Mythos Geschichte am Dienstag

Wien: Geheimnisvolle Stadt

Die Dokumentation präsentiert eine Wien-Führung der besonderen Art und begibt sich an mystische Plätze.

Mythos Geschichte: Wien: Geheimnisvolle Stadt

Dokumentation, 2015

Trailer 21.03.2017

Dienstag, 21.3.2017, 21.55 Uhr
Wh. Mi 00.25 Uhr, Do 00.15 Uhr und 13.00 Uhr

Die Dokumentation ist auf der Suche nach mystischen Plätzen, die für viele Bewohnerinnen und Bewohner eine gewisse Aura ausstrahlen. Entstanden ist eine Wien-Führung der besonderen Art, die Erinnerungen an die Nachkriegszeit wach ruft. Schauplätze wie der Wiener Albertina-Platz mit dem Café Mozart, das Riesenrad und die Kanalisation werden auf immer mit einem der berühmtesten Filme über die Stadt - „Der dritte Mann“ - verbunden bleiben.

Wien: Geheimnisvolle Stadt

ORF/ORF III

„Der dritte Mann“-Museum

Wien: Geheimnisvolle Stadt

ORF/ORF III

Katakomben

Wien: Geheimnisvolle Stadt

ORF/ORF III

Schild, Luftschutzkeller

themenmontag

ORF/ORF III

Barbara Wolflingseder, Franz Kirchweger, Heilige Lanze, Schatzkammer.

Regie
Stefan Wolner und Harald Nestl

Dokumentation, 2015


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Hinter den Fassaden - Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße

    Am Beginn des Ringstraßenprojekts stand der Erlass Kaiser Franz Josephs, anstelle der Stadtmauern eine Prachtstraße zu bauen. Heute stehen dort Kultur-Paläste wie die Staatsoper, das Burgtheater und der Musikverein.

  • Die Blutspur der Medici (1 + 2/2)

    Fürsten, Kunstmäzene und Helden oder Giftmischer, Intriganten und Mörder - welche Bezeichnung auch immer den Medici gerecht wird, eines ist sicher: über 300 Jahre lang beherrschte die Familie die Geschicke der westlichen Welt.

  • Die Bibel-Jäger

    Die zweiteilige Dokumentation erforscht die Authentizität der Bibel, die nach einem Fund im 19. Jahrhundert aufgrund abweichender Handschriften von den Wissenschaftern in Frage gestellt wird.

  • Der Kreml - Im Herzen Russlands

    Der Kreml in Moskau ist seit Jahrhunderten das Zentrum russischer Geschichte. Die meisten Gebäude und Räume bleiben für Staatsgäste und Touristen verschlossen. Für das Filmteam öffnete der Kreml seine Türen.