeehausgeschichten 
 
Originaltitel: Das Wiener Kaffeehaus

ORF/Pammer Film

Was in einem guten Kaffeehaus nicht fehlen darf, hausgemachte Mehlspeisen.

Wiener Kaffeehausgeschichten 
 
Originaltitel: Das Wiener Kaffeehaus

ORF/Pammer Film

Die Wiener Melange

Reportage, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Abrechnung mit einer Dynastie: Die Habsburger nach 1918

    640 Jahre lang - seit dem Jahr 1278 - bestimmen die Habsburger das Geschick der österreichischen Länder. Nach dem ersten Weltkrieg und der Gründung der Republik werden sie entmachtet und des Landes verwiesen.

  • Im k.u.k. Luxuszug an die Adria

    Die Adria als Sehnsuchtsort entdeckten die Habsburger, als die Eisenbahn erstmals schnelle Reisen bis zum Mittelmeer erlaubte. Orte wie Abazzia (Opatia) entwickelten sich zum Mekka für Sommerurlauber. Viele Spuren der damaligen Lebenskultur haben sich entlang der Südbahn-Route erhalten. Luxushotels in Abazzia und Crikvenica vermarkten bis heute das Flair des Doppeladlers.

  • Ein Leben für die Steiermark - Die Czernys und das Werden des Landes

    Die steirische Unternehmerfamilie Czerny waren Verbündete von Erzherzog Johann bei der Modernisierung der Steiermark. Regisseur Roland Berger erzählt in einer aufwändigen Spieldokumentation die Meilensteine des steirischen Werdens aus der Perspektive dieser Bürgerfamilie.

  • Die Adria der Habsburger

    Die k.&.k.-Adria war der Sehnsuchtsort der vermögenden Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Mit der Südbahn reisten die Reichen und Mächtigen in ihr Sommerrefugium am Meer. Stephanie und Alfred Ninaus auf den Spuren des Lifestyles der damaligen Zeit.