Film am Freitag

Eine fast perfekte Hochzeit

Reinhard Schwabenitzkys amüsantes Verwechslungsspiel um Hochzeitspläne und eine Erbschaft. Prominent besetzt mit Hildegard Knef, Elfi Eschke, Andreas Vitasek, Hans Clarin und Alexander Goebel.

Freitag, 8.2.2019, 20.15 Uhr
Wh. So. 16.45 Uhr

Hennys Eltern sind pleite und sie will endlich ihren Sigi heiraten. Um an das Vermögen ihrer reichen Tante Marlene zu kommen, muss Henny einen ordentlichen, christlichen Lebenswandel vorweisen. Henny und Sigi hätten auch nichts dagegen, ihr Verhältnis zu legitimieren. Pech ist nur, dass Tante Marlene einen anderen Mann für Hennys Zukünftigen hält.

Eine fast perfekte hochzeit

ORF/Star-Film/H. Waldner

Hildegard Knef (1925-2002)

Drehbuch und Regie: Reinhard Schwabenitzky

Darsteller:
- Elfi Eschke (Henny)
- Andreas Vitasek (Sigi)
- Alexander Goebel (Dr. Peter Sommer)
- Hildegard Knef (Marlene)
- Hans Clarin (Uwe Schönberg)
- Monika John (Karin Schönberg)
- Heinz Petters (Felix Hirnschroth)
- Kitty Speiser (Paula Hirnschroth)
- Ernst Konarek (Gustl Hirnschroth)
- Hilde Sochor (Rosemarie Fiala)
- Lotte Ledl (Theres)

Eine fast perfekte hochzeit

ORF/Star-Film/H. Waldner

Hildegard Knef, Andreas Vitasek, Elfi Eschke und Hans Clarin

Spielfilm, AUT 1998


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Brüder (3) Auf dem Jakobsweg

    Im dritten Teil von Wolfgang Murnbergers tragikomischer Erfolgstrilogie „Brüder“ begeben sich Wolfgang Böck, Erwin Steinhauer und Andreas Vitásek auf den Pilgermarsch nach Santiago de Compostella.

  • Wer früher stirbt ist länger tot

    Regisseur Marcus H. Rosenmüller erzählt humorvoll und dramatisch eine urbayerische Lausbubengeschichte zwischen alpenländischer Idylle und surrealen Tagträumen und stellt sämtliche Heimatfilm-Klischees auf den Kopf. Fritz Karl als Dorfwirt, der seinen Sohn auf dem Weg durchs rustikale Fegefeuer begleitet.

  • Brüder (1)

    Im ersten Teil der tragikomischen Erfolgstrilogie von Wolfgang Murnberger machen sich drei Brüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten, auf die Suche nach ihrem Vater.

  • Brüder (2)

    Im zweiten Teil von Wolfgang Murnbergers Trilogie werden die Stadler’schen Familienbande auf eine harte Probe gestellt - nicht zuletzt wegen Adrians literarischer Verarbeitung der Vatersuche.