treffpunkt medizin am Mittwoch

Die Schilddrüse: Bordcomputer des Lebens

Das kleine, schmetterlingsförmige Organ ist an vielen Fronten aktiv, Störungen bleiben daher oft lange unerkannt. tpm informiert über Diagnose, Therapie und mögliche Ursachen.

treffpunkt medizin: Die Schilddrüse: Bordcomputer des Lebens

Dokumentation, 2017

Trailer: „treffpunkt medizin“ und „MERYNS sprechzimmer“ (3.5.2017)

Mittwoch, 3.5.2017, 21.55 Uhr
Wh. Sa 09.00 Uhr

Die Schilddrüse ist für unsere Gesundheit essentiell. Das kleine, schmetterlingsförmige Organ am Hals vor der Luftröhre ist für die Steuerung unserer Stoffwechselvorgänge zuständig. Ihre Hormone regulieren vor allem die gleichbleibende Körpertemperatur, den Wasserhaushalt und den Sauerstoffverbrauch sowie die Funktionen des Gehirns. Über den Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweiß-Stoffwechsel nehmen die Schilddrüsenhormone außerdem indirekt Einfluss auf das Wachstum und die körperliche Entwicklung. Ein Zuviel oder zu wenig kann daher erheblichen Einfluss auf Körper und Seele haben.

Besonders wichtig sind die Hormone für die geistige und körperliche Entwicklung im Kindesalter. Doch weil die Schilddruse an so vielen Fronten aktiv ist, wird eine Störung oder Erkrankung oft lange übersehen, die Symptome sind vielfältig.

Schilddrüsenerkrankungen bzw. eine Unter- oder Überfunktion gehören in Österreich zu den häufigsten Krankheitsbildern. Frauen sind dabei häufiger von einer Überfunktion der Schilddrüse betroffen: sie erkranken viermal häufiger als Männer, vor allem in Phasen hormoneller Umstellung wie Pubertät, Schwangerschaft und Menopause. Rund ein Drittel der Patienten ist über 35 Jahre alt. Bei der Altersgruppe über 60 Jahren ist zirka jeder Zehnte von einer Überfunktion betroffen. Doch viele Betroffene wissen nichts von einer Erkrankung, da die Symptome anfangs schleichend und vor allem vielfältig sein können, sodass der Zusammenhang mit der Schilddrüse oftmals nicht gleich erkannt wird. Dabei geben schon einfache Bluttests Aufschluss.

Die Fehlfunktion der Schilddrüse kann Müdigkeit und Abgeschlagenheit hervorrufen, für Unruhe und Herzrasen verantwortlich sein. Oft klagen Patienten auch über Verdauungsschwierigkeiten, Gewichts- und Konzentrationsprobleme. Schilddrüsenfehlfunktionen lassen sich heute bereits frühzeitig erkennen und gut behandeln - wenn auch nicht heilen.

Die Zahl an Erkrankungen nimmt statistisch stetig zu. treffpunkt medizin informiert über Diagnose, Therapie und mögliche Ursachen.

Experten in der Sendung:

  • Dr. Peter Blümel, Facharzt für Kinder und Jugendheilkunde
  • Dr. Georg Zettinig, Facharzt für Nuklearmedizin u. Allgemeinmedizin
  • Dr. Wolfgang Buchinger, Facharzt für Endokrinologie
  • Dr. Karin Rudolph, Fachärztin f. Nuklearmedizin
  • Prof. Dr. Rupert Prommegger, Facharzt für Chirurgie

Dokumentation, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Höre die Welt

    Menschen, denen die Fähigkeit zu hören fehlt oder die unter Schwerhörigkeit leiden, sind mit erheblichen Schwierigkeiten im Alltag konfrontiert. Die Fähigkeit zu hören ist die einzige Sinneswahrnehmung, die heute künstlich nachgebildet werden kann.

  • 30 Jahre St. Anna Kinderkrebsforschung

    Im Rahmen des Wissenschaftsschwerpunkts „Forschen heilt Krebs“ zeigt ORF III die filmische Bestandsaufnahme von Markus Voglauer und Andreas Fermitsch über die österreichische Institution, die weltweit zu den führenden Forschungseinrichtungen im Kampf gegen Kinderkrebs zählt.

  • treffpunkt medizin: Hormone, Sex und niemals krank | MERYNS sprechzimmer: Männersache Gesundheit

    Zum Thema „Männergesundheit“ beschäftigt sich treffpunkt medizin mit der Auswirkung des männlichen Selbstverständnisses auf Sexualität und Gesundheit. Danach spricht Siegfried Meryn mit Experten über die Wechselwirkung von Psyche und Physis des Mannes.

  • treffpunkt medizin: Alzheimer | MERYNS sprechzimmer: Unser Gehirn

    Im Rahmen des Themenabends „Essen gegen das Vergessen“ beschäftigt sich treffpunkt medizin mit Prozessen im Gehirn, die das Vergessen verhindern. Siegfried Meryn hat dazu Spezialisten in sein sprechzimmer eingeladen.