Vieler Herren Häuser: Das Bundeskanzleramt

Das Wiener Bundeskanzleramt zählt zu den geschichtsträchtigsten Gebäuden Österreichs. Hier ist nicht nur heute der Sitz der Bundesregierung, hier wurde auch der Wiener Kongress verhandelt und auch Kanzler Engelbert Dollfuß ermordet.

Ballhausplatz 2: eine der berühmtesten Adressen Europas. Seit drei Jahrhunderten werden von hier aus die Geschicke Österreichs gelenkt. Hier residierten Fürsten, Grafen, Kanzler und Minister - vom barocken Staatskunst-Virtuosen Wenzel Anton von Kaunitz über „Europas Kutscher“ Klemens Wenzel Lothar von Metternich bis hin zum republikanischen Volkskanzler Bruno Kreisky. Hier wurden Bündnisse geschmiedet, Intrigen gesponnen, Reformen projektiert und verschwenderische Feste gefeiert.

1717 erhielt Johann Lucas von Hildebrandt, einer der Stararchitekten des Barock, den Auftrag, ein neues Palais an den Rand der Wiener Stadtmauer zu bauen. In der „Geheimen Hofkanzlei“, wie das Gebäude damals hieß, sollte die Außen- und später auch die Innenpolitik des Habsburgerreichs neu orchestriert werden. Bis heute atmet der Bau atmet den großen Geist Maria Theresias und deren Vater Karl VI.

Newsletter

ORF/ORFIII

Bundeskanzleramt

Die Dokumentation lässt die Epochen Revue passieren, die dieses Haus erlebt hat, und porträtiert zugleich jenes imperiale Wien, das über Jahrhunderte hinweg als Herz eines Weltreiches fungierte und von den herrschenden Habsburgern entsprechend prachtvoll ausgestattet wurde.

Newsletter

ORF/ORFIII

Karl Hohenlohe und Kanzleramts-Historiker Manfred Matzka.

Regisseur: Günter Kaindlstorfer

Dokumentation, AUT 2016


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Mit Volldampf an die k.u.k. Riviera

    Ende des 19. Jahrhunderts reisten Adel und wohlhabendes Bürgertum an die österreichische Riviera, um ihr Feriendomizil in den mondänen Seebädern der Donaumonarchie aufzuschlagen. In luxuriösen Eisenbahncoupes strömte das noble Publikum ans Meer.

  • Erzherzog Johann - Visionär und Menschenfreund

    Alfred Ninaus beschäftigt sich in seiner Dokumentation mit einer der spannendsten und prägendsten Persönlichkeiten der Habsburger-Dynastie.

  • Lebensraum Hotel Imperial

    Es ist ein Glanzstück der Wiener Ringstraße und eines der feudalsten Hotels der Stadt: das Imperial verstrahlt bis heute den Glanz des alten Wien. Staatsgäste bis hinauf zur Queen haben unter diesem Dach genächtigt.

  • Hinter den Fassaden - Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße

    Am Beginn des Ringstraßenprojekts stand der Erlass Kaiser Franz Josephs, anstelle der Stadtmauern eine Prachtstraße zu bauen. Heute stehen dort Kultur-Paläste wie die Staatsoper, das Burgtheater und der Musikverein.