Heimat Österreich

Leben entlang der Ybbs - Eine Reise durch das Ybbstal

Die Dokumentation zeigt das Ybbstal in seiner landschaftlichen, volkskulturellen und handwerklichen Pracht, und wie nah hier einander Tradition und Fortschritt sind.

Heimat Österreich: Leben entlang der Ybbs - eine Reise durch das Ybbstal

Dokumentation, 2017

Mittwoch, 8.8.2018, 20.15 Uhr
Wh. Do 10.50 und 13.40 Uhr,
Sa 09.45 Uhr, Fr, 17.8., 14.20 Uhr,

Die Ybbs entspringt im niederösterreichisch-steirischen Grenzgebiet bei Mariazell und heißt zunächst Ois bzw. Weiße Ois, bis sie bei Lunz am See zur Ybbs wird. Sie fließt durch das westliche Mostviertel und mündet nach rund 130 Kilometern bei der gleichnamigen Stadtgemeinde Ybbs in die Donau. Der Film folgt dem Lauf des Flusses, blickt an die Ufer und zeigt, was es zu entdecken gibt.

Das Ybbstal ist vielseitig: unberührte Natur und Spitzensport, Wasserkraftwerke und Fliegenfischer, Fortschritt und traditionsreiches Handwerk, eisenverarbeitende Industrie und ein Fluss mit Trinkwasserqualität - der Lauf der Ybbs ist geprägt von Abwechslung.

Leben entlang der Ybbs - eine Reise durch das Ybbstal

ORF/ORF III/ORF NÖ

Leben entlang der Ybbs - eine Reise durch das Ybbstal

ORF/ORF III/ORF NÖ

Die Ybbstaler wissen mit dieser Fülle zu leben, und so bewahren sie auf der einen Seite die Tradition mit Trachten und Volksmusik, und sind auf der anderen offen für den Fortschritt. Der neue Altar in der Wallfahrtskirche Sonntagberg kann als Symbol dafür angesehen werden. Die Ybbstaler sind Menschen, die nach vorne schauen, Familien, die zusammenhalten.

In den Bergen über der Ybbs findet sich der bedeutendste Urwald Österreichs, der Rothwald, nicht weit davon das Hochmoor Leckermoos und das Wildnisgebiet Dürrenstein. Ein Paradies für Biologen und Naturfreunde.

Schlagzeilen macht jedes Jahr der Ötscher-Ultra-Marathon, den der Ybbstaler Heinrich Prokesch schon mehrere Male gewonnen hat. Sein Ziel ist es, den rauen Kamm des Ötschers auch noch mit siebzig zu bewältigen.

An der Eisenstraße, die auch durch das Ybbstal führt, wird die Tradition der schwarzen Gräfinnen und Grafen gepflegt. Das sind Ehrenbezeichnungen für Menschen, die sich für die Region bemühen. Unter ihnen der Schmied und Metallkünstler Sepp Eybl.

In der Ybbs treffen wir zwei Angler, die uns in die hohe Kunst des Fliegenfischens einweihen und zeigen, wie man diese Fliegen selber macht. Auch eine Wallfahrt nach Sonntagberg darf nicht fehlen, bis wir das Donauufer und die Mündung der Ybbs in die Donau erreichen.

Leben entlang der Ybbs - eine Reise durch das Ybbstal

ORF/ORF III/ORF NÖ

Waidhofen an der Ybbs

Leben entlang der Ybbs - eine Reise durch das Ybbstal

ORF/ORF III/ORF NÖ

Künstler und Schmied Sepp Eybl in Ybbsitz

Dokumentation, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Ostern in und um Stübing

    Die Dokumentation von Wolfgang Niedermair zeigt, wie das steirische Stübing alte Osterbräuche und Traditionen wieder aufleben lässt. Heimatdichter Peter Rinner aus Gratkorn erzählt augenzwinkernd von alten Bräuchen in seiner Heimat.

  • Leben am Großglockner - Heimatklänge aus Kals in Osttirol

    In Kals am Fuß des Großglockners lebt man traditionell und typisch für Osttirol. Hans Jöchler erzählt die Geschichten der Menschen, unterlegt mit ihren schönsten Weisen und den Bildern ihrer Heimat.

  • Radieschenfest in Hall

    Der neue Dokumentarfilm von Christian Papke portraitiert gut gelaunt und musikalisch untermalt eines der knackigsten Feste Tirols in einer erfolgreichen Stadt und ihre Menschen.

  • Arbeit auf der Alm in den steirischen Alpen

    Wolfgang Scherz und Werner Huemer haben Arbeiterinnen und Arbeiter in den steirischen Alpen bei ihren täglichen Tätigkeiten begleitet. Sie waren u. a. bei der Stationsleiterin Brendlalm, bei der Harrer Hüttenwirtin, beim Sägewerk, beim Schwenden und blicken in die Vergangenheit der Holzknechte.