Trautmann: Nichts ist so fein gesponnen

In seinem zweiten Fall aus dem Jahr 2001 untersucht Trautmann (Wolfgang Böck) gemeinsam mit Moni Tränkler (Monica Weinzettl) und „Burschi“ Dolezal (Simon Schwarz) den Mord an einem Schlossermeister.

Donnerstag, 13.9.2018, 22.40 Uhr
Wh. Sa. 13.35 Uhr

In seinem zweiten Fall untersucht Trautmann gemeinsam mit den Kollegen Monica Tränkler und „Burschi“ Dolezal sowie seinem Vorgesetzten Oberst Brandner den gut getarnten Mord an einem Schlossermeister. Nachforschungen in dessen Firma, bei Freunden und der selbstmordgefährdeten Witwe bleiben zunächst ergebnislos. Da stößt Trautmann auf illegale Geldgeschäfte des Abgeordneten Grünsteidl mit dem Ermordeten. Aber auch die Witwe und Frau Grünsteidl teilen ein Geheimnis.

Trautmann: Nichts ist so fein gesponnen

ORF/MR-Film/Herbert Graf

(v.li.) Simon Schwarz (Dolezal), Wolfgang Böck (Trautmann) und Monica Weinzettl (Tränkler)

Trautmann: Nichts ist so fein gesponnen

ORF/MR-Film/Herbert Graf

(v.li.): Joachim Bißmeier (Dechant), Monica Weinzettl (Tränkler), Peter Faerber (Grössmann) und Wolfgang Böck (Trautmann)

Drehbuch: Ernst Hinterberger
Regie: Thomas Roth

Darsteller:
Wolfgang Böck (Trautmann)
Monica Weinzettl (Tränkler)
Simon Schwarz (Dolezal)
Wolfram Berger (Oberst Brandner)
Erwin Steinhauer (Grünsteidl)
Joachim Bißmeier (Dechant)
Michou Friesz (Frau Doppler)
Wolfgang Pissecker (Repey)
Bea Frey (Frau Grünsteidl)
Peter Matic (Antonitsch)
Ernst Konarek (King)
Heinz Petters (Wessely)
Peter Faerber (Grössmann)
Ursula Koban (Sageder)
Johannes Silberschneider (Rudi)
Margarethe Tiesel (Blauensteiner)
Fredl Schauer (Herr Nebenführ)
Monika Finotti (Frau Nebenführ)

TV-Krimi, AUT 2001


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kottan ermittelt: Hartlgasse 16a | Wien Mitte

    Schriftsteller und Drehbuchautor Helmut Zenker wäre am 11. Jänner d. J. 70 Jahre alt geworden. Mit der Kultserie „Kottan ermittelt“ erlangte er große Bekanntheit. Aus diesem Anlass zeigt ORF III am Freitag zwei Kottan-Folgen.

  • Der Bockerer

    Franz Antels und Rainer C. Eckes Klassiker des passiven Widerstands gegen das Regime der Nationalsozialisten aus dem Jahr 1981. Karl Merkatz wurde für die Darstellung des Vorstadt-Fleischhauers Karl Bockerer beim Internationalen Filmfestival Moskau als „Bester Darsteller“ ausgezeichnet.

  • Herrn Josefs letzte Liebe

    Herr Josef ist ein Herrschaftsdiener alten Schlages und arbeitet im Hause des Bankiers Türkheim. Eines Tages verliebt er sich in einen herrenlosen kleinen Hund. Als er das zutrauliche Tier heimlich zu sich nimmt, beginnen für den alten Diener bittere Stunden.

  • Ein Schutzengel auf Reisen | Mein Opa und die 13 Stühle

    ORF III präsentiert zwei Otto-Schenk-Komödien, beginnend mit „Ein Schutzengel auf Reisen“, aus dem Jahr 1997. Otto Schenk ist auch anschließend gemeinsam mit Rebecca Horner in Helmuth Lohners „Mein Opa und die 13 Stühle“ zu sehen.