Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence am Sonntag

Casting für Marianne

In ihrem Film widmen sich der oberösterreichische Künstler und Filmemacher Erich Goldmann und Co-Regisseurin Judith Seither einer symbolträchtigen französischen Nationalfigur: der Freiheitskämpferin Marianne.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Trailer: Artist in Residence: Casting für Marianne (5.6.2016)

Sonntag, 5.6.2016, 11.35 Uhr

Im Rahmen eines Film-Castings werden drei sich bewerbende Frauen in Paris auf ihr Potential hin befragt, eine Marianne des 21. Jahrhunderts zu verkörpern. Geleitet von den individuellen Lesarten dieser historischen Figur vermisst Goldmann in drei Episoden, unter den richtungsweisenden Titeln „Blau“, „Weiß“ und „Rot“, den schmalen Grat zwischen Geschichtsschreibung und Mythos, Dokumentation und Fiktion, Ironie und Pathos. Was bedeuten Werte wie Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit für die befragten Frauen heute? Inwiefern kann nicht nur in Mariannes Fall, sondern auch jenem dieser drei Protagonistinnen, von Konventionen brechender, weiblicher Selbstverwirklichung gesprochen werden? Momente der Verwirrung zwischen den Darstellenden und ihren Rollen, zwischen Verführung und Zurückweisung, zwischen Realität und Traum prägen Goldmanns filmische Exploration menschlicher Wahrnehmungs- und Gefühlswelten und deren mitunter unheimlicher Abgründe.

Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence 
Erich Goldmann: Casting für Marianne

ORF/Erich Goldmann

Ela Cosen

Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence 
Erich Goldmann: Casting für Marianne

ORF/Erich Goldmann

Judith Seither

Darsteller:

Ela Cosen, Emil Groth Larsen, Marguerite Topiol, Trine Krigsvoll Haagensen

Musik:

Michael Strohmann


Über den Künstler:

Erich Goldmann arbeitet als Künstler an der Schnittstelle von Installation, Film, Fotografie und Performance. Zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen sowie langjährige Mitarbeit im dänischen Theater- und Performancekollektiv SIGNA, das er filmisch begleitet. Letzter Film: Voyage (AT 2015, 15 Min.)

Link:
Erich Goldmann: www.goldrush.at


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Peter Fritzenwallner „Durch das Raue zu den Sternen (per aspera ad astra)“

    Der Künstler Peter Fritzenwallner erarbeitet für den Kultursender ORFIII eine fiktive Erzählung über das Hobby Astrofotografie. Eine Tätigkeit die sich zwischen Weltflucht und politisch bewußter Tätigkeit ausbreitet.

  • Jennifer Mattes „Wreckage Takes A Holiday”

    Jennifer Mattes’ poetische Arbeit über den Schiffbruch und das Meer traf dieses Jahr auch bei der Diagonale den Nerv der Jury und wurde als Bester innovativer Film 2019 ausgezeichnet.

  • Elena Schwarz und Judith Barfuß „Fußballfrau“

    Frauen, Fußball und Sexismus. Wie ist das eigentlich heute in Österreich? In unserer Reihe ORF III Artist in Residence begeben sich die beiden Filmemacherinnen Elena Schwarz und Judith Barfuß für eine Sozialstudie in Stadion und Fußballbeisl.

  • Marlies Pöschl „Aurore“

    Könnten wir einmal im Alter von Robotern und künstlichen Intelligenzen betreut werden, anstatt von menschlichen Pflegekräften? Und, wie wäre das dann eigentlich? Mit diesem Thema setzt sich unsere Artist in Residence Marlies Pöschl auseinander.