Themenabend „Bildung und Lernen“

science.talk

Mathematiker Michael Eichmair ist der jüngste Universitätsprofessor der Uni Wien und angetreten, das Image seines Faches aufzuwerten. Sprachlernforscherin Susanne Reiterer verrät im science.talk, wie das Erlernen einer neuen Sprache gelingen kann. ORF III zeigt am Themenabend „Bildung und Lernen“ zwei neue Folgen der Wissenschaftssendung.

science.talk: Mathematiker Michael Eichmair

science.talk, 2016

science.talk: Sprachlernforscherin Susanne Reiterer

science.talk, 2016

Trailer: science.talk (Doppelfolge am 21.9.2016)

Mittwoch, 21.9.2016, 21.05 Uhr
Wh. Do 02.40 und 09.00 Uhr,
Fr 03.55 Uhr, Sa 02.55 Uhr,
Mo 05.45 Uhr

Mathematiker Michael Eichmair

Wozu muss ein junger Mensch Mathematik verstehen? Braucht man das jemals wieder im Leben? Das sind Fragen die man oft von Schülern hört.

Michael Eichmair, seit Anfang 2015 jüngster Universitätsprofessor an der Universität Wien, hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein anderes Bild von der Mathematik zu zeichnen und deren Image aufzuwerten. Der 33-Jährige engagiert sich neben seinem Fach der Geometrie auch für die Ausbildung angehender Mathematiklehrer. In seinem Projekt „Mathematik macht Freu(n)de“ bieten Studenten an Wiener Schulen ein Mathematik-Coaching an.

Eichmairs Biografie ist beeindruckend: Matura mit 16, Doktorat in Stanford in den USA, die erste Stelle am MIT (Massachusetts Institute of Technology) und die zweite an der ETH in Zürich. Im Gespräch mit Barbara Stöckl erklärt Eichmair, was ihn an der Mathematik fasziniert und warum Naturwissenschafter nicht unbedingt den Klischees von „Big Bang Theory“ entsprechen.

science.talk 
Mathematiker Michael Eichmair

ORF/Kiwi TV

Michael Eichmair, Barbara Stöckl

Wissenschaftstalk, 2016


Mittwoch, 21.9.2016, 21.45 Uhr
Wh. Do 02.05 Uhr, Fr 04.30 Uhr, Sa 03.30 und 09.00 Uhr

Sprachlernforscherin Susanne Reiterer

Nach zwei Jahren Unterricht an verschiedenen Schulen warf Susanne Reiterer das Handtuch. Die damalige Italienisch- und Englischlehrerin inskribierte an der Universität Wien und widmete sich intensiv der Hirnforschung. Ihr Traum: das Lehren und Lernen von Fremdsprachen zu verbessern. So erforschte sie etwa, warum manche Menschen Fremdsprachen akzentfrei sprechen können, während sich andere ein Leben lang damit plagen.

Heute leitet Susanne Reiterer das Institut für Sprachlehr- und lernforschung an der Universität Wien. Ihr Ziel ist es, den Kontakt mit Schulen zu verstärken und ihr Wissen an Lehrkräfte weiterzugeben. Wie das Sprachen lernen am besten gelingt, erklärt sie im science.talk.

science.talk 
Sprachlernforscherin Susanne Reiterer

ORF/Kiwi TV

Susanne Reiterer, Barbara Stöckl

Moderatorin: Barbara Stöckl
Wissenschaftstalk, 2016


Weitere Sendungen dieser Reihe: