Nationalfeiertag 2018

Pummerin - Die Stimme Österreichs

Der Film erzählt die Geschichte der Pummerin, die in ihren verschiedenen, immer mächtigeren Inkarnationen die Schicksale des Landes mit ihrem Schlag begleitet hat - seit dem ersten Guss einer viel kleineren im Jahr 1472.

Die Pummerin gilt heute, so wie der ganze Stephansdom, als österreichische Nationalikone. 1952 wurde die berühmteste Glocke Österreichs in St. Florian neu gegossen und in einem wahren Triumphzug über die alliierten Sektorengrenzen nach Wien gebracht. Seitdem läutet sie zu Silvester das neue Jahr ein, zu den größten Kirchenfesten, und wenn ein Papst oder der Erzbischof sein Amt antritt oder stirbt. Auch politische Ereignisse begleitet sie: so erklang sie bei der Unterzeichnung des Staatsvertrages 1955 oder als die Ermordung Kennedys 1963 bekannt wurde.

Pummerin – Die Stimme Österreichs

ORF/emb film

Pummerin

Am 26. April 1952 kommt ein Tieflader von St. Florian über Linz nach Wien und fährt Richtung Stephansplatz. Auf der Ladefläche: die neue Pummerin. Kardinal Theodor Innitzer (1875-1955) weiht sie noch am selben Tag unter großem Jubel der Bevölkerung.

Das Land Oberösterreich hat die neue Glocke gestiftet - man hat sie buchstäblich aus den Trümmern der tausendjährigen Geschichte des Landes zusammengeschmolzen - aus anderen Glocken des Stephansoms und aus der alten Pummerin, die aus den Kanonen gegossen worden war, die die abziehenden Türken 1683 zurückgelassen hatten.

Die Heimkehr der Pummerin wurde in einer landesweiten Prozession wie ein Staatsakt begangen. Viele meinten, dass es mit Österreich wieder aufwärts gehen würde, wenn erst einmal die Pummerin wieder schlage. Und so war es dann auch. Zum Staatsvertrag schlug sie und läutete Österreichs Ära der Selbständigkeit ein. Zwei Jahre später wurde sie im Nordturm von St. Stephan hoch gezogen. Noch heute horcht das ganze Land auf, wenn sie schlägt.

Die Dokumentation erzählt die ganze Geschichte dieses Symbols, von den Türkenkriegen bis in die Gegenwart.

Pummerin – Die Stimme Österreichs

ORF/emb film

Stephansdom

Pummerin – Die Stimme Österreichs

ORF/emb film

Stephansdom

ostern in ORF III

ORF/emb.film

Die Pummerin kommt nach Wien.

ostern in ORF III

ORF/emb.film

Die Pummerin kommt nach Wien.

Pummerin – Die Stimme Österreichs

ORF/emb film

Kardinal Christoph Schönborn über die Pummerin.

Dokumentation, AUT 2016


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Wie gesund ist unser Brot? Alte und neue Sorten im Vergleich

    Die neuen Trend-BäckerInnen setzen auf altes Wissen. Die Dokumentation wirft einen Blick hinter die Kulissen von Backstuben in Österreich, Deutschland und der Schweiz, erzählt von Handwerkskunst, Lebenserfahrung und dem Lebensmittel Brot.

  • Was ist drinnen in unserem Brot? | Brot - macht es uns krank?

    Gerüchte wie, dass wir Menschen Brot nicht vertragen, weil wir erst seit 10.000 Jahren Getreide essen, oder dass Menschen Weizen nicht mehr vertragen, weil er gentechnisch verändert wurde, haben sich als falsch herausgestellt. Brot macht tatsächlich nur sehr wenige Menschen krank.

  • Ausgeliefert

    In der ORF-Koproduktion von Andreas Prochaska aus dem Jahr 2003 spielt Harald Krassnitzer den Gefängnispsychologen Michael Trenk, dessen Fehleinschätzung der attraktiven Strafgefangenen Cornelia Steinweg (Maria Köstlinger) verhängnisvolle Folgen hat.

  • Shampoo, Seife und Co.

    Der ORF III Themenmontag erörtert Fragen über Shampoo und Seife und stellt verschiedene Haarpflegeprodukte in der Neuproduktion gegenüber.