zeit.geschichte

Marlene Dietrich - Ein bewegtes Leben

Der Film dokumentiert die politischen Anliegen der Dietrich während des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit, und zeigt die wenig bekannte Seite des Stars fernab der Hollywood-Herrlichkeit.

Samstag, 7.12.2019, 20.15 Uhr
Wh. So 23.35 Uhr, Do 09.00 Uhr

Marlenes Enkel J. David Riva erzählt als Regisseur ein Stück Familiengeschichte. Er verwendet selten gezeigtes Material aus dem privaten Nachlass von Marlene Dietrich (1901-1992) und holt ihre Tochter Maria Riva, Nicholas von Sternberg, Burt Bacharach, Beate Klarsfeld, Hildegard Knef, Volker Reisch, Jamie Lee Curtis, Marlenes Stimme Hanna Schygulla, Nina Franoszek und Kriegsveteranen von beiden Seiten zum Interview vor die Kamera.

Marlenes Tagebücher und weiteres persönliches Material werfen ein neues Licht auf die Beziehung der Dietrich zu Amerika und Nazi-Deutschland. Bis dato unveröffentlichtes oder neu entdecktes Dokumentarmaterial sowie nie gezeigte Filme aus Marlenes Privatsammlung, helfen die Ereignisse in Einklang zu bringen, die den Star zum instrumentalisierten Teil der geheimen Propagandamaschinerie beider Seiten werden ließ.

Marlene Dietrich - Her Own Song

ORF/Cologne Film

Marlene Dietrich

Marlene Dietrich - Her Own Song

ORF/Cologne Film

Marlene Dietrich - Her Own Song

ORF/Cologne Film

Dokumentation, 2005


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Die großen Weltkonflikte - Der Koreakrieg

    Vor 70 Jahren begann der Koreakrieg. Er war eine der ersten großen kriegerischen Auseinandersetzungen nach dem Zweiten Weltkrieg – und brachte die Welt kurze Zeit an den Rand eines Atomkrieges.

  • Koreakrieg - Der ewige Konflikt

    Der Koreakrieg gilt als einer der grausamsten Konflikte des Kalten Krieges; er forderte innerhalb von drei Jahren mehrere Millionen Todesopfer, die meisten von ihnen Zivilisten. Er zementierte die Spaltung Koreas. Bis heute gibt es keinen Friedensvertrag zwischen den beiden Staaten.

  • Kaiser Franz Joseph und der 1. Weltkrieg

    Die Dokumentation beleuchtet die ersten drei Kriegsjahre, von 1914 bis zum Tod Kaiser Franz Josephs im November 1916. Die als zeitlich und geografisch begrenzte Strafaktion gedachte Offensive gegen Serbien sollte sich bis zu diesem Zeitpunkt zum größten Massensterben der Menschheitsgeschichte entwickeln.

  • Der Erste Weltkrieg - Die Schlacht in den Alpen

    100 Jahre sind seit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges vergangen und noch immer fällt es schwer, Ausmaß und Wahnsinn des Blutbades zu begreifen. Die letzten 2 Teile der Doku-Reihe beschäftigen sich mit dem Krieg in den Alpen.