zeit.geschichte

Die Wiener Ringstraße: Boulevard der Paläste

Einen Streifzug durch die Jahrtausende macht Günter Kaindlstorfer in der Dokureihe „Die Wiener Ringstraße“. Der Film berichtet von den ältesten Zeugnissen der ägyptischen Hochkultur bis zu Anna Netrebkos gesanglichen Kapriolen des 21. Jahrhunderts.

zeit.geschichte: Die Wiener Ringstraße: Boulevard der Paläste

Dokumentation, 2014

Samstag 03.02.2018, 21.55 Uhr

Wh. So 01.40 Uhr und 12.00 Uhr, Mo 01.30 Uhr, Mi 12.05 Uhr, Fr 01.05 Uhr

Sie gab einer ganzen Epoche den Namen: die Wiener Ringstraße, weltweit einzigartiges Gesamtkunstwerk im Stil des Historismus. Auf einer Länge von 5,3 Kilometern finden sich hier einige der zentralen Gebäude Wiens, fünf Paläste der Kultur, des Wissens und der Verwaltung: Staatsoper, Kunst- und Naturhistorisches Museum, Rathaus und Universität.

Die Wiener Ringstraße: 
(2/3) Boulevard der Paläste

ORF/Wien Museum/Birgit und Peter Kainz

Wiener Universität. Der Bau erfolgt in den Jahren 1873 bis 1884 nach den Plänen des Architekten Heinrich von Ferstel.

Die zweite Folge lädt ein zu einem Streifzug durch die Jahrtausende - von den ältesten Zeugnissen ägyptischer Hochkultur im Kunsthistorischen Museum, bis zu den gesanglichen Kapriolen Anna Netrebkos in der Staatsoper, von der 25.000 Jahre alten Faszinationskraft der „Venus von Willendorf“ im Naturhistorischen Museum bis zu einem der größten Luster Europas im Wiener Rathaus. Nirgendwo auf der Welt sind so viele Kulturschätze auf so vergleichsweise kleinem Raum versammelt wie auf der Ringstraße.

Die Wiener Ringstraße: 
(2/3) Boulevard der Paläste

ORF/Wien Museum/Birgit und Peter Kainz

Wiener Staatsoper. Am 25. Mai 1869 wurde das Haus mit Mozarts „Don Giovanni“ in Anwesenheit von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth feierlich eröffnet. (Von den Wiener Architekten August von Sicardsburg und Eduard van der Nüll)

Regie: Günter Kaindlstorfer
Dokumentation, 2014


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Lebensraum Hotel Imperial

    Es ist ein Glanzstück der Wiener Ringstraße und eines der feudalsten Hotels der Stadt: das Imperial verstrahlt bis heute den Glanz des alten Wien. Staatsgäste bis hinauf zur Queen haben unter diesem Dach genächtigt.

  • Hinter den Fassaden - Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße

    Am Beginn des Ringstraßenprojekts stand der Erlass Kaiser Franz Josephs, anstelle der Stadtmauern eine Prachtstraße zu bauen. Heute stehen dort Kultur-Paläste wie die Staatsoper, das Burgtheater und der Musikverein.

  • Vieler Herren Häuser: Der Glanz des alten Adels | Die Albertina

    ORF III zeigt eine Dokumentation über die Häuser Kinsky, Ferstel und Batthyány an der Wiener Freyung und die Grafik-Sammlung der Albertina.

  • Sisi, Schratt und Sacher: Wiens glamouröse Frauen

    Patrice Fuchs präsentiert in ihrer Dokumentation Frauen, die sich im von Männern dominierten 19. Jahrhundert erfolgreich durchsetzten und mit Schönheit, Charme und Sexappeal Wien zur glanzvollen Society-Metropole machten.