treffpunkt medizin

Intelligenz nach Noten? Musik als Kraft und Medizin

Der therapeutische Effekt von Musik und Klängen ist seit der Antike bekannt. Gerade bei schwierig zu behandelnden Erkrankungen wie Parkinson verzeichnet man sensationelle Erfolge. Und: Musik unterstützt die Problembewältigung und macht schlau.

Eine Dokumentation über das Zusammenspiel von Musik und Gehirnaktivität.

Wie beeinflusst Musik unser Denken und was passiert dabei auf gehirnphysiologischer Ebene? Welche therapeutische Wirkung hat Musik und welche Genres wirken wie auf uns? Musiktherapie ist eine anerkannte Therapieform, die gerade bei schwierig zu behandelnden Erkrankungen sensationelle Erfolge erzielt, etwa bei Parkinson, aber auch bei der Nachsorge von Schlaganfällen, bei denen das motorische oder das Sprachzentrum gestört wurde. Welchen Einfluss hat Musik auf Lernprozesse und wie ist der Spracherwerb mit Musik verknüpft?

treffpunkt medizin 
Intelligenz nach Noten? Musik als Kraft & Medizin

ORF/ORF III

treffpunkt Medizin hat für diese Dokumentation u. a. eine Schulklasse besucht, die Melodie, Rhythmus und Klang als Lernmittel verwendet. Auch bei Alzheimer oder Depressionen wird Musiktherapie erfolgreich eingesetzt. Ob im klinischen Setting oder in Form einer Gruppentherapie – Musik unterstützt die Problembewältigung und macht schlau! Dazu muss der Geist aber frei von Alltagslärm sein – ein Schritt, der nicht immer leichtfällt.

treffpunkt medizin 
Intelligenz nach Noten? Musik als Kraft & Medizin

ORF/ORF III

Lernen mit Musik

treffpunkt medizin 
Intelligenz nach Noten? Musik als Kraft & Medizin

ORF/ORF III

Musikwirkungstest

Am 23. September und am 7. Oktober wirft „treffpunkt medizin“ im preisgekrönten Zweiteiler „Das automatische Gehirn“ einen Blick auf den “ inneren Autopiloten“, der 90 Prozent von allem, was wir täglich tun, ohne uns erledigt. Nicht umsonst meint der Neurowissenschafter Allan Snyder: „Bewusstsein ist nur eine PR-Aktion Ihres Gehirns, damit Sie denken, Sie hätten auch noch was zu sagen.“ Als Schlusspunkt des neurowissenschaftlichen Schwerpunkts nimmt „Bauchgehirn & Lebenszentrum: Der Darm“ am Mittwoch, dem 21. Oktober, jenes Organ unter die Lupe, das wesentlich für unser gesamtes Wohlbefinden ist. Inspiriert von der jungen Wissenschafterin Giulia Enders, die mit ihrem Buch „Darm mit Charme“ die internationalen Bestsellerlisten anführt, zeigt die neue Dokumentation aus dem Jahr 2015, welche nichtinvasiven Operationsmethoden es gibt.

Expertenmeinungen:

U.a. kommen in der Sendung folgende Experten zu Wort:

  • Dr. Manuela Macedonia,(Neurowissenschaftlerin)
  • Univ.Prof. Günther Benatzky (Biologe, Musiktherapeut, Präsident der österr. Schmerzgesellschaft)

Weitere Sendungen dieser Reihe: